Galaxy S21 Ultra und iPhone 12 Pro Max: Apples und Samsungs Kameras sind gleichauf, nicht gleich

Samsungs Galaxy S21 Ultra und Apples iPhone 12 Pro Max haben umfangreiche Kamerasysteme - im Vergleichstest zeigen sich interessante Unterschiede.

Ein Test von veröffentlicht am
Die Kamerasysteme des iPhone 12 Pro Max und Galaxy S21 Ultra
Die Kamerasysteme des iPhone 12 Pro Max und Galaxy S21 Ultra (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apples iPhone 12 Pro Max und Samsungs Galaxy S21 Pro sind die Topmodelle der jeweiligen Smartphone-Serie. Mit Preisen jenseits der 1.000 Euro richten sich die Geräte an Nutzer, die viel ausgeben - aber auch viel erwarten. Die Kamera nimmt für viele dabei eine wesentliche Rolle ein.

Inhalt:
  1. Galaxy S21 Ultra und iPhone 12 Pro Max: Apples und Samsungs Kameras sind gleichauf, nicht gleich
  2. iPhone mit weniger Artefakten
  3. Tolle Nachtporträts auf dem iPhone
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Wir vergleichen daher das Kamerasystem des iPhone 12 Pro Max mit dem des Galaxy S21 Ultra. Uns interessieren die Stärken und Schwächen der beiden Geräte sowie die Frage, ob tatsächlich eines der Smartphones so viel besser ist als das andere. Im Test zeigt sich, dass es durchaus gewichtige Unterschiede gibt.

Zunächst einmal die Hardware: Das iPhone 12 Pro Max hat eine Dreifachkamera mit einem Weitwinkelobjektiv (f/1.6), einem Superweitwinkelobjektiv (f/2.4, 120° Sichtfeld) und einem Teleobjektiv (f/2.2, 2,5-fache optische Vergrößerung). Alle Sensoren haben 12 Megapixel. Der Sensor der Hauptkamera ist verglichen mit dem des iPhone 12 Pro um 47 Prozent größer, was dem Max-Modell eine bessere Lichtausbeute ermöglicht.

Unterschiede bei der Kamera-Ausstattung

Das Galaxy S21 Ultra hat eine Vierfachkamera mit einer Weitwinkelkamera (108 Megapixel, f/1,8), einer Superweitwinkelkamera (12 Megapixel, f/2.2), einer Dreifach-Telekamera (10 Megapixel, f/2.4) und einer Zehnfach-Telekamera (10 Megapixel, f/2.9). Die Hauptkamera nimmt standardmäßig Bilder mit 27 Megapixeln auf, wir können aber für mehr Schärfe auf volle 108 Megapixel umschalten.

  • Winterliche Schneelandschaften, aufgenommen mit dem Galaxy S21 Ultra von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, mit dem iPhone 12 Pro Max aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S21 Ultra macht dank des Porträtmodus auch von nichtmenschlichen Objekten gute Bilder mit unscharfem Hintergrund. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der unscharfe Hintergrund klappt auch beim iPhone gut - dazu ist die Schrift auf dem Automaten noch schärfer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy trifft nicht immer den von uns gewünschten Schärfepunkt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das iPhone ist bezüglich der Schärfe etwas zuverlässiger. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Farblich sind die Bilder des Galaxy S21 Ultra etwas farbenfroher. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim iPhone sind die Farben neutraler, von der Belichtung her nehmen sich die beiden Smartphones aber nicht viel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S21 Ultra schaltet bereits bei recht großen Abständen auf den Superweitwinkelsensor um - die Bilder sind etwas verrauscht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv sieht mit dem iPhone fotografiert besser aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Am Haus im Hintergrund ist gut zu erkennen, dass die Farben beim Galaxy kräftiger sind ...
  • ... als beim iPhone. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die verschiedenen Zoom-Stufen des Galaxy S21 Ultra: Superweitwinkel ...
  • ... Weitwinkel ...
  • ... dreifache Vergrößerung ...
  • ... zehnfache Vergrößerung ...
  • ... 30-fache Vergrößerung ...
  • ... und 100-fache Vergrößerung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Zoomstufen des iPhone 12 Pro Max: Superweitwinkel ...
  • ... Weitwinkel ...
  • ... 2,5-fache Vergrößerung ...
  • ... und 12-fache Vergrößerung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Galaxy gemachte Aufnahme bei Tageslicht (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, mit dem iPhone aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Nachtmodus des Galaxy S21 Ultra belichtet auch dunkle Szenen gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch beim iPhone 12 Pro Max macht der Nachtmodus gute Aufnahmen, wenngleich sie manchmal etwas dunkler sind. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Superweitwinkelobjektiv des Galaxy macht deutlich dunklere Nachtaufnahmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim iPhone sind die Unterschiede weniger stark. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy gemachtes Porträt bei Nacht und Kälte (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In der gleichen Situation macht das iPhone 12 Pro Max ein wesentlich besseres Bild. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Winterliche Schneelandschaften, aufgenommen mit dem Galaxy S21 Ultra von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Samsung S21 Ultra 5G, Android Smartphone ohne Vertrag, Quad-Kamera, Infinity-O Display, 256 GB Speicher, leistungsstarker Akku, Phantom Silver, 36 Monate Herstellergarantie [Exklusiv bei Amazon]
Stellenmarkt
  1. (Junior) Inhouse IT - Consultant (m/w/d)
    Nordwest Industrie Group GmbH, Bundesweit
  2. Projektmanager (m/w/d) Customer Insights / Data Analytics Omni-Channel Vertrieb
    Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Machen wir mit den Hauptkameras der beiden Smartphones Bilder, sehen diese auf den ersten Blick sehr ähnlich aus. Die Bilddynamik bei Tageslichtaufnahmen ist bei beiden Geräten sehr ausgeglichen; je nach Bildsituation sind Schatten und helle Flächen mal bei dem einen besser belichtet, mal beim anderen. Die Farben sind beim Galaxy S21 Ultra etwas kräftiger, das iPhone 12 Pro Max hat generell einen etwas wärmeren Weißabgleich.

Bei einigen Aufnahmen trifft der Autofokus des iPhones unseren Geschmack besser. Beim Samsung-Smartphone sitzt der Fokus öfters nicht da, wo wir ihn angesichts des Motives vermuten würden - oder die Schärfe ist schlicht nicht perfekt. Wir haben bei beiden Geräten stets den voreingestellten Autofokus verwendet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
iPhone mit weniger Artefakten 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Gunni Lingus 13. Feb 2021

Übern Daumen mit 1,5 multiplizieren. So mach ichs immer. Richtiger wären 1,6. Ist...

Gunni Lingus 13. Feb 2021

Intentionsfrage. Mach ichs als echtes Hobby mit Anspruch brauche ich eine gute...

Emulex 13. Feb 2021

Kein Ding, ich fand die Bilderserie auch etwas unübersichtlich - da gibt es weit bessere...

Emulex 12. Feb 2021

Ich weiß garnicht wie man diese beiden Bilder vergleichen soll. Offensichtlich war hier...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /