Galaxy-S21-Serie im Test: Bei Samsung ist für alle was dabei

Zwischen dem günstigsten und teuersten Galaxy-S21-Modell liegen 400 Euro Preisunterschied - hauptsächlich wegen der Kamera und des Displays. Am meisten begeistert hat uns aber das günstigste Gerät.

Ein Test von veröffentlicht am
Von links nach recht: das Galaxy S21 Ultra, S21+ und S21
Von links nach recht: das Galaxy S21 Ultra, S21+ und S21 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat jüngst seine Galaxy-S21-Reihe präsentiert, die vom Design merklich von den Vorgängern abweicht. Technisch hingegen gibt es einige Gemeinsamkeiten mit den 2019 präsentierten Galaxy-S20-Modellen, was die Kameras betrifft - allerdings nur beim Galaxy S21 und dem Plus-Modell: Beim teuren Ultra hat Samsung die Kamera deutlich erweitert.

Das Galaxy S21 Ultra ist - wie das Ultra-Modell des Galaxy S20 - nicht nur größer als die beiden anderen neuen Geräte, sondern auch teurer: Es kostet ab 1.250 Euro, ist also 400 Euro teurer als das Grundmodell. Ob sich der Aufpreis lohnt, überprüfen wir in unserem Test. Dabei stellen wir fest: Für 850 Euro ist das Galaxy S21 ein verlockendes Gerät - auf ein echtes optisches Tele müssen Nutzer aber wie beim Galaxy S20 verzichten.

Von der Größe her sind die drei neuen Galaxy-Smartphones gut voneinander zu unterscheiden: Das Galaxy S21 ist mit seinem 6,2-Zoll-Display und Maßen von 151,7 x 71,2 x 7,9 mm das kleinste Modell. Das Galaxy S21+ kommt mit einem 6,7-Zoll-Bildschirm und misst 161,5 x 75,6 x 7,8 mm. Das Galaxy S21 Ultra hat einen 6,8 Zoll großen Bildschirm und ist mit 165,1 x 75,6 x 8,9 mm das größte der drei Geräte. Das Galaxy S21 liegt am besten in der Hand, das Ultra-Modell ist bei einem Gewicht von fast 230 Gramm ein ziemlicher Klotz.

Starke OLED-Displays mit 120 Hz

Samsung verwendet wie bei der S-Serie üblich OLED-Panels. Das Galaxy S21 und das Plus-Modell kommen jeweils mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln, beim Galaxy S21 Ultra liegt sie bei 3.200 x 1.440 Pixeln. Alle drei Smartphones unterstützen eine Bildrate von 120 Hz bei voller Auflösung - ein Novum bei Samsung, was unter anderem zu flüssigem Scrollen führt.

  • Eine mit dem Galaxy S21 gemachte Aufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, mit dem Galaxy S21 Ultra fotografiert (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S21 hat keinen optischen Dreifach-Zoom, sondern einen digitalen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im direkten Vergleich wirkt die mit dem Ultra gemachte Aufnahme etwas klarer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Sehr deutlich werden die Unterschiede zwischen dem Galaxy S21 ...
  • ... und dem Galaxy S21 Ultra bei der Zehnfachvergrößerung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Von der Belichtung her sind sich das Galaxy S21 ...
  • ... und das Galaxy S21 Ultra sehr ähnlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Galaxy S21 gemachte Aufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, mit dem Galaxy S21 Ultra fotografiert (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Standardobjektiv des Galaxy S21 ...
  • ... dreifache Vergrößerung ...
  • ... zehnfache Vergrößerung ...
  • ... und 30-fache Vergrößerung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Standardobjektiv des Galaxy S21 ...
  • ... dreifache Vergrößerung ...
  • ... zehnfache Vergrößerung ...
  • ... und 30-fache Vergrößerung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Galaxy S21 Ultra ist auch eine 100-fache Vergrößerung möglich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch bei schwierigen Belichtungssituationen wie Gegenlicht machen die Kameras des Galaxy S21 ...
  • ... und des Galaxy S21 Ultra gute Aufnahmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Galaxy S21 gemachte Superweitwinkelaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Galaxy S21 Ultra gemachte Superweitwinkelaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Von links nach rechts: das Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S21 und S21+ haben Dreifachkameras, das Ultra eine Vierfachkamera. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Den Rückseiten des Galaxy S21 und S21+ sieht man nicht an, dass sie aus Kunststoff sind. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kameramodule gehen fließend in den Rahmen über. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S21 Ultra ist nicht nur größer als die beiden anderen Modelle, es ist auch merklich dicker und wiegt mehr. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S21 liegt gut in der Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S21 Ultra lässt sich merklich weniger gut in der Hand halten als das Galaxy S21. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Von links nach rechts: das Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik
    Dürr Systems AG, Goldkronach
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Das Ultra-Modell hat abgerundete Display-Ränder, bei den beiden anderen Geräten verzichtet Samsung glücklicherweise darauf. Das sogenannte Edge-Display sorgt auch beim Galaxy S21 Ultra für Farbverzerrungen und in bestimmten Fällen zu unabsichtlichen Eingaben - wir hoffen weiterhin, dass Samsung das Konzept irgendwann ganz fallen lässt.

Samsung Galaxy S21 Ultra

Neben der Größe und der Auflösung unterscheidet sich das Display des Galaxy S21 Ultra auch bezüglich der Farbwiedergabe: Sie ist etwas weniger warm und wirkt auf uns realistischer als bei den beiden anderen Geräten der Serie. Außerdem belastet der Bildschirm Samsung zufolge den Akku zu 19 Prozent weniger. Der Bildeindruck ist bei allen drei Modellen sehr gut: Die Farben sind wahlweise sehr kräftig oder eher unauffällig, die Schärfe stimmt auch bei den Full-HD-Displays. Samsung weiß, wie man gute Displays baut, und setzt diese bei seinen neuen Smartphones auch ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Dreifach- oder Vierfachkamera 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


AllDayPiano 16. Feb 2021

Nö. muss man explizit einschalten bei Samsung. Ist standardmäßig aus. Ich hab da auch...

hyperlord 04. Feb 2021

Was ist denn mit dem Pixel 4a? Oder wenn das Display doch größer sein darf, das Oneplus Nord.

Xennor 01. Feb 2021

Hab mein S21+ in komplett schwarz bestellt. Die ersten Tage, noch ohne Cover, waren echt...

Xennor 01. Feb 2021

Ist natürlich alles subjektiv, aber ich merke bei meinem S21+ nichts von einer zu...

Comicbuchverkäufer 30. Jan 2021

Für was soll der Speicher reichen? Ich habe mit div. installieren App die ich so im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /