Galaxy S20: Samsung-Fan startet Petition gegen Exynos-Chips

In den USA verbaut Samsung seit einigen Jahren SoCs von Qualcomm, die auch beim neuen Galaxy S20 geringe Vorteile haben sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S20 Ultra von Samsung
Das Galaxy S20 Ultra von Samsung (Bild: Daniel Pook/Golem.de)

Ein Samsung-Fan hat auf Change.org eine Petition gestartet, in der er das Unternehmen bittet, keine eigenen Exynos-Chipsätze zu verbauen. Hintergrund ist der Umstand, dass der südkoreanische Hersteller seit einigen Jahren in den USA seine Topmodelle mit SoCs von Qualcomm verkauft; diese zeigen auch bei der neuen Galaxy-S20-Serie geringe Vorteile im Vergleich zu den Exynos-Chips.

Stellenmarkt
  1. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg
  2. Process Manager Fulfillment (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
Detailsuche

In jedem der drei Galaxy-S20-Modelle kommt in den USA der Snapdragon 865 zum Einsatz, im Rest der Welt hingegen Samsungs Exynos 990. In direkten Vergleichen soll Qualcomms Chipsatz bessere Benchmark-Ergebnisse liefern.

Zudem soll der Chipsatz bei starker Beanspruchung auch weniger stark seine Leistung drosseln. Das sollen Nutzer beispielsweise beim Spielen grafisch anspruchsvoller Spiele merken, wie unter anderem ein Nutzer auf Youtube feststellte.

Youtuber vergleicht beide Modelle von Samsungs Galaxy S20 Ultra

In seinem Video verglich der Youtuber Mrwhostheboss beide Modelle des Galaxy S20 Ultra direkt miteinander. Dabei stellte er auch fest, dass die Snapdragon-Variante etwas bessere Bilder mache: In seinen Beispielen war die Schärfe beim Exynos-Modell sichtbar schlechter.

Golem Karrierewelt
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch wir kritisierten in unserem Test des Galaxy S20 Ultra die Schärfe bei den Kameraaufnahmen, außerdem eine mitunter schlechte Bilddynamik. Samsung veröffentlichte bereits ein zweites Update für die Kamerasoftware. Wir hatten das europäische Exynos-Modell des Galaxy S20 Ultra zum Test vorliegen.

Der Initiator der Petition fordert Samsung dazu auf, in Zukunft nur noch Qualcomm-Chipsätze zu verbauen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels hatte die Petition mehr als 16.000 Unterzeichner. Dass sie direkten Einfluss auf Samsung haben wird, dürfte unwahrscheinlich sein; für den Hersteller ist sie aber keine Werbung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neuro-Chef 29. Mär 2020

Ein einzelnes Gerät als Beispiel taugt nicht, um daraus einen Trend abzuleiten...

Neuro-Chef 26. Mär 2020

Lizenziert Samsung die überhaupt an sonstige Hersteller? Mir ist jedenfalls kein Exynos...

treysis 25. Mär 2020

Für das S20 ist der Drops gelutscht. International wird Exynos bleiben. Warten mir mal...

Hotohori 23. Mär 2020

Also ich unterschreibe dort immer wieder für mich sinnvolle Petitionen und so einige...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /