• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy S10: Samsung präsentiert eigene Hintergrundbilder mit Loch

Nach der Veröffentlichung des Galaxy S10 dauerte es nicht lange, bis erste Nutzer das Kameraloch in der rechten oberen Ecke des Displays kreativ in Hintergrundbilder eingebunden haben. Samsung hat nun in Kooperation mit Disney eine erste eigene Wallpaper-Kollektion vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Einige der neuen Hintergrundbilder
Einige der neuen Hintergrundbilder (Bild: Samsung)

Der südkoreanische Hersteller Samsung hat für seine Smartphones Galaxy S10 und Galaxy S10e spezielle Wallpaper vorgestellt, die auf das Loch für die Frontkamera im Display zugeschnitten sind. Die Kamera wird bei den Hintergrundbildern kreativ in das Bild eingebunden.

Stellenmarkt
  1. Valtech Mobility GmbH, München
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Dabei kooperiert Samsung mit Disney und Pixar. Entsprechend können Nutzer ihr Smartphone mit Motiven aus den Filmen Die Unglaublichen, Die Eiskönigin und Zoomania verschönern. Daneben gibt es auch klassische Motive wie Mickey Maus. Bei allen Hintergrundbildern ist das Kameraloch mehr oder weniger kreativ eingebunden.

Bereits kurz nach der Veröffentlichung des Galaxy S10 haben Nutzer erste eigene Wallpaper geschaffen, die auf die Besonderheit des Infinity-O-Displays Rücksicht nehmen. Das Kameraloch ist dabei stets Bestandteil des Motivs. Offizielle Hintergrundbilder gab es bisher allerdings nicht.

  • Die neuen Wallpaper für das Galaxy S10 und das Galaxy S10e (Bild: Samsung)
  • Die neuen Wallpaper für das Galaxy S10 und das Galaxy S10e (Bild: Samsung)
Die neuen Wallpaper für das Galaxy S10 und das Galaxy S10e (Bild: Samsung)

Keine Motive für das Galaxy S10+

Während die inoffiziellen Wallpaper auch für das Galaxy S10+ erschienen sind, hat Samsung vorerst nur Bilder für das Galaxy S10 und Galaxy S10e angekündigt. Beim Galaxy S10+ gibt es eine doppelte Kamera auf der Vorderseite, was den kreativen Rahmen für Hintergrundbilder etwas einschränkt.

Die neuen Disney-Wallpaper können kostenlos heruntergeladen werden. Samsung will in Zukunft weitere Hintergrundbilder für das Infinity-O-Display anbieten und dabei auch neue Kooperationen präsentieren. Genauere Informationen dazu gibt es allerdings noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 41,99€
  3. (-80%) 2,99€

SanderK 28. Mai 2019

Find, meist Funktioniert sie ganz gut hier bei meinem P20 Pro ;-) Manchmal, aber nur...

Micha_T 28. Mai 2019

Ich bin da auch kein fan von und mich stört der obere rand an meinem s9, kein bisschen...

crustenscharbap 27. Mai 2019

Ich finde dieses Handy perfekt, wenn da nicht das Loch wäre. Eine Notch wäre mir sogar...

activereader5 27. Mai 2019

Zustimmung, ich kann auch nicht glauben warum man nicht dazu schreibt, wo. Bei mir im...

EinJournalist 27. Mai 2019

https://www.timeanddate.de/astronomie/sommeranfang Gratulation! Knapp daneben ist auch...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
      Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
      Die mit Abstand besten Desktop-APUs

      Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
      2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
      3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

        •  /