Galaxy Note: Samsungs S Pen könnte eine Kamera bekommen

Den S Pen des Galaxy Note 9 hat Samsung dank Bluetooth bereits aufgewertet, vielleicht kommt bald noch eine weitere Funktion hinzu: Ein Patent beschreibt ein Kamerasystem mit mehreren Objektiven, das in den kleinen Eingabestift eingebaut ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Der S Pen des Galaxy Note 9
Der S Pen des Galaxy Note 9 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat ein Patent zugesprochen bekommen, das den Einbau einer Kamera in den S Pen beschreibt, wie Patently Mobile berichtet. Der S Pen ist der Eingabestift der Galaxy-Note-Serie, der unter anderem handschriftliche Eingaben ermöglicht.

Mit der Veröffentlichung des Galaxy Note 9 hat Samsung den Eingabestift dank Bluetooth-Konnektivität bereits im Funktionsumfang erweitert. Nutzer können mit dem Stift jetzt beispielsweise die Kamera aus der Ferne auslösen.

Das jüngst veröffentlichte Patent macht den S Pen selbst zur Kamera: Im oberen Bereich ist ein Kamerasystem mit mehreren Objektiven eingebaut, hinter dem ein Bildsensor sitzt. Darunter, etwa in der Mitte des Stiftes, wäre eine Platine mit dem Controller für die Kamera verbaut. Im oberen Drittel des Stiftes zeigen die Patentzeichnungen einen Control Key an, also wahrscheinlich den Auslöser.

Laut der Beschreibung im Patentantrag würde der Stift zur Fotoaufnahme wie eine kleine Stabtaschenlampe gehalten werden. Den Patentzeichnungen zufolge soll der S Pen weiterhin in das Smartphone gesteckt werden, die Kameraöffnung würde sich im eingesteckten Zustand am unteren Rand des Smartphones befinden.

Dies könnte ein zweites Anwendungsszenario mit sich bringen: Denkbar ist, dass Nutzer die Stiftkamera auch dann verwenden können, wenn sie sich im Smartphone befindet. Das Objektiv wäre nicht verdeckt - allerdings wäre die Position des Objektivs sehr gewöhnungsbedürftig.

Das Patent bedeutet nicht zwingenderweise, dass Samsung ein derartiges Stift-Kamerasystem auch wirklich umsetzen wird. Folgt der südkoreanische Hersteller dem Rhythmus der vergangenen Jahre, wird er im Herbst 2019 das nächste Galaxy-Note-Smartphone vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple M2 Max
Ist der kleinere Kühler im Macbook Pro 14 ein Nachteil?

Die neuen Macbooks sparen laut iFixit an der Kühlung. Wir haben getestet, ob das stimmt und wie sich das auf die Leistung des M2 Max auswirkt.
Eine Analyse von Oliver Nickel

Apple M2 Max: Ist der kleinere Kühler im Macbook Pro 14 ein Nachteil?
Artikel
  1. Celsius: Kryptobank soll Schneeballsystem betrieben haben
    Celsius
    Kryptobank soll Schneeballsystem betrieben haben

    Die insolvente Kryptobank Celsius hat mit den Einlagen neuer Kunden die Auszahlungen an Bestandskunden finanziert.

  2. Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
    Streaming
    Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

    Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

  3. Pyka Pelican Cargo: Weltgrößtes autonomes Elektro-Frachtflugzeug vorgestellt
    Pyka Pelican Cargo
    Weltgrößtes autonomes Elektro-Frachtflugzeug vorgestellt

    Der Pyka Pelican Cargo soll das weltweit größte autonome elektrische Frachtflugzeug sein und 320 km weit fliegen können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 15% Extra-Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /