Abo
  • IT-Karriere:

Galaxy Note 9 im Hands On: Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

Das neue Galaxy Note 9 bietet verglichen mit dem Vorgänger Verbesserungen beim SoC, der Speicherausstattung und dem S Pen: Dieser unterstützt jetzt Bluetooth und lässt sich als Fernbedienung für das Note verwenden. Bei der Kamera greift Samsung auf das Galaxy S9+ zurück.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Das neue Galaxy Note 9 von Samsung
Das neue Galaxy Note 9 von Samsung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Der Nachfolger des vor einem Jahr präsentierten Galaxy Note 8 erscheint wieder mit dem charakteristischen S Pen. Samsung hat sich hauptsächlich auf kleine Verbesserungen der Hardware konzentriert, große Neuerungen bietet das Gerät gegenüber dem Vorgänger nicht.

Inhalt:
  1. Galaxy Note 9 im Hands On: Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz
  2. Kamera vom Galaxy S9+ übernommen

Golem.de konnte sich das Galaxy Note 9 in einem ersten Kurztest vor der Veröffentlichung anschauen. Beim Design bleibt Samsung weitestgehend beim bekannten Aussehen der Note-Serie: Die Ränder des Gerätes sind verglichen mit den aktuellen Galaxy-S-Modellen eher kantig. Die Verarbeitung ist wie von Samsung gewohnt sehr hochwertig.

Das OLED-Display ist verglichen mit dem des Galaxy Note 8 ein wenig größer geraten: Anstelle von 6,3 Zoll misst es jetzt 6,4 Zoll in der Diagonale. Die Auflösung ist mit 2.960 x 1.440 Pixeln gleich geblieben, die Pixeldichte beträgt 516 ppi. Der erste Eindruck des Bildschirms ist sehr gut: Die Farben wirken nicht übertrieben, die Schärfe stimmt.

Am unteren rechten Rand des Gehäuses befindet sich wieder der Einschub für den S Pen. Samsungs Bedienstift sieht seinem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich, an den grundlegenden Software-Funktionen hat Samsung nichts geändert. Dafür hat der Stift jetzt ein eingebautes Bluetooth-Modul und kann darüber mit dem Smartphone kommunizieren.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe

Auf diese Weise kann der S Pen als Fernbedienung verwendet werden. So lassen sich beispielsweise die Seiten einer Präsentation weiterblättern und auch die Kamera kann für ein Selbstporträt ausgelöst werden. Über den Button des S Pen lassen sich Apps starten und Systemfunktionen auslösen; dies können Nutzer nach Bedarf selbst einstellen.

  • Das neue Galaxy Note 9 von Samsung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Beim neuen Note hat Samsung unter anderem den S Pen verbessert: Er dient jetzt auch als Fernsteuerung für das Smartphone. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Beim blauen Modell des Note 9 ist der S Pen gelb. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Das schwarze Modell hat einen schwarzen S Pen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Das Display des Galaxy Note 9 ist 6,4 Zoll groß. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Inneren arbeitet der Exynos 9810. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 9 wird es mit bis zu 512 GByte Speicher geben. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
Das neue Galaxy Note 9 von Samsung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Der S Pen kann 30 Minuten lang verwendet werden, bevor der eingebaute Kondensator ihn nicht mehr mit Strom versorgt. Dann genügt es Samsung zufolge, den Stift 40 Sekunden lang in das Smartphone zu stecken; per Induktion wird er wieder aufgeladen und kann dann für weitere 30 Minuten genutzt werden.

Kamera vom Galaxy S9+ übernommen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. (-71%) 11,50€
  4. 2,22€

suicicoo 12. Aug 2018

...hat das Huawei nen Stylus?

_Sascha_ 11. Aug 2018

Ich glaube eher statt in die Größe wird es durch aufklappen oder schieben in die Breite...

treysis 10. Aug 2018

Das wäre mir neu :D

J_C 10. Aug 2018

Aber sicher doch. Irgendwie muss eigen klein Gehirn kompensiert werden. Desto kleiner...

treysis 10. Aug 2018

Das Note7 (jetzt NoteFE) hat ein minimales Delay. Da ist schon ein Unterschied zum Note8...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /