• IT-Karriere:
  • Services:

Kamera vom Galaxy S9+ übernommen

Als Kamera kommt das komplette Modul des Galaxy S9+ zum Einsatz, eine neue Kamera hat Samsung nicht für das Galaxy Note 9 entwickelt. Bei der Qualität der S9+-Kamera ist das aber kein Nachteil. Das Galaxy Note 9 hat entsprechend auch eine Dualkamera mit zwei 12-Megapixel-Sensoren, wovon die Hauptkamera ein weitwinkliges Objektiv hat und die zweite Kamera eine doppelt so weite Brennweite. Entsprechend können Nutzer eine optische, zweifache Vergrößerung verwenden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Die Kamera des Galaxy Note 9 hat auch die mit dem Galaxy S9+ eingeführte variable Blende. Bei wenig Licht verwendet die Kamera eine Blende von f/1.5, bei normalem bis starkem Licht eine Blende von f/2.4. Im Kameravergleichstest von Golem.de führte dieses System beim Galaxy S9+ zu sehr guten Fotos. Die Bildqualität des Galaxy Note 9 konnten wir in unserem Kurztest noch nicht genau überprüfen; es ist aber anzunehmen, dass sie der des Galaxy S9+ entspricht.

  • Das neue Galaxy Note 9 von Samsung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Beim neuen Note hat Samsung unter anderem den S Pen verbessert: Er dient jetzt auch als Fernsteuerung für das Smartphone. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Beim blauen Modell des Note 9 ist der S Pen gelb. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Das schwarze Modell hat einen schwarzen S Pen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Das Display des Galaxy Note 9 ist 6,4 Zoll groß. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Inneren arbeitet der Exynos 9810. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 9 wird es mit bis zu 512 GByte Speicher geben. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
Das neue Galaxy Note 9 von Samsung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Samsung hat beim Galaxy Note 9 einen Fotoassistenten eingebaut. Dieser soll nicht auf einer KI beruhen, dem Nutzer aber dennoch dabei helfen, bessere Bilder zu machen. Nachdem ein Bild geschossen wurde, kann der Assistent Hinweise auf mögliche Fehler geben wie etwa Verwackler oder geschlossene Augen. Zudem gibt es eine Szenenerkennung. Diese soll die Parameter der Kamera anhand der jeweiligen erkannten Situation einstellen.

Im Inneren des Galaxy Note 9 arbeitet der Exynos 9810, eine Achtkern-SoC mit einer maximalen Taktrate von 2,7 GHz. Im Vorgänger kam noch der Exynos 8895 zum Einsatz, der eine geringere Frequenz aufweist. Je nach Version hat das Galaxy Note 9 entweder 6 oder 8 GByte Arbeitsspeicher: Die 6 GByte gibt es bei 128 GByte Flash-Speicher, 8 GByte RAM sind es beim Modell mit 512 GByte Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das installierte Android 8.1 läuft äußerst flott auf dem Gerät, auch anspruchsvolle Apps sind für das Galaxy Note 9 kein Problem.

Das Galaxy Note 9 unterstützt Cat18-LTE und WLAN nach 802.11ac. Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh, zur Laufzeit machte Samsung keine Angaben. Geladen werden kann das Smartphone auch wieder drahtlos. Zudem ist im Gerät die Desktop-Oberfläche DeX installiert, für deren Nutzung es jetzt auch ein Kabel gibt. Anders als bei der Dockingstation können Nutzer dann aber nur fünf Anwendungen parallel verwenden.

Stereolautsprecher mit Dolby Atmos

Auf der Vorderseite hat das Galaxy Note 9 Stereolautsprecher, die Dolby Atmos unterstützen. Die Lautsprecher klangen in unserem ersten Test recht kraftvoll und klar, Bässe konnten wir auch bei lauter Umgebung gut wahrnehmen.

Das Galaxy Note 9 soll am 24. August 2018 in den Handel kommen, vorbestellbar ist es ab sofort. Die 128-GByte-Version kostet 1.000 Euro, die 512-GByte-Variante 1.250 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Galaxy Note 9 im Hands On: Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 4,19€
  3. 23,99€

suicicoo 12. Aug 2018

...hat das Huawei nen Stylus?

_Sascha_ 11. Aug 2018

Ich glaube eher statt in die Größe wird es durch aufklappen oder schieben in die Breite...

treysis 10. Aug 2018

Das wäre mir neu :D

J_C 10. Aug 2018

Aber sicher doch. Irgendwie muss eigen klein Gehirn kompensiert werden. Desto kleiner...

treysis 10. Aug 2018

Das Note7 (jetzt NoteFE) hat ein minimales Delay. Da ist schon ein Unterschied zum Note8...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /