Abo
  • Services:

Fazit

Das Galaxy Note 8 macht im ersten Kurztest einen guten Eindruck. Die Dual-Kamera hebt das Smartphone abseits von der Größe und der Stiftbedienung deutlicher von den Galaxy-S8-Modellen ab, als es das Galaxy Note 7 mit der Galaxy-S7-Serie tat.

  • Die Frontkamera hat 8 Megapixel, zudem gibt es auf der Vorderseite noch den IR-Sensor für die Iris-Erkennung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 8 von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue Galaxy Note 8 hat ein 6,3 Zoll großes Display - das größte, das Samsung jemals bei einem Note-Smartphone verbaut hat. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 8 wird wie seine Vorgänger mit einem Stift ausgeliefert, der im Gehäuse untergebracht wird. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der S Pen genannte Stift erkennt 4.096 Druckstufen und ist wie das Smartphone selbst nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der S Pen bietet wieder eine Reihe an Möglichkeiten, mit dem Smartphone zu interagieren. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite des Galaxy Note 8 ist aus Glas und zieht Fingerabdrücke stark an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auffällig ist das neue Dual-Kamera-System, das aus zwei Kameras mit jeweils 12 Megapixeln besteht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitungsqualität des Galaxy Note 8 ist wie von Samsung gewohnt sehr hoch. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 8 kommt unter anderem in Blau auf den Markt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor sitzt wie beim Galaxy S8 neben der Kamera und ist schlecht mit dem Finger zu ertasten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem S Pen können wir unter anderem handschriftliche Eingaben machen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Note  8 von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Geladen wird das Galaxy Note 8 über einen USB-Typ-C-Anschluss. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display des Galaxy Note 8 macht im ersten Kurztest einen sehr guten Eindruck. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Galaxy Note 8 von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Die grundlegende Hardware hingegen ist auch beim neuen Note wieder fast mit der des aktuellen Galaxy-S-Modells identisch - lediglich die Größe des Arbeitsspeichers hat Samsung erhöht. Damit hat das Galaxy Note 8 aber immer noch eine absolute Topausstattung, entsprechend gut dürften die Benchmark-Ergebnisse sein.

Das neue Kamerasystem hat in unserem ersten Test einen guten Eindruck hinterlassen: Dank der beiden Kameras lassen sich schöne Porträts beziehungsweise Fotos mit freigestelltem Vordergrundobjekt machen. Einen genauen Vergleich zu Systemen anderer Hersteller müssen wir allerdings noch ziehen.

Gute Größe trotz großen Displays

Trotz des großen Displays ist das Galaxy Note 8 verhältnismäßig kompakt und liegt gut in der Hand. Die oberen Ecken können wir allerdings nicht ohne weiteres erreichen, wenn wir das Smartphone mit nur einer Hand halten.

Die Stiftbedienung ist wie bei den vorigen Note-Smartphones durchdacht und funktioniert auch beim neuen Modell zuverlässig und gut. Die neue Sticky-Notes-Funktion der Standby-Display-Notizen kann im Alltag für manchen praktisch sein, die Live Messages hingegen halten wir nur für eine Spielerei.

Beim Preis langt Samsung beim neuen Note ordentlich zu: 1.000 Euro will der Hersteller für das Smartphone haben, unabhängig von Einzel- oder Dual-SIM-Option. Erhältlich sein soll das Gerät ab Mitte September 2017.

 Flüssig laufendes System mit neuen Funktionen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

crazypsycho 31. Aug 2017

Rein theoretisch betrachten, könnte man den Unterschied sehen. Praktisch sieht man aber...

crazypsycho 27. Aug 2017

Welcher eigentliche Zweck? Doch nicht etwa telefonieren? Wie kommst du darauf, dass dies...

snobs 25. Aug 2017

hat auch eine Dual-Kamera. Ist allerdings auch mehr schein als sein.

Achranon 25. Aug 2017

Weil Apple das so vor gemacht hat :)

Achranon 25. Aug 2017

Wäre mir persönlich wichtiger als diese meiner Meinung nach dezent überflüssig...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /