Abo
  • Services:

Galaxy Note 8.0 im Test: Reif für den Stift

Das große Galaxy Note 10.1 ist in einer Hand schwer zu halten, die 5-Zoll-Geräte sind für eine bequeme Stifteingabe etwas klein - ob Samsungs Galaxy Note 8.0 mit 8 Zoll nun die perfekte Größe für ein Stifttablet hat und ob die Eingabe verbessert wurde, zeigt unser Test.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit 8 Zoll hat das Galaxy Note 8.0 eine ideale Größe für die Stifteingabe.
Mit 8 Zoll hat das Galaxy Note 8.0 eine ideale Größe für die Stifteingabe. (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)

Samsung hat mit dem Galaxy Note 8.0 ein weiteres Tablet mit Stifteingabe vorgestellt. Mit seinem 8-Zoll-Display schließt Samsung die Lücke zwischen den 5-Zoll-Geräten und dem 10-Zoll-Tablet, die mit einem Eingabestift ausgestattet sind. Wir haben unter anderem getestet, ob die Größe des Tablets bei der Stiftbedienung eine Rolle spielt. Samsung hat uns die Variante ohne UMTS-Modul zur Verfügung gestellt.

Hardwareseitig ist das Galaxy Note 8.0 auf dem aktuellen Stand. Ein Vier-Kern-Prozessor treibt das Tablet bei einer Taktrate von bis zu 1,6 GHz an. Der Geekbench-2-Benchmark kommt auf 2.138 Punkte und ist damit weit besser als der des iPad Mini mit seinem Zwei-Kern-Prozessor mit 750 Punkten und dem Nexus 7 und seinem Tegra-3 samt vier Kernen mit 1.451 Punkten. Im Javascript-Benchmark Octane, den wir jeweils im Chrome-Browser durchgeführt haben, liegt das Nexus 7 jedoch mit durchschnittlich 1.300 Punkten etwas vor dem Galaxy Note 8.0 mit 1.259 Punkten.

  • Das Galaxy Note 8.0 von Samsung (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 8.0 von Samsung (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)
  • Die Rückseite des Galaxy Note 8.0 von Samsung (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 8.0 von Samsung  (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)
  • Die Stifteingabe funktioniert gut. (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)
  • Die Kopfhörerbuchse (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)
  • Der Ein- und Ausschalter, die Lautsprecherwippe und die Infrarotlampe (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)
  • Die rückseitige Kameralinse hat keinen Blitz. (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)
Das Galaxy Note 8.0 von Samsung (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)

Samsungs SoC Exynos 4412 verfügt über vier ARM-Cortex-A9-Kerne und kommt auch in vielen Varianten des Galaxy S3 und im größeren Stifttablet Galaxy Note 10.1 vor. Er enthält eine GPU vom Typ Mali 400. Die UMTS-Variante ist zusätzlich mit dem XMM-6262-Chipsatz von Intel bestückt, der das HSPA-Modem enthält und die Frequenzen 850, 900, 1.900 und 2.100 GHz unterstützt. WLAN beherrscht das Gerät nach 802.11 b/g/n und a/n, deckt also die Frequenzen 2,4 GHz und 5 GHz ab. Zusätzlich kennt das Stifttablet Bluetooth in Version 4.0 und ist mit einem GPS-Modul ausgestattet, mit dem auch Glonass genutzt werden kann. Ein NFC-Chip fehlt.

Weder am Lage- noch am Helligkeitssensor gibt es etwas zu bemängeln. Die Smart Stay genannte Augenerkennung, die den Bildschirm erst abdunkelt, wenn der Nutzer nicht mehr draufsieht, funktionierte ebenfalls zuverlässig.

Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Der Arbeitsspeicher beträgt 2 GByte, der interne Speicher wahlweise 16 oder 32 GByte. Seitlich am Gehäuserahmen ist ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte, die bis zu 64 GByte groß sein kann.

Heller Bildschirm und Kunststoffgehäuse 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote

der kleine boss 30. Apr 2013

LTE würde ich ganz ehrlich nicht nehmen! klar, es ist - wenn es verfügbar ist...

expat 29. Apr 2013

Wenn jemand Interesse am Note hat, ist das IPad eigentlich tabu. Wegen fehlendem Stift.

ranzassel 27. Apr 2013

Dann bedenke aber, dass das Mega eher die Billigschiene abdecken wird und von daher mit...

andi_lala 27. Apr 2013

Ich hab jetzt die Amoleds noch nicht in der Sonne ausprobiert, aber ein altes Samsung...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /