Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung hat das Galaxy Note 7 repariert.
Samsung hat das Galaxy Note 7 repariert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Galaxy Note 7: Samsung startet Austauschprogramm

Samsung hat das Galaxy Note 7 repariert.
Samsung hat das Galaxy Note 7 repariert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung beginnt in Deutschland damit, fehlerhafte Ausführungen des Galaxy Note 7 auszutauschen. Der Fehler bestand darin, dass der eingebaute Akku beim Laden in Brand geraten konnte. Die ausgetauschten Geräte sollen den Fehler nicht mehr haben.

Kunden in Deutschland können sich jetzt direkt an Samsung wenden, um möglichst bald ein Austauschgerät für ein defektes Galaxy Note 7 zu erhalten. Samsung hat für den Austausch des Galaxy Note 7 eine spezielle Webseite freigeschaltet. Betroffene Kunden können sich über ein Webformular anmelden und sollen direkt ein Austauschgerät erhalten. Bisher haperte der Austausch daran, dass es das Galaxy Note 7 nicht ohne den Akkufehler gab.

Anzeige

Galaxy Note 7 sollte nicht mehr verwendet werden

Wer sich bereits wegen eines Austauschgeräts beim Hersteller gemeldet habe, müsse das Formular nicht ausfüllen, er werde kontaktiert, verspricht Samsung. Samsung rät Besitzern eines fehlerhaften Galaxy Note 7 eindringlich, es nicht mehr zu verwenden. Wer kann, soll sein vorheriges Smartphone weiter verwenden, bis das einwandfreie Galaxy Note 7 beim Kunden ist. Wer kein anderes Smartphone mehr hat, erhält von Samsung bis zum Versand des Galaxy Note 7 ein Leihgerät.

Demnach kann es einige Tage dauern, bis alle betroffenen Kunden das Austauschgerät erhalten haben. Samsung machte keine Angaben dazu, wie viele Kunden in Deutschland davon betroffen sind. Eigentlich sollte das Galaxy Note 7 in Deutschland am 2. September 2016 auf den Markt kommen, aber Samsung stoppte den Verkauf. In anderen Regionen wurde das Galaxy Note 7 schon längst verkauft und es häuften sich die Berichte von Kunden, dass es zu Akkubränden gekommen ist.

Firmware-Update soll Akkukapazität begrenzen

Im Laufe dieser Woche will Samsung ein Firmware-Update verteilen, das die Akkukapazität auf 60 Prozent begrenzt. Damit soll verhindert werden, dass sich weitere Geräte entzünden. Außerdem will Samsung Kunden dazu anhalten, ihr aktuelles Gerät möglichst schnell auszutauschen. Die überarbeiteten Modelle des Galaxy Note 7 werden das Update nicht erhalten.

Viele Kunden warten derzeit noch auf die Zusendung des Galaxy Note 7. Samsung will diese Kunden über ihre Handelspartner möglichst bald beliefern. Welche Wartezeit Käufer einplanen müssen, ist nicht bekannt. Die fehlerkorrigierte Ausführung des Galaxy Note 7 soll an einem grünen Akkusymbol in der Statusleiste zu erkennen sein. Auch das Akkusymbol im Ausschalten-Modus und auf dem Always-on-Display soll grün sein.

"Die Sicherheit unserer Kunden hat für uns höchste Priorität. Deshalb bitten wir alle Besitzer eines Note 7, jetzt zu handeln und sofern möglich noch heute ihr Gerät zu tauschen. Wir bitten bei allen Note-7-Kunden um Entschuldigung, nicht den hohen Produktstandards entsprochen zu haben, die sie sonst von Samsung gewohnt sind, und danken ihnen für ihr Verständnis und ihre Geduld", sagt Martin Börner, Deputy President Samsung Electronics Deutschland.

Fluggesellschaften verbieten Nutzung des Galaxy Note 7

Derzeit verbieten viele Fluggesellschaften die Nutzung eines Galaxy Note 7 während eines Fluges. Fluggäste werden aufgefordert, das Samsung-Smartphone weder zu verwenden noch dessen Akku zu laden. Die Fluggesellschaften befürchten Unfälle durch ein überhitztes Galaxy Note 7.

In den USA wurden bis Ende vergangener Woche lediglich 130.000 Galaxy Note 7 zurückgegeben. Insgesamt sollen dort eine Million Geräte verkauft worden sein. Aber auch in den USA war Samsung bisher nicht in der Lage, Ersatzgeräte auszuliefern.

Gegenüber koreanischen Behörden hat Samsung den Grund für die Probleme genannt, berichtet Bloomberg. Demnach sei es im Produktionsprozess zu Fehlern gekommen, bei denen die Bauteile im Akku zu stark zusammengedrückt wurden und es dadurch zu Kurzschlüssen kommen kann. Das wiederum kann eine Überhitzung des Akkus und eine Explosion hervorrufen.


eye home zur Startseite
Note 7 21. Sep 2016

Klasse Handy. möchte kein apple mehr haben.

slead 20. Sep 2016

Es gibt ja genug China Bomber die von der Größe und Funktion mit den Note mithalten...

slead 20. Sep 2016

1und1 ist das ISIS... ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    fuzzy | 00:44

  2. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    DerDy | 00:39

  3. Golem muss sich bei politischen Nachrichten noch...

    iSkelzor | 00:32

  4. Re: Telekom will doch nur machen, was Portugal...

    Eopia | 00:31

  5. Re: Zitat

    unbuntu | 00:26


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel