Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Galaxy Note 4
Samsungs Galaxy Note 4 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Galaxy Note 4: Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

Samsungs Galaxy Note 4
Samsungs Galaxy Note 4 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Nach dem Debakel um das Galaxy Note 7 ist jetzt das Galaxy Note 4 dran. Auch beim Galaxy Note 4 hat es brennende Akkus gegeben. Diesmal liegt der Fehler aber nicht bei Samsung.

Für das Galaxy Note 4 gibt es derzeit einen Rückruf, der aber nur den auswechselbaren Akku betrifft. In den USA verkaufte der Mobilfunknetzbetreiber AT&T das Galaxy Note 4 gebraucht. Dabei wurde ein Fremdakku eingesetzt, der Probleme macht. Ein Akku soll sich bereits überhitzt haben, daher kam es jetzt zu dem Rückruf des Smartphones, den die zuständige Aufsichtsbehörde veröffentlichte.

Anzeige

Original-Akku nicht betroffen

Der Rückruf betrifft nur bestimmte Modelle des Galaxy Note 4, die zwischen Dezember 2016 und April 2017 verkauft wurden. Die fraglichen Geräte sollen nur Kunden des Mobilfunknetzbetreibers AT&T erhalten haben. Diese wurden als sogenannte Refurbished-Geräte verkauft. Sie sind gebraucht und wurden vor dem Weiterverkauf umfangreich geprüft. Dabei bekamen sie einen neuen Akku.

Es wurde aber kein Originalakku verwendet, sondern ein Nachbau. Die Umrüstung erfolgte über die Firma Fedex Supply Chain Logistics and Electronics. Da der Verkauf über AT&T erfolgte, hätte der Netzbetreiber darauf achten müssen, dass einwandfreie Akkus verwendet werden. Das ist offenbar nicht passiert.

Samsung trifft keine Verantwortung für den Vorfall, denn der Hersteller war in den gesamten Prozess nicht involviert. Die zuständige Aufsichtsbehörde geht davon aus, dass etwa 10.000 Geräte von dem Rückruf betroffen sind. Kunden wird empfohlen, die betreffenden Akkus nicht länger zu verwenden und sich schnellstmöglich um einen Ersatz zu kümmern. Die ausgetauschten Akkus erhalten als Kennzeichnung einen grünen Punkt, um sie von den problematischen Akkus unterscheiden zu können.

Debakel um Galaxy Note 7

Im Oktober 2016 wurde das Galaxy Note 7 nach einer zweifachen Rückrufaktion vom Markt genommen. Der Grund waren sich häufende Berichte, dass sich auch Austauschgeräte des Galaxy Note 7 entzündet hätten. Um die Sicherheit der Kunden nicht weiter zu gefährden, wurde das Smartphone aus dem Verkehr gezogen.


eye home zur Startseite
longthinker 18. Aug 2017

Da wäre ich eher vorsichtig, denn.. .. dieser Vergleich würde nur dann ein wenig Sinn...

Themenstart

blubbico 18. Aug 2017

Würden Sie besagten Thread lesen, könnten Sie feststellen, dass er keinerlei Vorwurf der...

Themenstart

My1 18. Aug 2017

sag ich ja. das update selbst ist weniger schuld als irgendwas auf den daten, aber ich...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Cortana

    quakerIO | 23:28

  2. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    Jakelandiar | 23:26

  3. Re: Wir ueberlegen seit langem den Kauf

    TrudleR | 23:18

  4. Re: Lumia 950 hat schon 1709...

    gaym0r | 23:07

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    Xar | 23:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel