Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung konnte in einem Monat 4,5 Millionen Galaxy Note 4 verkaufen.
Samsung konnte in einem Monat 4,5 Millionen Galaxy Note 4 verkaufen. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Galaxy Note 4: 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

Samsung konnte in einem Monat 4,5 Millionen Galaxy Note 4 verkaufen.
Samsung konnte in einem Monat 4,5 Millionen Galaxy Note 4 verkaufen. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Samsung soll von seinem neuen Galaxy Note 4 innerhalb eines Monats 4,5 Millionen Geräte verkauft haben. Das sind 500.000 Smartphones weniger als noch beim Galaxy Note 3, allerdings ist das neue Modell bisher auch nur in Südkorea und China erhältlich gewesen.

Anzeige

Das auf der Ifa 2014 vorgestellte neue Samsung Galaxy Note 4 hat sich offenbar im ersten Monat recht gut verkauft. Laut einem Bericht des südkoreanischen Nachrichtenportals News 1 soll Samsung seit dem Südkorea-Start am 26. September 2014 insgesamt 4,5 Millionen Note 4 verkauft haben.

Dabei ist das neue Smartphone bisher nur in Südkorea und in China erhältlich gewesen, der globale Marktstart findet gerade erst statt. Demnach ist die gemeldete Verkaufszahl als recht hoch anzusehen, obwohl sie unterhalb der des Galaxy Note 3 liegt: Vom Vorgänger konnte Samsung innerhalb eines Monats 5 Millionen Geräte absetzen, allerdings weltweit.

  • Die Kamera hat jetzt wie die des Galaxy S5 16 Megapixel. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Galaxy Note Edge, das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note 3 im Größenvergleich (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Galaxy Note 4 von Samsung (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das 5,7 Zoll große Smartphone hat ein 1440p-Display. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Wie die Vorgängermodelle verfügt es über einen Eingabestift. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Wie bei den meisten Samsung-Smartphones ist die Rückseite abnehmbar und der Akku wechselbar. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Das neue Galaxy Note 4 von Samsung (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Auch angesichts der allgemein schwächelnden Verkaufszahlen von Samsung-Smartphones erscheint die Verkaufszahl des Note 4 gut: Insbesondere die chinesische Konkurrenz von Huawei und Lenovo hatte Samsung zugesetzt. In den letzten Quartalszahlen musste Samsung daher einen Umsatzrückgang vermelden.

Mit dem globalen Start des Note 4 dürften sich die Verkaufszahlen des Modells schnell weiter deutlich steigern. Apple konnte beim weltweiten Verkaufsbeginn der neuen iPhones an einem Wochenende 10 Millionen Smartphones verkaufen.

Im ersten Test überzeugt

Das Galaxy Note 4 hat in einem ersten Kurztest von Golem.de überzeugt. Insbesondere das mit 1440p hochauflösende Display, der schnelle Prozessor und die neuen erweiterten Stiftfunktionen haben gut gefallen. Das Smartphone kann im Onlinehandel für ab 700 Euro bestellt werden, bei den meisten Händlern ist es noch nicht lieferbar.


eye home zur Startseite
Markus08 27. Okt 2014

So was nutze ich nicht. Rein als Smartphone ist es besser als Samsung. Samsung hat so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut (Chiemsee)
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Sprimag Spritzmaschinenbau GmbH & Co. KG, Kirchheim unter Teck
  4. Bayerische Staatsbibliothek, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,00€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Essential Phone

    Android-Gründer zeigt eigenes Smartphone

  2. Kaby Lake Refresh

    Intels 8th Gen legt über 30 Prozent zu

  3. Colossal Cave

    Finalversion von erstem Textadventure ist Open Source

  4. TVS-882ST3

    QNAP stellt hochpreisiges NAS mit 2,5-Zoll Schächten vor

  5. Asus Zenbook Flip S im Hands On

    Schön leicht für ein Umklapp-Tablet

  6. Project Zero

    Windows-Virenschutz hat erneut kritische Schwachstellen

  7. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  8. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  9. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  10. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Ohne Strom und Energy harvesting?

    kaymvoit | 15:19

  2. 3000¤ für einen Fertig PC ohne Platten?

    /lib/modules | 15:15

  3. Hat die Kartellbehörde sowas nicht bereits...

    Raisti1 | 15:14

  4. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Trollversteher | 15:13

  5. Re: Trotzdem wird wohl Intel gekauft

    Seroy | 15:12


  1. 15:07

  2. 14:39

  3. 14:20

  4. 14:08

  5. 14:00

  6. 13:56

  7. 13:09

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel