Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung konnte in einem Monat 4,5 Millionen Galaxy Note 4 verkaufen.
Samsung konnte in einem Monat 4,5 Millionen Galaxy Note 4 verkaufen. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Galaxy Note 4: 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

Samsung konnte in einem Monat 4,5 Millionen Galaxy Note 4 verkaufen.
Samsung konnte in einem Monat 4,5 Millionen Galaxy Note 4 verkaufen. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Samsung soll von seinem neuen Galaxy Note 4 innerhalb eines Monats 4,5 Millionen Geräte verkauft haben. Das sind 500.000 Smartphones weniger als noch beim Galaxy Note 3, allerdings ist das neue Modell bisher auch nur in Südkorea und China erhältlich gewesen.

Anzeige

Das auf der Ifa 2014 vorgestellte neue Samsung Galaxy Note 4 hat sich offenbar im ersten Monat recht gut verkauft. Laut einem Bericht des südkoreanischen Nachrichtenportals News 1 soll Samsung seit dem Südkorea-Start am 26. September 2014 insgesamt 4,5 Millionen Note 4 verkauft haben.

Dabei ist das neue Smartphone bisher nur in Südkorea und in China erhältlich gewesen, der globale Marktstart findet gerade erst statt. Demnach ist die gemeldete Verkaufszahl als recht hoch anzusehen, obwohl sie unterhalb der des Galaxy Note 3 liegt: Vom Vorgänger konnte Samsung innerhalb eines Monats 5 Millionen Geräte absetzen, allerdings weltweit.

  • Die Kamera hat jetzt wie die des Galaxy S5 16 Megapixel. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Galaxy Note Edge, das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note 3 im Größenvergleich (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das neue Galaxy Note 4 von Samsung (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das 5,7 Zoll große Smartphone hat ein 1440p-Display. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Wie die Vorgängermodelle verfügt es über einen Eingabestift. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Wie bei den meisten Samsung-Smartphones ist die Rückseite abnehmbar und der Akku wechselbar. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Das neue Galaxy Note 4 von Samsung (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Auch angesichts der allgemein schwächelnden Verkaufszahlen von Samsung-Smartphones erscheint die Verkaufszahl des Note 4 gut: Insbesondere die chinesische Konkurrenz von Huawei und Lenovo hatte Samsung zugesetzt. In den letzten Quartalszahlen musste Samsung daher einen Umsatzrückgang vermelden.

Mit dem globalen Start des Note 4 dürften sich die Verkaufszahlen des Modells schnell weiter deutlich steigern. Apple konnte beim weltweiten Verkaufsbeginn der neuen iPhones an einem Wochenende 10 Millionen Smartphones verkaufen.

Im ersten Test überzeugt

Das Galaxy Note 4 hat in einem ersten Kurztest von Golem.de überzeugt. Insbesondere das mit 1440p hochauflösende Display, der schnelle Prozessor und die neuen erweiterten Stiftfunktionen haben gut gefallen. Das Smartphone kann im Onlinehandel für ab 700 Euro bestellt werden, bei den meisten Händlern ist es noch nicht lieferbar.


eye home zur Startseite
Markus08 27. Okt 2014

So was nutze ich nicht. Rein als Smartphone ist es besser als Samsung. Samsung hat so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  4. censhare AG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Poison Nuke | 12:40

  2. Re: Achso

    forenuser | 12:23

  3. Re: Monorail

    Malukai | 12:21

  4. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Berner Rösti | 12:19

  5. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    DetlevCM | 12:15


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel