Abo
  • Services:
Anzeige
Galaxy Note 3
Galaxy Note 3 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Galaxy Note 3 Samsung leugnet Mogelei bei Benchmarks

In einer offiziellen Stellungnahme gibt Samsung zu, dass CPU und auch GPU des Galaxy Note 3 bei manchen Programmen - auch Benchmarks - schneller laufen als bei anderen. Dahinter soll aber keine Betrugsabsicht stecken.

Anzeige

Nicht um Benchmarks zu verbessern, sondern um "ein optimales Nutzererlebnis" zu bieten, laufen laut Samsung die Rechenwerke im Galaxy Note 3 bei manchen Apps schneller als bei anderen. Das geht aus einer Stellungnahme hervor, die das Unternehmen Journalisten auf Anfrage per E-Mail schickt.

Darin heißt es weiter: "Das Galaxy Note 3 maximiert seine CPU/GPU-Taktfrequenzen, wenn Funktionen mit erheblichem Leistungsbedarf ausgeführt werden. Die maximale GPU-Frequenz wird für Apps genutzt, die gewöhnlich im Vollbildmodus laufen. Dazu gehören zum Beispiel der S Browser, die Galerie, die Kamera, der Videoplayer und bestimmte Benchmark-Apps, die erhebliche Leistung benötigen."

Damit bestätigt das Unternehmen, was zuvor Ars Technica entdeckt hatte: Eine Reihe von häufig zur Beurteilung von Smartphones genutzte Benchmarks werden auf dem Note 3 schneller ausgeführt, als andere Apps. Immerhin nennt Samsung auch noch praktische nutzbare Apps, die von der Beschleunigung profitieren. Diese sind aber allesamt vom Hersteller des Geräts selbst entwickelt und vorinstalliert, Programme von Drittanbietern werden offenbar nicht schneller ausgeführt.

Auch auf die vermutete, aber bisher nicht nachgewiesene Beschleunigung der GPU - die es auch schon beim Galaxy S4 gibt - geht Samsung ein: "Die maximalen GPU-Taktfrequenzen des Samsung Galaxy Note 3 wurden angepasst, um unseren Kunden ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und nicht, um bestimmte Benchmark-Ergebnisse zu verbessern".

Tests zu verfälschen, ist demnach also nicht Samsungs Absicht. Das steht jedoch im deutlichen Widerspruch zu einer von Ars Technica entdeckten Datei, welche eine Anwendungserkennung ausschließlich für Benchmarks vorsieht. Nicht nur Samsung trickst bei Benchmarks, nach dem ausführlichen Nachweis beim Note 3 wurden ähnliche Maßnahmen auch bei Smartphones Asus, HTC und LG entdeckt.


eye home zur Startseite
elitezocker 07. Okt 2013

Ich finde es völlig ok. Wenn das N3 die Leistung besitzt, soll es sie auch in den...

HerrMannelig 06. Okt 2013

Jedenfalls nicht für den Kunden. Sondern für Samsung selbst, damit sie in den tollen...

Abseus 05. Okt 2013

Falsch, das is ja hier gerade der Betrug von Samsung.

Yeeeeeeeeha 05. Okt 2013

Autoanalogie \o/

SoniX 05. Okt 2013

Stimmt auch wieder. Je mehr Leistung zur Verfügung steht, desto mehr verwendet man auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München oder Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  2. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       


  1. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  2. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  3. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  4. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  5. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  6. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  7. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  8. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  9. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  10. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    ChMu | 15:54

  2. Re: USP: möglichst lange Updates

    x64 | 15:54

  3. Re: Sollen sie Werbeblocker halt aussperren.

    sharpux | 15:54

  4. Re: AAARGH: wieder 80km/h

    honk | 15:52

  5. Re: Scotty, wir brauchen transparentes Aluminium...

    mathew | 15:52


  1. 15:55

  2. 15:41

  3. 15:16

  4. 14:57

  5. 14:40

  6. 14:26

  7. 13:31

  8. 13:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel