Kein Klinkenanschluss, kein Bixby-Button

Alle neuen Geräte haben keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer mehr, stattdessen müssen Nutzer USB-C-Kopfhörer verwenden. Einen solchen liefert Samsung mit, allerdings keinen Adapter auf einen Klinkenstecker - das ist für all diejenigen ärgerlich, die ihre alten Kopfhörer weiter verwenden möchten. Einen Bixby-Button verbaut Samsung bei den neuen Note-Modellen nicht mehr: Um Samsungs Sprachassistenten aufzurufen, müssen wir einfach den Einschalter länger gedrückt halten.

Stellenmarkt
  1. Informationssicherheitsbeauf- tragter (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München Altstadt-Lehel
  2. Administrator IT Infrastructure (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
Detailsuche

Der Akku des Galaxy Note 10 hat eine Nennladung von 3.500 mAh, der des Plus-Modells kommt mit 4.300 mAh. Zur Laufzeit hat Samsung im Vorfeld noch keine Angaben gemacht. Beiden Smartphone-Modellen liegt ein 25-Watt-Aufladegerät bei, das Galaxy Note 10+ unterstützt zudem noch Laden mit 45 Watt. Ein entsprechendes Netzteil müssen Nutzer sich aber separat besorgen, anders als beim P30 Pro von Huawei liegt ein derartiges Schnellladegerät nicht bei. Ausgeliefert werden die neuen Modelle mit Android 9.

Fazit

Unser erster Eindruck vom Galaxy Note 10 und vom Galaxy Note 10+ ist gut: Die Geräte machen einen sehr hochwertigen Eindruck, besonders das Display mit den schmalen Rändern gefällt uns gut. Dank des neuen Exynos-Chips dürften die Smartphones für längere Zeit zu den stärksten am Markt gehören.

Samsung hat wieder versucht, den Funktionsumfang des S Pens zu erweitern. Die neuen Funktionen konnten uns allerdings nicht recht überzeugen; der Stift bleibt für uns weiterhin nur für diejenigen sinnvoll, die handschriftliche Aufzeichnungen auf ihrem Smartphone machen wollen.

  • Einen Klinkenanschluss haben sowohl das Galaxy Note 10 als auch das Plus-Modell nicht mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Samsung hat mit dem Galaxy Note 10 und dem Galaxy Note 10+ gleich zwei neue Note-Modelle vorgestellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die beiden Modelle sind sich in den Grundzügen ähnlich, Unterschiede gibt es unter anderem bei der Kamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beide Smartphones haben eine Dreifachkamera, beim Galaxy Note 10+ hat Samsung allerdings noch eine zusätzliche ToF-Kamera für die Entfernungsmessung verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Galaxy Note 10+ ist mit einer Display-Diagonale von 6,8 Zoll merklich größer als das Galaxy Note 10 mit 6,3 Zoll. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera ist bei beiden Modellen direkt im Display verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beiden Smartphones verwenden den S Pen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem S Pen können Nutzer unter anderem Notizen anfertigen, aber auch die Kamera-App fernsteuern. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Einen Klinkenanschluss haben sowohl das Galaxy Note 10 als auch das Plus-Modell nicht mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Von der Kameraausstattung her hat sich verglichen mit den Galaxy-S10-Modellen nicht viel getan - entsprechend gut dürfte die Bildqualität sein. Gut finden wir, dass Samsung bei beiden neuen Modellen auf eine Frontkamera mit nur einem Objektiv setzt; entsprechend unauffällig finden wir das Kameraloch im Display.

Preislich liegen die neuen Note-Smartphones im oberen Spektrum: Für das Galaxy Note 10, das in nur einer Speicherausstattung in den Handel kommen wird, will Samsung 950 Euro haben. Das Galaxy Note 10+ mit 256 GByte Speicher kostet 1.100 Euro; die Version mit 512 GByte Speicher kostet 1.200 Euro. Die 5G-Version des Galaxy Note 10+ mit 256 GByte Speicher kostet ebenfalls 1.200 Euro.

Der Vorverkauf der Geräte soll am 8. August 2019 starten. Ausgeliefert werden sollen die Smartphones ab dem 23. August 2019.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dreifach- oder Vierfachkamera
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Z101 09. Aug 2019

Bluetooth Kopfhörer scheiden nicht nur wegen schlechterem Klang aus, noch ein Gerät bei...

Bosancero 08. Aug 2019

Hat ja auch OnePlus gemacht, bis die gesehen haben, das die Mehrheit mitspielt, also...

Bosancero 08. Aug 2019

Haben die anderen bzw. Huawei schon lange, daher auch zu Huawei greifen, die nicht mit...

Labbm 08. Aug 2019

Das kann ich so nicht ganz nachvollziehen, mit Bluetooth hatte ich in der Richtung noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Neues SoC im Pixel 7: Googles Tensor G2 baut auf seinem Vorgänger auf
    Neues SoC im Pixel 7
    Googles Tensor G2 baut auf seinem Vorgänger auf

    Googles neuer Tensor-Chip in den Pixel-7-Smartphones ähnelt dem ersten Modell. Verbesserungen gibt es unter anderem bei den Medium-Cores und der GPU.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

  2. Iran: Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen
    Iran
    Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen

    Auch Eutelsat-Satelliten werden vom Iran aus gezielt gestört. Die Massenproteste im Iran bekommen immer mehr aufstandsähnliche Züge.

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /