Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung Galaxy Note 10.1
Samsung Galaxy Note 10.1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Digitizer von Wacom

Das Galaxy Note 10.1 ist nicht zuletzt durch seinen Digitizer anderen Tablets überlegen. Die Präzision übersteigt prinzipbedingt Stiftsysteme, die eigentlich nur einen Finger simulieren. Kapazitiv arbeitende Stifte müssen eine gewisse Dicke haben, damit Touchscreens sie erkennen können. Die notwendige Dicke unterscheidet sich bisweilen von Panel zu Panel, so dass es hier Inkompatibilitäten geben kann.

Ein Digitizer-Stift hingegen funktioniert nur auf bestimmten Eingabesystemen, dafür aber in einem pixelgenauen Präzisionsbereich. So lässt sich ein Stift von Wacom nicht auf einem Digitizer-System von N-Trig verwenden. Das Galaxy Note verwendet Stifttechnik von Wacom. In einem kurzen Test zeigte sich, dass der Stift mit einem Windows-Convertible kompatibel ist. Ersatzstifte sind also kein Problem. Allerdings ist diese Art von Stift ziemlich teuer. Samsungs Galaxy Note ist als Tablet damit recht nah am Funktionsumfang eines Tablet-PCs, allerdings braucht ein Tablet-PC Windows und entsprechende Anwendungen. Was Samsung bereits zeigen konnte, kommt aber einigen Anwendungsszenarien von Tablet-PCs sehr nahe.

Anzeige

Druckempfindlicher Stift

Der Stift unterstützt laut Samsung 1.024 Druckstufen und besitzt eine wechselbare Frontspitze. Ab etwa 14 mm Entfernung wird vom Tablet der Stift erkannt, um sogenanntes Vectoring, also versehentliches Zeichnen mit dem Handballen, zu verhindern. Samsung installiert zudem eine passende Zeichenanwendung vor: Photoshop Touch.

Das Galaxy Note ist 8,9 mm dünn, 262 mm breit und 180 mm hoch. Das Gewicht liegt bei 600 Gramm. Die Akkukapazität gibt Samsung leider nicht in Wattstunden an, sondern nur in mAh. Der Wert liegt bei 7.000. Das soll bei der Videowiedergabe für 9 Stunden reichen.

Samsung will das Galaxy Note 10.1 noch im August 2012 auf den Markt bringen und rechnet mit einer Verfügbarkeit bei den ersten Händlern in weniger als zwei Wochen. Die Preisempfehlung seitens des Herstellers liegt bei 689 Euro für die Variante mit 16 GByte internem Speicher und 3G-Modem. Als WLAN-Variante kostet es 599 Euro. Eine 32-GByte- oder 64-GByte-Variante ist zwar möglich, aber ob diese kommen, ist offen. Die Nachfrage wird bestimmen, ob es derartige Modelle geben wird, so Samsung. Zum Lieferumfang gehört ein Dropbox-Upgrade auf 50 GByte für zwei Jahre. Als Option gibt es einen Digitizer-Stift, der auch eine Rückseite mit Löschfunktion bietet. Dieser passt dann aber nicht mehr ins Gehäuse.

 Galaxy Note 10.1: Samsungs Notiztablet mit Android kommt im August

eye home zur Startseite
samy 09. Aug 2012

Und das hat das Ipad schon mal nicht. Von daher kann deine Lösung nicht die gleichen...

Tim2k 08. Aug 2012

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.evernote

Der Spatz 08. Aug 2012

Naja DOS ist ein (sehr) abgespecktes CP/M, aus "Benutzersicht" sind die sich schon...

Endwickler 08. Aug 2012

Text im Browser ist aber gut skalierbar und da sehe ich persönlich keine Probleme, mehr...

DekenFrost 08. Aug 2012

Das hier ist ein Tablet, und soll auch größentechnisch nichts mit dem Note zu tun...


News & Magazin : naanoo.com / 09. Aug 2012

Samsung Galaxy Note II mit unzerbrechlichem Display

Schottenland.de / 07. Aug 2012

Galaxy Note 10.1 im Preisvergleich



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 274,90€
  3. ab 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  2. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  3. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  4. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  5. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  6. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  7. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  8. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  9. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  10. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: 4 GByte RAM

    bla | 11:02

  2. Re: Und die nächste europäische Traditionsfirma...

    Gormenghast | 11:02

  3. Re: Einfache Lösung

    chefin | 11:01

  4. Re: Mehr Firmwares als Spiele

    MistelMistel | 10:59

  5. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    neocron | 10:59


  1. 11:01

  2. 10:28

  3. 10:06

  4. 09:43

  5. 07:28

  6. 07:13

  7. 18:37

  8. 18:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel