• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy Nexus: Android 4.1 alias Jelly Bean wird in Deutschland verteilt

Google hat früher als erwartet damit begonnen, das Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean für das Galaxy Nexus in Deutschland zu verteilen. Nach der Aktualisierung sollte sich das Smartphone deutlich flüssiger bedienen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorstellung des Galaxy Nexus im Oktober 2011
Vorstellung des Galaxy Nexus im Oktober 2011 (Bild: Laurent Fievet/AFP/Getty Images)

Leser von Golem.de berichteten uns, dass Google in der vergangenen Nacht damit begonnen hat, das Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean für das Galaxy Nexus zu verteilen. Nutzer in Foren bestätigen die Verteilung. Die Aktualisierung wird drahtlos verteilt, so dass es sich empfiehlt, die neue Android-Version per WLAN herunterzuladen. Die Verteilung des Updates erfolgt schubweise, so dass es einige Tagen dauern kann, bis alle Besitzer eines Galaxy Nexus das Update erhalten.

Stellenmarkt
  1. IPS Pressevertrieb GmbH, Meckenheim
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Ein Computer ist nicht erforderlich, um das Smartphone zu aktualisieren. Nach dem Update läuft das Galaxy Nexus mit Android 4.1.1. In dieser Woche hatte Google in den USA damit begonnen, Jelly Bean für das Galaxy Nexus zu verteilen, als noch erwartet wurde, dass die Aktualisierungssoftware in Deutschland erst später angeboten wird.

Weitere Jelly-Bean-Updates im Juli 2012 erwartet

Noch im Juli 2012 will Google das Jelly-Bean-Update für das Nexus S und die US-Version von Motorolas Xoom verteilen. Sowohl das Nexus S als auch das Xoom sind Geräte, die Aktualisierungen direkt von Google erhalten und somit auch keine Anpassungen an der Android-Oberfläche bieten. Auf den Geräten läuft Android also in der Basisversion.

Das in den nächsten Tagen auf den Markt kommende Nexus-7-Tablet wird ebenfalls noch in diesem Monat ein Update auf Android 4.1.1 erhalten. Ausgeliefert wird es wohl zunächst noch mit Android 4.1. Google hatte zudem auf seiner Entwicklerkonferenz unter anderem das Nexus 7 mit Android 4.1 an die Anwesenden verteilt. Bisher ist nicht bekannt, welche Änderungen Android 4.1.1 im Vergleich zu Android 4.1 bringt.

Hersteller schweigen zu Jelly-Bean-Update-Plänen

Bisher gibt es von keinem Hersteller von Android-Smartphones und -Tablets eine Ankündigung, wann welche Geräte ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten werden. Lediglich zum Padfone von Asus gibt es das Gerücht, dass das Gerät ein Update auf Jelly Bean im vierten Quartal 2012 veröffentlichen werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 219€ (Bestpreis!)

franc 27. Sep 2012

Ging mir mit meinem SGS2 und CM10 (also JellyBean, ab dem das Problem besteht) auch so...

neocron 16. Jul 2012

Es ist ein Balanceakt, so habe ich den Eindruck ... welche Version, welche...

Emulex 16. Jul 2012

Apex ist mir von den Berechtigungen her unangenehm. Hab Nova und EQ Launcher (oder so...

boiii 16. Jul 2012

Danke für die Aufschlüsselung des Features ;) Kannte ich vorher gar nicht.

kwio 14. Jul 2012

Hat direkt beim ersten Anlauf geklappt, hätte ich die Comments mal früher gelesen...


Folgen Sie uns
       


Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
    Logitech G Pro Superlight im Kurztest
    Weniger Gramm um jeden Preis

    Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

    1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
    2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
    3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

      •  /