Galaxy Mega 6.3: Samsungs 6,3-Zoll-Smartphone bei Händler gelistet

Ein erster Händler hat Samsungs Galaxy Mega 6.3 gelistet. Mit einem 6,3-Zoll-Display gehört es zu den größten Smartphones am Markt und soll gleich mit Android 4.2 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy Mega 6.3 bei Notebooksbilliger gelistet
Samsungs Galaxy Mega 6.3 bei Notebooksbilliger gelistet (Bild: David Becker/Getty Images)

Diese Woche wurden erstmals technische Details zum Galaxy Mega 6.3 bekannt - und schon ist das neue Samsung-Smartphone bei einem ersten Händler gelistet. Bei Notebooksbilliger kann das Smartphone mit dem 6,3 Zoll großen Touchscreen zum Preis von 700 Euro vorbestellt werden. Der Händler verrät aber nicht, wann er das Smartphone liefern will.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Systemadministration und Netzwerktechnik (w/m/d)
    Mannesmann Precision Tubes GmbH, Hamm
  2. SAP SD/MM Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
Detailsuche

In Anbetracht der Ausstattung des Smartphones erscheint der Preis vergleichsweise hoch. Samsung hat das Gerät bisher nicht angekündigt, so dass es keinen offiziellen Preis gibt. Es ist denkbar, dass das Galaxy Mega 6.3 zu einem deutlich niedrigeren Preis auf den Markt kommt. Derzeit wird ein Marktstart im Mai 2013 erwartet.

Die Angaben von Notebooksbilliger bestätigen den Großteil der in dieser Woche bekanntgewordenen technischen Spezifikationen des Galaxy Mega 6.3. In einigen Punkten widersprechen sich die technischen Daten aber auch: So hat der 6,3 Zoll große Touchscreen laut dem Händler HD-Auflösung. Auch Sammobile.com hatte diese Woche erfahren, dass das Galaxy Mega ein HD-Display haben soll. An anderer Stelle ist aber von Full-HD-Auflösung die Rede.

UMTS- und LTE-Version geplant

In jedem Fall wäre das Galaxy Mega 6.3 derzeit das Smartphone mit dem größten Display. Huawei hat in diesem Monat das Ascend Mate mit einem 6,1 Zoll großen Touchscreen auf den Markt gebracht. Als Tablets gelten Geräte ab einer Displaygröße von 7 Zoll. Das Galaxy Mega 6.3 soll zudem einen Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,7 GHz haben und wird wahlweise in einer UMTS- und einer LTE-Ausführung erscheinen. Die UMTS-Version trägt den Codenamen GT-I9200 3G und das LTE-Modell nennt sich GT-I9205 LTE.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Smartphone soll auf der Rückseite eine 8-Megapixel-Kamera und auf der Vorderseite eine 2-Megapixel-Kamera haben. Der Arbeitsspeicher ist 1,5 GByte groß und es gibt einen Steckplatz für Micro-SD-Karten sowie einen GPS-Empfänger. Es werden Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n und Bluetooth 4.0 unterstützt.

Händler erwartet Auslieferung mit Android 4.2

Laut Notebooksbilliger wird das Galaxy Mega 6.3 mit Android 4.2 auf den Markt kommen. Sammobile hatte diese Woche berichtet, dass noch nicht entschieden sei, ob das Gerät noch mit Android 4.1.2 oder gleich mit Android 4.2.2 veröffentlicht wird. In jedem Fall läuft Samsungs eigene Nature-UX-Oberfläche darauf.

Das Gehäuse soll 167,6 x 88 x 7,9 mm messen, so dass das Galaxy Mega 6,3 ähnlich dick ist wie Samsungs Galaxy S4. Für den 3.200-mAh-Akku nennt Notebooksbilliger eine Sprechzeit von 7 Stunden und eine Bereitschaftszeit von 28 Tagen. Zum Gewicht liegen weiterhin keine Angaben vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ploedman 11. Apr 2013

Ich glaub eher nicht, wie willst du das Ding in der Hosentasche Transportieren? Das...

Abseus 11. Apr 2013

Mit absoluter Sicherheit nicht!

LH 11. Apr 2013

Das ist das Note2

TabPhones63 11. Apr 2013

... und eine Videoauflösung von 320 mal 240 Pixeln. Was ist das???



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
    Geleaktes One Outlook ausprobiert
    Wie Outlook Web, nur besser

    Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /