Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs neues Galaxy Mega 2
Samsungs neues Galaxy Mega 2 (Bild: Samsung)

Galaxy Mega 2: Neues Riesensmartphone mit 6-Zoll-Display und LTE

Samsung hat das Galaxy Mega 2 mit allen technischen Details auf seiner thailändischen Internetseite vorgestellt. Das Riesensmartphone kommt mit 6-Zoll-Display, Quad-Core-Prozessor sowie 8-Megapixel-Kamera und soll umgerechnet 310 Euro kosten.

Anzeige

Samsung hat auf seiner thailändischen Internetseite den Nachfolger der bisherigen Galaxy-Mega-Smartphones vorgestellt: Das Galaxy Mega 2 hat einen 6 Zoll großen Bildschirm, unterstützt LTE und kostet wie seine Vorgänger weniger als die Topmodelle Galaxy Note 3 und 4. Laut Phonearena soll das Smartphone umgerechnet 400 US-Dollar kosten, also um die 310 Euro.

  • Das neue Galaxy Mega 2 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy Mega 2 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy Mega 2 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy Mega 2 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy Mega 2 von Samsung (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy Mega 2 von Samsung (Bild: Samsung)

Das Display hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, was bei einer Größe von 6 Zoll zu einer Pixeldichte von 245 ppi führt. Das sorgt erfahrungsgemäß nicht für den schärfsten Bildeindruck, bei feinen Details wie kleiner Schrift dürfte die niedrige Auflösung deutlich sichtbar sein. Das Gehäuse des Smartphones misst 163,6 x 84,9 x 8,6 mm. Damit ist es länger, breiter und dicker als das Huawei Ascend Mate 7, das ebenfalls einen 6-Zoll-Bildschirm hat.

Quad-Core-Prozessor und LTE-Unterstützung

Im Inneren des Galaxy Mega 2 arbeitet ein unbenannter Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 1,5 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Speicherkarten bis maximal 64 GByte ist eingebaut.

Laut der offiziellen Produktseite unterstützt das Galaxy Mega 2 neben Quad-Band-GSM und UMTS auch LTE. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11a/b/g/n auf den Frequenzen 2,4 und 5 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Auf der Rückseite ist eine Kamera mit 8 Megapixeln und einem LED-Fotolicht eingebaut. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 2,1 Megapixeln.

Keine Stifteingabe

Wie auch die Vorgänger Galaxy Mega 5.8 und 6.3 hat das neue Galaxy Mega 2 keine Stiftunterstützung. Der S Pen genannte Eingabestift bleibt den Note-Modellen vorbehalten. Der Einhandbedienungsmodus, bei dem der Bildschirminhalt in eine der unteren Ecken verschoben wird, ist aber installiert. Die Android-Version gibt Samsung im technischen Datenblatt nicht an.

Ob das Galaxy Mega 2 auch nach Deutschland kommen wird, ist unklar - bisher gibt es von Samsung dahingehend keine Aussagen. Falls das neue große Mittelklassegerät auch hier angeboten werden sollte, dürfte der Preis höher als der in Thailand verlangte sein. Das Galaxy Mega 6.3 wurde anfangs für 500 Euro in Deutschland angeboten.


eye home zur Startseite
flasherle 24. Sep 2014

ich habe aktuell 6,44 zoll, und keinerlei probleme...

plutoniumsulfat 23. Sep 2014

Ist immerhin gut für Leute, die einen großen Bildschrim brauchen, aber keinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart-Feuerbach
  3. Voith Digital Solutions GmbH, Heidenheim
  4. Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

  1. Re: 2020!? Und die Personalien?

    packansack | 00:48

  2. Re: Mobilfunk + Festnetz-Anschluss meiner Eltern

    LordGurke | 00:47

  3. Könnte Akamai auch gerne machen

    LordGurke | 00:44

  4. Re: FF Remakes für Switch

    packansack | 00:38

  5. Re: Immer noch zu wenige Dienste per IPv6 erreichbar

    LordGurke | 00:38


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel