Abo
  • Services:

Galaxy Home: Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor

Neben dem Galaxy Note 9 und der Galaxy Watch hat Samsung auch seinen ersten Smart-Speaker vorgestellt: Der Galaxy Home kommt mit Samsungs Sprachassistenten Bixby und markanten Standfüßen. Zu den technischen Details ist noch wenig bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Galaxy Home von Samsung
Der neue Galaxy Home von Samsung (Bild: Samsung)

Samsung hat während der Vorstellung des Galaxy Note 9 seinen ersten smarten Lautsprecher präsentiert. Der Galaxy Home soll sich wie der Google Home, Apples Homepod oder Amazons Echo-Lautsprecher dazu eignen, smarte Geräte zu steuern und Musik zu hören.

Stellenmarkt
  1. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  2. Bosch-Gruppe, Reutlingen

Der Lautsprecher dient als Hub für Samsungs Smarthome-System Smart Things. Dadurch können Nutzer ihn zur Steuerung verschiedener Geräte verwenden, die mit dem System kompatibel sind.

  • Der smarte Lautsprecher Galaxy Home von Samsung (Bild: Samsung)
  • Der smarte Lautsprecher Galaxy Home von Samsung (Bild: Samsung)
  • Der smarte Lautsprecher Galaxy Home von Samsung (Bild: Samsung)
  • Der smarte Lautsprecher Galaxy Home von Samsung (Bild: Samsung)
Der smarte Lautsprecher Galaxy Home von Samsung (Bild: Samsung)

Lautsprecher kommt mit Bixby

Als Sprachassistent kommt Samsungs Eigenentwicklung Bixby zum Einsatz, der bereits auf einigen Smartphones läuft. Dort soll Bixby anders als vergleichbare Assistenten wie der Google Assistant auch Funktionen innerhalb einzelner Apps auf Zuruf steuern können. Bisher ist Bixby noch nicht auf Deutsch erhältlich, sondern lediglich auf Chinesisch, Englisch und Koreanisch.

Der Galaxy Home hat mit seinen drei Standfüßen ein recht markantes Design, das weniger klobig als das anderer smarter Lautsprecher wirkt. Das Gerät selbst wird nach unten hin breiter und ist mit Stoff überzogen. Neben Hochtönern hat der Lautsprecher auch einen eingebauten Subwoofer, acht Mikrofone sollen dafür sorgen, dass Sprachbefehle korrekt empfangen werden.

Mit weiteren technischen Details hält sich Samsung zurück. Auch ist noch nicht bekannt, wann und zu welchem Preis der Galaxy Home erscheinen soll. Wahrscheinlich ist, dass das Gerät zunächst nicht in Deutschland auf den Markt kommen wird. Solange Bixby nicht auf Deutsch funktioniert, dürfte die breite Masse der Konsumenten sich nicht für den Lautsprecher interessieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,00€
  3. 4,99€

sepp_augstein 10. Aug 2018 / Themenstart

Endlich mal keine optische Kopie von Apple-Hardware, Respekt.

razer 10. Aug 2018 / Themenstart

nur das kabel das jetzt immer erhöht rauskommt und deswegen permanent sichtbar ist, is...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

    •  /