• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy Home Mini: Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Samsung hat in Las Vegas mit dem Galaxy Home Mini einen smarten Lautsprecher angekündigt. Der Samsung-Chef hat eingeräumt, dass Bixby nicht an Alexa oder Google Assistant heranreichen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Home Mini
Galaxy Home Mini (Bild: Samsung)

Samsung hält daran fest, im Markt smarter Lautsprecher aktiv zu werden. Bisher war dieser Versuch von zahlreichen Rückschlägen gekennzeichnet. Auf der CES 2020 zeigt der Hersteller, dass er einen neuen Anlauf machen will. Mit dem Galaxy Home Mini soll ein smarter Lautsprecher erscheinen, der vor allem dazu dient, andere Smart-Home-Geräte mit der Stimme zu steuern. Die Erwartungen an den Assistenten Bixby habe der Samsung-Chef auf der CES-Keynote möglichst niedrig gehalten, berichtet Bloomberg.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Hyun-Suk Kim, CEO von Samsung Electronis, stellte den Galaxy Home Mini vor. Die Bauform gleicht ein wenig dem Smart Speaker der Deutschen Telekom. Bisher war Samsungs Einstieg in den Markt smarter Lautsprecher vor allem von Rückschlägen begleitet. Im Sommer 2018 hatte der Hersteller mit dem Galaxy Home einen eigenen smarten Lautsprecher vorgestellt. Allerdings ist das Produkt bis heute nicht auf den Markt gekommen.

In den zurückliegenden eineinhalb Jahren hat sich der Markt smarter Lautsprecher massiv verändert, nach Google hat auch Amazon einen Lautsprecher im gehobenen Preis- und Klangsegment im Sortiment. Der Galaxy Home hat es also schwerer, sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen. Derzeit ist nicht klar, ob der Lautsprecher jemals verkauft wird.

Galaxy Home Mini läuft mit Bixby

Auch der Galaxy Home Mini wird mit Samsungs eigenem digitalen Assistenten Bixby laufen. In Südkorea wird der smarte Lautsprecher bereits im Rahmen eines Betatests verkauft. Kunden sollen die Sprachsteuerung vor allem für die Steuerung anderer Smart-Home-Geräte nutzen. Kim räumte ein, dass Samsung keinen großen Wert darauf lege, Bixby mit künstlicher Intelligenz zu versehen, damit Nutzer sich auf möglichst natürliche Weise mit dem Lautsprecher unterhalten könnten.

Stattdessen will sich Samsung laut Kim darauf konzentrieren, eine möglichst umfassende Steuerung von Smart-Home-Geräten zu bieten. Der Samsung-CEO sagte dazu: "Kein anderer Lautsprecher auf der Welt kann so viele Gadgets steuern wie der von Samsung." Weder Amazon noch Google schneiden in dieser Disziplin aber schlecht ab, so dass sich die Frage stellt, wie Samsung dieses Ziel erreichen will. Sowohl mit Alexa als auch mit dem Google Assistant lassen sich Smart-Home-Geräte etlicher Hersteller einbinden und steuern.

  • Galaxy Home Mini (Bild: Samsung)
  • Galaxy Home Mini (Bild: Samsung)
Galaxy Home Mini (Bild: Samsung)

Samsung will den smarten Lautsprecher Galaxy Home Mini noch Anfang 2020 auf den Markt bringen. Einen Verkaufspreis nannte der Hersteller nicht. Offen ist außerdem, ob der Verkauf in Kürze auch in Deutschland startet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)

Micha_T 08. Jan 2020 / Themenstart

Nicht nur das Samsung Millionen Geräte im Umlauf hat. Nun also auch ein Mikrofon von...

GPUPower 08. Jan 2020 / Themenstart

Bixby kann im Gegensatz zu Alexa einfach gar nichts mit reininterpretieren. Ich rede...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /