Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Smartwatch Galaxy Gear
Samsungs Smartwatch Galaxy Gear (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Galaxy Gear im Praxistest: "Einzelheiten finden Sie auf dem Mobilgerät!"

Samsungs Galaxy Gear soll den Nutzer unauffällig über Geschehnisse auf seinem Smartphone auf dem Laufenden halten. Häufig hat die Smartwatch uns jedoch mehr genervt als genützt - für Bastler könnte sie dennoch spannend sein.

Anzeige

Mit Samsungs auf der Ifa 2013 präsentierter Smartwatch Galaxy Gear kann sich der Nutzer Benachrichtigungen wie E-Mails, neue Facebook-Statusmeldungen und SMS anzeigen lassen, ohne sein Smartphone aus der Tasche zu nehmen. Anders als bei der Smartwatch 2 von Sony oder der Pebble kann der Galaxy-Gear-Nutzer dank eines kleinen Lautsprechers und eines Mikrofons auch über die Uhr telefonieren.

Dafür ist sie nur mit wenigen Samsung-Modellen kompatibel. Eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone ist zudem nötig, denn eine eigene SIM-Karte hat die Smartwatch nicht. Im zweiwöchigen Praxistest hat Golem.de überprüft, ob sich die Galaxy Gear im Alltag bewährt oder nur eine 250 Euro teure Spielerei ist.

  • Die mit der Galaxy Gear gemachten Fotos haben überraschend gute Schnappschussqualität. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Smartwatch Galaxy Gear von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Uhr kann sich der Nutzer Benachrichtigungen des verbundenen Smartphones anzeigen lassen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine eingebaute Kamera mit 2 Megapixeln steht für Schnappschüsse bereit. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In der verstellbaren Schnalle ist ein kleiner Lautsprecher eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Geladen wird die Galaxy Gear in einer mitgelieferten Ladeschale. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Nur an diese Ladeschale kann das Micro-USB-Kabel zum Laden angeschlossen werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Über Kontaktstifte wird die Verbindung zur eingelegten Smartwatch hergestellt. Die Galaxy Gear selbst hat keinen Ladeanschluss. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Über ADB können auf der Galaxy Gear auch normale Android-Apps installiert werden, beispielsweise das Spiel Angdy Birds. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Smartwatch Galaxy Gear von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wie wir bereits in unserem Hands on auf der Ifa festgestellt haben, wirkt die Galaxy Gear durch ihre Dicke etwas klobig. Das macht sich besonders an schlanken Handgelenken bemerkbar. Beim Mantelanziehen sind wir ab und zu hängen geblieben. Der obere Rahmen der Galaxy Gear ist wie die Verschlussschnalle aus gebürstetem Metall, der Rest des Uhrengehäuses ist aus Kunststoff. Das Armband ist aus einem gummiartigen Material, unter dem der Nutzer bei höheren Temperaturen am Handgelenk schwitzen dürfte. Der Verschluss lässt sich immerhin leicht auf unterschiedliche Handgelenksumfänge einstellen.

Hochwertige Verarbeitung

Insgesamt ist die Galaxy Gear hochwertig verarbeitet und wirkt erst auf den zweiten Blick wie ein elektronisches Gadget. Lediglich die Kameralinse am vorderen Teil des Armbandes und der schwarze Bildschirm deuten darauf hin, dass es sich nicht um eine normale Armbanduhr handelt.

Mit einem 1,63 Zoll großen OLED-Display hat die Galaxy Gear einen leicht größeren Bildschirm als die Smartwatch 2 von Sony. Die Auflösung beträgt 320 x 320 Pixel, aufgrund der geringen Größe des Bildschirms reicht das absolut aus. Immerhin ergibt die Auflösung eine Pixeldichte von 277 ppi. Das Display ist bei voller Helligkeit auch bei Sonnenlicht gut ablesbar.

Steuerung per Touch-Gesten 

eye home zur Startseite
hrothgaar 22. Nov 2013

Wann fangen die endlich an Lithium-Ionen-Plutonium-Akkumulatoren einzubauen?!

JarJarThomas 18. Nov 2013

*gg* die werden eher das Problem haben dass es keinen gibt der sowas trägt ;)

HSB-Admin 18. Nov 2013

Denke mal, dass dies nun erwähnt werden sollte: http://allaboutsamsung.de/2013/11/samsung...

borstel 15. Nov 2013

... es bestätigt meine Vermutung, dass das Teil zumindest für mich in die Schublade mit...

Hohle1989 14. Nov 2013

+1



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  4. Detecon International GmbH, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  2. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15

  3. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58

  4. Re: Warum?

    NeoXolver | 00:48

  5. Re: Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    GnomeEu | 00:40


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel