Abo
  • Services:
Anzeige
Galaxy E7
Galaxy E7 (Bild: Samsung)

Galaxy E5 und E7: Samsung startet neue Smartphone-Modellreihe

Galaxy E7
Galaxy E7 (Bild: Samsung)

Galaxy E heißt eine neue Modellreihe von Samsung-Smartphones. Die beiden ersten der Mittelklasse-Geräte sind gut ausgestattet. Vor allem das Galaxy E7 zeichnet sich durch gute Kameratechnik aus.

Anzeige

Die beiden neuen Samsung-Smartphones Galaxy E5 und Galaxy E7 verfügen über große Displays: Das E5 hat einen 5 Zoll großen Touchscreen, im E7 steckt ein 5,5-Zoll-Bildschirm. Zu beiden hat Samsung keine Details zur Displayauflösung genannt. Es ist aber bekannt, dass beide Geräte ein Super-Amoled-Display haben.

  • Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)
  • Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)
  • Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)
  • Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)
  • Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)
  • Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)
  • Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)
  • Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)
  • Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)
Neue Galaxy-E-Modellreihe (Bild: Samsung)

Beide Geräte bieten weitestgehend die gleiche technische Ausstattung. Sie haben einen nicht näher spezifizierten Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz, 16 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte. Das Galaxy E5 hat nur 1,5 GByte Arbeitsspeicher, im Galaxy E7 sind es 2 GByte.

5-Megapixel-Front-Kameras für gute Selbstportraits

Im Galaxy E7 befindet sich hinten eine 13-Megapixel-Kamera, im Galaxy E5 ist es eine mit 8-Megapixel. In beiden steckt vorne eine 5-Megapixel-Kamera. Die weiteren technischen Daten benennt der Hersteller nur lückenhaft. Welche UMTS-Frequenzen und welche WLAN-Standards unterstützt werden, gibt Samsung nicht an. Bekannt ist, dass Bluetooth 4.0 und ein GPS/Glonass-Empfänger vorhanden sind.

Samsung bringt die beiden Smartphones noch mit Android 4.4 alias Kitkat auf den Markt. Ob es ein Update auf Android 5.0 alias Lollipop geben wird, ist nicht bekannt. Wie üblich bei Samsung läuft auch auf den Neuvorstellungen die Touchwiz-Oberfläche.

Das Galaxy E5 steckt in einem 141,6 x 70,2 x 7,3 mm großen Gehäuse und hat einen 2.400-mAh-Akku. Im Galaxy E7 ist es ein 2.950-mAh-Akku und ein 151,3 x 77,2 x 7,3 mm großes Gehäuse. Zum Gewicht und zur Akkulaufzeit liegen keine Angaben vor.

Samsung hat die Modelle Galaxy E5 und Galaxy E7 zunächst nur für den indischen Markt angekündigt. Derzeit ist noch unklar, ob die Smartphones auch in Deutschland erscheinen werden.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 08. Jan 2015

Ich lese hier z.B., dass alles außer S und Note kein WhatsApp starten kann wegen RAM...

spiderbit 08. Jan 2015

So Sie wollen jeden kaeufer erreichen mit Vielfallt? Aber keine inziges phone mit...

Lala Satalin... 07. Jan 2015

Bei CM11 kann ich das bei jeder App erzwingen. Deshalb eben CustomROM. Bei den StockROMs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Messe Berlin GmbH, Berlin
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  4. Qnit AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)

Folgen Sie uns
       


  1. NFC

    Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  2. 1 GBit/s überall

    Alternative Netzbetreiber wollen Glasfaser statt 5G

  3. Nintendo Switch im Test

    Klack und los, egal wie und wo

  4. Next EV Nio EP9

    Elektrosportwagen stellt Rekord beim autonomen Fahren auf

  5. Bytecode fürs Web

    Webassembly ist fertig zum Ausliefern

  6. 5G

    Huawei will überall im Mobilfunknetz 100 MBit/s bieten

  7. Meet

    Google arbeitet an Hangouts-Alternative

  8. Autonome Lkw

    Trump-Regierung sorgt sich um Jobs für Trucker

  9. Limux-Rollback

    Was erlauben München?

  10. Ausfall

    O2-Netz durch Ausfall von Netzserver zeitweise gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Pro x2 G2 HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware
  2. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  3. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom

  1. Re: Jetzt drehen die total ab...

    neocron | 18:32

  2. Re: unglaublich für it Profis

    Prinzeumel | 18:29

  3. Re: Business critical!

    Niaxa | 18:27

  4. Re: Homebrew

    lumks | 18:26

  5. Re: Subjektiv flacht die "Verschönerungskurve" ab

    Yeeeeeeeeha | 18:26


  1. 15:22

  2. 15:08

  3. 15:00

  4. 14:30

  5. 13:42

  6. 13:22

  7. 12:50

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel