Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Galaxy Core LTE von Samsung
Das neue Galaxy Core LTE von Samsung (Bild: Samsung)

Galaxy Core LTE: Samsung präsentiert neues Mittelklasse-Smartphone mit LTE

Mit dem Galaxy Core LTE bringt Samsung ein weiteres Mittelklasse-Smartphone mit durchschnittlicher Hardware auf den Markt, das in puncto Ausstattung vielen anderen Galaxy-Geräten ähnelt. Ein Unterscheidungsmerkmal ist die LTE-Unterstützung.

Anzeige

Samsung hat das Android-Smartphone Galaxy Core LTE vorgestellt. Das Mittelklasse-Gerät ist das dritte Modell der Core-Reihe, die alle einen Dual-Core-Prozessor, 1 GByte Arbeitsspeicher, 8 GByte Flash-Speicher und Displaygrößen bis maximal 4,7 Zoll gemein haben.

  • Das neue Galaxy Core LTE von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Mittelklasse-Smartphone hat einen Dual-Core-Prozessor und unterstützt LTE. (Bild: Samsung)
  • Das Display ist 4,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. (Bild: Samsung)
  • Was das Galaxy Core LTE kosten wird, ist noch nicht bekannt. (Bild: Samsung)
  • Das Gerät soll in Schwarz und in Weiß erhältlich sein. (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy Core LTE von Samsung (Bild: Samsung)

Das Galaxy Core LTE hat einen 4,5 Zoll großen Bildschirm, der eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln hat. Das ergibt eine Pixeldichte von 245 ppi. Der nicht näher benannte Dual-Core-Prozessor hat eine Taktrate von 1,2 GHz. Ein Steckplatz für Micro-SD-Speicherkarten ist eingebaut.

LTE-Unterstützung, kein Dual-SIM

Das Smartphone unterstützt GSM, UMTS und LTE auf nicht näher benannten Frequenzen. WLAN beherrscht das Gerät nach 802.11b/g/n, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Eine Dual-SIM-Variante wie beim ersten Galaxy Core scheint es nicht zu geben.

Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut, vorne befindet sich eine VGA-Kamera für Videotelefonie. Der Akku hat eine Nennladung von 2.100 mAh. Das Gehäuse des Galaxy Core LTE ist 132,9 x 66,3 x 9,8 mm groß, zum Gewicht macht Samsung keine Angaben. Die Rückseite des Smartphones besteht aus einem lederähnlichen Material.

Keine neue Android-Version

Das Galaxy Core LTE wird mit der veralteten Android-Version 4.2.2 ausgeliefert. Darüber installiert Samsung seine eigene Benutzeroberfläche und integriert zusätzliche Apps wie S Translator, S Voice und S Travel.

Das Galaxy Core LTE soll in Europa in den Farben Weiß und Schwarz auf den Markt kommen. Im Onlinehandel ist das Smartphone für 255 Euro vorbestellbar.


eye home zur Startseite
zonk 20. Feb 2014

aber nicht 200



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. BWI GmbH, Leipzig, deutschlandweit
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  2. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  3. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  4. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  5. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  6. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  7. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  8. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  9. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  10. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Da ist die EU!

    CopyUndPaste | 08:33

  2. Darf der Operator das Gerät sonst nie nutzen?

    DooMMasteR | 08:31

  3. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    piffpaff | 08:30

  4. Re: Nicht Jahre warten, sondern AMD kaufen.

    Der Held vom... | 08:28

  5. Re: Als einziger Hersteller von Smartphones hat...

    deus-ex | 08:26


  1. 07:49

  2. 07:35

  3. 07:18

  4. 19:09

  5. 16:57

  6. 16:48

  7. 16:13

  8. 15:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel