Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Galaxy Core LTE von Samsung
Das neue Galaxy Core LTE von Samsung (Bild: Samsung)

Galaxy Core LTE: Samsung präsentiert neues Mittelklasse-Smartphone mit LTE

Mit dem Galaxy Core LTE bringt Samsung ein weiteres Mittelklasse-Smartphone mit durchschnittlicher Hardware auf den Markt, das in puncto Ausstattung vielen anderen Galaxy-Geräten ähnelt. Ein Unterscheidungsmerkmal ist die LTE-Unterstützung.

Anzeige

Samsung hat das Android-Smartphone Galaxy Core LTE vorgestellt. Das Mittelklasse-Gerät ist das dritte Modell der Core-Reihe, die alle einen Dual-Core-Prozessor, 1 GByte Arbeitsspeicher, 8 GByte Flash-Speicher und Displaygrößen bis maximal 4,7 Zoll gemein haben.

  • Das neue Galaxy Core LTE von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Mittelklasse-Smartphone hat einen Dual-Core-Prozessor und unterstützt LTE. (Bild: Samsung)
  • Das Display ist 4,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. (Bild: Samsung)
  • Was das Galaxy Core LTE kosten wird, ist noch nicht bekannt. (Bild: Samsung)
  • Das Gerät soll in Schwarz und in Weiß erhältlich sein. (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy Core LTE von Samsung (Bild: Samsung)

Das Galaxy Core LTE hat einen 4,5 Zoll großen Bildschirm, der eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln hat. Das ergibt eine Pixeldichte von 245 ppi. Der nicht näher benannte Dual-Core-Prozessor hat eine Taktrate von 1,2 GHz. Ein Steckplatz für Micro-SD-Speicherkarten ist eingebaut.

LTE-Unterstützung, kein Dual-SIM

Das Smartphone unterstützt GSM, UMTS und LTE auf nicht näher benannten Frequenzen. WLAN beherrscht das Gerät nach 802.11b/g/n, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Eine Dual-SIM-Variante wie beim ersten Galaxy Core scheint es nicht zu geben.

Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut, vorne befindet sich eine VGA-Kamera für Videotelefonie. Der Akku hat eine Nennladung von 2.100 mAh. Das Gehäuse des Galaxy Core LTE ist 132,9 x 66,3 x 9,8 mm groß, zum Gewicht macht Samsung keine Angaben. Die Rückseite des Smartphones besteht aus einem lederähnlichen Material.

Keine neue Android-Version

Das Galaxy Core LTE wird mit der veralteten Android-Version 4.2.2 ausgeliefert. Darüber installiert Samsung seine eigene Benutzeroberfläche und integriert zusätzliche Apps wie S Translator, S Voice und S Travel.

Das Galaxy Core LTE soll in Europa in den Farben Weiß und Schwarz auf den Markt kommen. Im Onlinehandel ist das Smartphone für 255 Euro vorbestellbar.


eye home zur Startseite
zonk 20. Feb 2014

aber nicht 200



Anzeige

Stellenmarkt
  1. softwareinmotion gmbh, Schorndorf
  2. Stadler Pankow GmbH, Berlin
  3. technotrans AG, Sassenberg
  4. EschmannStahl GmbH & Co. KG, Reichshof


Anzeige
Top-Angebote
  1. 529€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Dell macht nur Probleme

    zilti | 20:33

  2. Re: The Orville

    Hotohori | 20:32

  3. Re: Wie oft wollen sie den noch ersetzen

    matok | 20:32

  4. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    ArcherV | 20:28

  5. Re: Hoffentlich der Anfang vom Ende

    Balthazar | 20:27


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel