Abo
  • IT-Karriere:

Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Galaxy Buds von Samsung
Die neuen Galaxy Buds von Samsung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat auf seiner Pressekonferenz zur Galaxy-S10-Serie neue Hörstöpsel vorgestellt, sogenannte True Wireless In-Ears. Die Galaxy Buds sind die Nachfolger der Gear Icon X, die Samsung vor zweieinhalb Jahren präsentiert hat.

Stellenmarkt
  1. Torqeedo GmbH, Gilching
  2. DIS AG, Raum Wolfsburg

Wie die Gear Icon X arbeiten auch die Galaxy Buds komplett kabellos und haben keine Kabelverbindung untereinander. Die Tonübertragung erfolgt stattdessen per Bluetooth. Ein einzelner Hörstöpsel wiegt nur 5,6 Gramm.

Aufgeladen werden die Akkus der Galaxy Buds in einem für diese Gerätegattung typischen Ladeetui, in dem ein Akku eingebaut ist. Voll aufgeladen sollen es die Hörstöpsel dem Nutzer ermöglichen, sechs Stunden lang Musik zu hören oder fünf Stunden lang zu telefonieren. Das sind verglichen mit Konkurrenzgeräten gute Werte, wenn sie denn in der Praxis erreicht werden.

  • Samsung hat mit den Galaxy Buds neue kabelllose Kopfhörer vorgestellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Hörstöpsel sind "true wireless", verzichten also auf jegliche Kabelverbindungen, auch untereinander. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kopfhörer werden über Pogo-Pins aufgeladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dazu werden sie in eine Ladebox gelegt, die die Hörstöpsel noch einmal vollständig aufladen kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Praktischerweise kann die Ladeschatulle ebenfalls drahtlos aufgeladen werden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Samsung hat mit den Galaxy Buds neue kabelllose Kopfhörer vorgestellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Akku im Ladeetui ermöglicht nur etwas mehr als ein einmaliges Aufladen der Hörstöpselakkus. Laut Samsung reicht das für weitere sieben Stunden Musik oder sechs Stunden Telefonie. Andere Hersteller liefern hier mindestens zwei und oft sogar mehr Aufladevorgänge. Immerhin ist die Samsung-Ladeschatulle verhältnismäßig klein.

Zudem ist sie praktischerweise ebenfalls drahtlos aufladbar: Die Ladebox kann einfach auf ein Qi-fähiges Pad gelegt werden. Das bieten bisher nur wenige Anbieter, B&O ist hier mit dem Beoplay E8 2.0 eine weitere Ausnahme. Dank der Power-Share-Funktion können Galaxy-S10-Besitzer die Galaxy Buds auch auf ihrem Smartphone aufladen.

Steuerung per Touchfelder

Über Touchfelder auf den Rückseiten der Stöpsel können Nutzer beispielsweise die aktuell gehörte Musik steuern. Ein längerer Druck auf das Touchfeld ruft den Sprachassistenten Bixby auf. Eine Regulierung der Lautstärke ist über die Sensorfelder nicht möglich, der Nutzer muss dann zum Smartphone greifen - das ist unkomfortabel. Die Hörstöpsel haben ein adaptives Dual-Mikro: Bei lauten Umgebungsgeräuschen soll das Außenmikrofon abgeschaltet werden, in leisen Umgebungen hingegen nicht. So sollen Nutzer einerseits ungestört telefonieren können, andererseits aber bei leisen Außengeräuschen diese nicht überhören - etwa beim Fahrradfahren.

Sportliche Aktivitäten können die Galaxy Buds nicht aufzeichnen, anders als ihre Vorgänger Gear Icon X. Im Praxistest der Gear Icon X zeigte sich allerdings, dass die Akkulaufzeit bei der Sportaufzeichnung viel zu kurz war - ein großes Manko ist der Verlust dieser Funktion also nicht zwingenderweise.

Die Galaxy Buds kosten 150 Euro und sind ab März 2019 in Schwarz, Weiß oder Gelb erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Harry-Hirsch 27. Mär 2019

Öffnet die Wearable App Dort natürlich die Buds auswählen. Dann auf Touchpad gehen. Dem...

Gossip Girl 21. Feb 2019

Ich würde dir mal einen Blick auf die Bose SoundSport Free empfehlen. Diese wurden für...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

    •  /