• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy Book S: Verfügbarkeit und Fazit

Samsung verkauft das Galaxy Book S (Lakefield) in einer einzigen Konfiguration, wenngleich in zwei Farbtönen. Für 1.100 Euro gibt es einen Core i5-L16G7, dazu 8 GByte LPDDR4X-4266-Arbeits- und 256 GByte UFS-3.0-Flash-Speicher.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Das Galaxy Book S mit Snapdragon 8cx brilliert in seiner Nische: Es ist passiv gekühlt, sehr leicht, hat eine enorme Akkulaufzeit bei gleichzeitig guter Geschwindigkeit und ständige LTE-Verfügbarkeit. Die Intel-Version des Galaxy Book S arbeitet ebenfalls lautlos, hält jedoch längst nicht so lange durch und zumindest hierzulande hat Samsung das prinzipiell verfügbare Modem gestrichen. In anderen Regionen wird das Gerät hingegen mit Baseband verkauft.

Für das Lakefield-Ultrabook sprechen zwar das noch hellere Display und die etwas höhere Leistung, in der Praxis ist dieser messbare Unterschied jedoch weitestgehend zu vernachlässigen. Die Tatsache, dass beim Intel-Chip keinerlei Probleme mit x86-Anwendungen zu erwarten sind, spricht schon eher für das Galaxy Book S mit dem Core i5-L16G7. Bei der Snapdragon-Version sind x86-64-Bit-Apps nicht nutzbar und x64-Win32-Software muss emuliert werden. Das ist allerdings nicht zwingend langsamer als wenn nativer Code auf dem Lakefield läuft, das zeigt etwa der Faststone Image Viewer.

Samsung Galaxy Book S 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core Prozessor, 8 GB RAM, 256 GB SSD, Windows 10 Home) mercury grey

Wer primär native ARM-basierte Browser wie Chromium-Edge oder Firefox und Microsofts Office 365 verwendet, wird unserer Ansicht nach mit dem Snapdragon 8cx besser bedient. Die längere Akkulaufzeit und das integrierte LTE-Modem machen für uns die kaum spürbar geringere CPU-Geschwindigkeit wett. Im täglichen Betrieb fühlt sich der Snapdragon 8cx zudem etwas flotter an als der Core i5-L16G7, wenn wir zwischen mehreren Apps wechseln. Wer bei Anwendungen hingegen sicher gehen will, greift zum Intel-Lakefield-Modell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Lakefield schlägt Snapdragon
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Trollversteher 21. Jul 2020 / Themenstart

Interessant! Aber womit begruendien die das denn? Das ARM Design ist doch Ur-Britisch...

Mike LeBuchet 17. Jul 2020 / Themenstart

Gar nicht mehr notwendig. Eine Google-Suche nach "galaxy waschmittel" liefert fast...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


    •  /