• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy Book S (Snapdragon) im Test: ARM richtig gemacht

Dank enormer Akkulaufzeit und flottem Snapdragon samt LTE finden wir dieses Notebook richtig gelungen - bis auf ein Detail.

Ein Test von veröffentlicht am
Galaxy Book S von Samsung
Galaxy Book S von Samsung (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Bisher fristeten Snapdragon-basierte Laptops mit Windows 10 on ARM ein Nischendasein - daran änderte auch Microsofts teures Surface Pro X nichts. Dem Galaxy Book S hingegen könnte mehr Erfolg bestimmt sein: Es ist kompakt und flott, hält lange durch, hat LTE integriert und kostet vergleichsweise wenig.

Inhalt:
  1. Galaxy Book S (Snapdragon) im Test: ARM richtig gemacht
  2. Laaaaaaaaaange Laufzeit
  3. Galaxy Book S: Verfügbarkeit und Fazit

Was direkt nach dem Auspacken auffällt: Das 13,3-Zoll-Gerät wiegt mit etwa 960 Gramm deutlich weniger als die allermeisten Ultrabooks und fühlt sich mit 305 x 203 x 11,8 mm ziemlich filigran an. Der Eindruck täuscht allerdings, denn das Metallgehäuse des Galaxy Book S ist sehr verwindungssteif, selbst der Deckel ist kaum verdrehbar. Haben wir das Samsung-Notebook eine Weile in der Hand und greifen dann nach einem Dell XPS 13 oder Thinkpad X1 Carbon, wirken diese wie aus der Pentium-4-Ära.

Apropos Netburst: Das Galaxy Book S arbeitet völlig lautlos, denn der Snapdragon 8cx ist passiv gekühlt. Wie genau die Konstruktion im Inneren aussieht, wissen wir allerdings nicht - denn das Notebook weist keine sichtbaren Schrauben auf. Diese befinden sich wahrscheinlich unter den verklebten Gummifüßen, die wir bei unserem Testmuster jedoch nicht gewaltsam ablösen wollten.

  • Galaxy Book S von Samsung (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Galaxy Book S von Samsung (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Galaxy Book S von Samsung (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Galaxy Book S von Samsung (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Galaxy Book S von Samsung (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Galaxy Book S von Samsung (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Galaxy Book S von Samsung (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die dünne Bauweise des Samsung-Notebooks geht mit einer reduzierten Anzahl an Anschlüssen einher: Neben der 3,5-mm-Audio-Klinke gibt es nur zwei USB-C-3.2-Gen2-Buchsen. Sie eignen sich dazu, das Galaxy Book S aufzuladen, wobei jeweils eine LED farbig von rot nach grün anzeigt, wie es um den Füllstand bestellt ist.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Land in Sicht AG, Freiburg

Beide USB-C unterstützen den Displayport-Alternate-Mode, um externe Bildschirme anzuschließen. Samsung legt einen Adapter von USB-C auf USB-A bei, damit etwa eine Maus kompatibel ist. Auf der Unterseite des Notebooks verbirgt sich noch ein Schacht, der eine Micro-SD-Karte und eine Nano-SIM aufnimmt; auf eSIM muss verzichtet werden.

Mit einer Bauhöhe von 11,8 mm ist das Galaxy Book S so dünn, dass wir skeptisch waren, ob die Chiclet-Tastatur etwas taugt. Zwar täuschte uns der erste Eindruck, doch benötigten wir fast zwei Tage Eingewöhnungszeit, bis wir halbwegs sicher tippen konnten. Die Tasten sitzen straff an Ort und Stelle, der Hub ist allerdings äußerst kurz - wer zuvor ein Thinkpad nutzte, muss Geduld aufbringen.

Nervig: Ganz oben rechts sitzt nicht die Entf-Taste, sondern der Power-Button mit Fingerabdrucksensor (Windows-Login statt BIOS-Level). Mehr als einmal haben wir das Gerät versehentlich in den Standby-Modus versetzt. Wer nicht blind tippen kann, dürfte sich zudem über die dreistufige hellgrüne Tastaturbeleuchtung ärgern, die viel zu dunkel ausfällt. Was dagegen richtig hell leuchtet, ist das Display.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Laaaaaaaaaange Laufzeit 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  3. 3,50€
  4. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...

pehy 28. Mai 2020

Ich schließe mich an! Ich suche schon länger irgendein Tablet, welches vernünftig unter...

Keep The Focus 18. Mai 2020

da läuft nicht mehr als auch auf Windows...

stuempel 18. Mai 2020

"Die Emulation von klassischen 64 Bit Applikationen unter Windows on ARM macht offenbar...

eXeler0n 18. Mai 2020

Bei mir tatsächlich zwei Gründe: 1. Ich sitze gerne mit dem Notebook auf dem Sofa. Hier...

Keep The Focus 18. Mai 2020

es ist gar nicht so schlimm, wie man meint. Solange man zwei Fenster nebeneinander öffnen...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

    •  /