Galaxy Book Flex2 5G: Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G

Das Galaxy Book Flex2 5G hat einen großen Akku, eine schnelle CPU und den S-Pen zu bieten. Dadurch ist es leistungsfähig - und teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxybook Flex2 5G ist ein Convertible mit vielen Anschlüssen.
Das Galaxybook Flex2 5G ist ein Convertible mit vielen Anschlüssen. (Bild: Samsung/Montage: Golem.de)

Seit 2020 baut Samsung wieder Notebooks auch für den deutschen Markt, nachdem das Unternehmen eine längere Pause eingelegt hatte. Ein Resultat daraus ist auch das neue Galaxy Book Flex2 5G - ein 360-Grad-Convertible mit 5G-Modem und S-Pen-Unterstützung. Es handelt sich im Prinzip um eine konsequente Weiterentwicklung des ersten Galaxybook Flex mit einem neuen Prozessor. So wird ein Tiger-Lake-Chip wie der Core i5-1135G7 oder der Core i7-1165G7 verbaut. Dazu kommt Intels integrierte Xe-Grafikeinheit mit höherer Leistung in Multimediaanwendungen und Spielen.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler (m/w/d)
    Rieter Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. IT - Sicherheitsbeauftrager (m/w/d)
    Interflex, Stuttgart
Detailsuche

Der S-Pen ist Samsungs eigene Interpretation eines Stylus, der bereits in den Smartphones der Galaxy-Note-Serie vorkommt. Der aktive Stift wird durch einen Einschub im Gerät geladen und entsprechend im Gehäuse verstaut. Als Eingabefläche dient das 13,3 Zoll große Full-HD-Panel mit Touchscreen. Samsung setzt hier auf das klassische 16:9-Format.

Viele Anschlüsse für ein Convertible

Neben der Tiger-Lake-CPU werden 8 oder 16 GByte LPDDR4x-Arbeitsspeicher verlötet. In Deutschland wurden aber nur Varianten mit 16 Byte RAM gezeigt. Eine 256 oder 512 GByte große NVMe-SSD dient als Massenspeicher. Sie kann - im Gegensatz zum RAM - ausgetauscht werden.

  • Samsung Galaxy Book Flex2 5G (Bild: Samsung)
  • Samsung Galaxy Book Flex2 5G (Bild: Samsung)
  • Samsung Galaxy Book Flex2 5G (Bild: Samsung)
  • Samsung Galaxy Book Flex2 5G (Bild: Samsung)
  • Samsung Galaxy Book Flex2 5G (Bild: Samsung)
  • Samsung Galaxy Book Flex2 5G (Bild: Samsung)
Samsung Galaxy Book Flex2 5G (Bild: Samsung)

Ungewöhnlich für ein Convertible sind die überdurchschnittlich vielen Anschlüsse am Gerät. Neben zwei Thunderbolt-4-Ports (USB-C) werden auch USB-3.2 Gen1, HDMI in voller Größe und ein Micro-SD-Kartenleser unterstützt. Das Vorgängermodell hatte hier mit drei Thunderbolt-Ports weniger zu bieten. Der Akku ist zudem mit 69,7 Wattstunden recht groß bemessen, was in der Theorie eine lange Laufzeit bedeuten kann.

Galaxy Book Flex, 15,6"
Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Samsung verkauft das Galaxybook 5G nur mit Mobilfunkmodem. Das Modul unterstützt 4G und 5G. In Deutschland wird es das Gerät etwa beim Mobilfunkanbieter O2 geben - alternativ mit Mobilfunkvertrag. Günstig ist es aber nicht: Die Einsteigerversion mit Core i5-1135G7 und 256-GByte-SSD kostet 1.750 Euro. Für 100 Euro mehr gibt es stattdessen eine 512-GByte-SSD. Der Core i7-1165G7 mit voll ausgebauter iGPU liegt bei 1.950 Euro. Samsung will den Verkauf am 28. Januar 2021 starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS SUV
Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
Ein Bericht von Dirk Kunde

Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
Artikel
  1. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /