Abo
  • Services:

Galaxy Beam 2: Samsungs Projektor-Smartphone mit Quad-Core-Prozessor

Auf seiner chinesischen Produktseite hat Samsung das Galaxy Beam 2 vorgestellt. Das Smartphone ist etwas größer als der Vorgänger und arbeitet mit Android 4.2 als Betriebssystem. Wann es auf den Markt kommt, ist noch unbekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Beam 2 mit integriertem Projektor
Galaxy Beam 2 mit integriertem Projektor (Bild: Samsung)

Mehr als zwei Jahre nach der Vorstellung des Galaxy Beam gibt es nun einen Nachfolger des Smartphones mit eingebautem Projektor. Das Galaxy Beam 2 ist nicht mehr so auffällig im Design und bietet ein aktualisiertes Hardware-Innenleben, wie aus der chinesischen Produktseite von Samsung hervorgeht. Noch ist unklar, ob das Gerät auch in anderen Märkten vertrieben wird.

  • Galaxy Beam 2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Beam 2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Beam 2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Beam 2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Beam 2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Beam 2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Beam 2 (Bild: Samsung)
Galaxy Beam 2 (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Der Projektor arbeitet mit DLP-Technik und bietet wie der Vorgänger eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Angaben zur Helligkeit macht Samsung nicht. Der Vorgänger bot 15 Lumen. Als Prozessor kommt nun ein nicht näher spezifizierter Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz zum Einsatz. Der interne Speicher wird nicht angegeben. Dafür ist bereits bekannt, dass sich eine MicroSD-Karte mit maximal 64 GByte Kapazität einsetzen lässt. Für die drahtlose Außenanbindung stehen Single-Band-WLAN (802.11b/g/n) sowie Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Ob die Bluetooth-Komponente auch den optionalen Smart-Standard alias Bluetooth Low Energy beherrscht, ist unbekannt. Daten zu dem 4,66-Zoll-Display sind ebenfalls noch nicht vorhanden.

Mit 165 Gramm ist das Galaxy Beam 2 rund 20 Gramm schwerer als sein direkter Vorgänger. Mit 70 x 134,5 x 11,64 mm ist es etwas dünner geworden, bietet jedoch mehr Grundfläche. Die Abmessungen des Vorgängers liegen bei 64,2 x 124 x 12,5 mm. Als Betriebssystem kommt Android 4.2 zum Einsatz. Aktuell ist die Version 4.4.

Es handelt sich bei dem chinesischen Gerät um ein TD-SCDMA-Smartphone, das für Roaming auch das in Europa verwendete W-CDMA unterstützt. Sollte das Smartphone außerhalb Chinas angeboten werden, würde das Funkmodul andere Frequenzen und Datenübertragungsmodi unterstützen. Chinesische Mobilfunktelefone unterscheiden sich wegen der dort verwendeten Mobilfunktechniken zum Teil erheblich von denen in Europa.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial 240-GB-SSD 29,90€)
  2. (u. a. Seagate 6-TB-HDD extern 110,99€, Transcend 480 GB Jetdrive 820 PCIe 198,99€)
  3. (u. a. Ultimate Ears BOOM 2 84€)
  4. (u. a. Roomba e5 399€)

Sander Cohen 27. Apr 2014

Da könnte man jetzt direkt die Antwort von al-bundy noch mal zitieren :P Das spielt keine...

misato_con 27. Apr 2014

Schon mal von Xbox Video, maxdome oder lovefilm und anderen legalen Anbietern gehört? :D

xtrem 26. Apr 2014

glaub ich auch. Das erste war doch ein Megaflop


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /