Abo
  • Services:

Galaxy A9: Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor

Mit dem Galaxy A9 hat Samsung ein Smartphone mit vier Hauptkameras vorgestellt. Diese decken sowohl den Weitwinkel- als auch den Telebereich ab. Von der restlichen Hardware her ist das Gerät ein Smartphone der gehobenen Mittelklasse.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Galaxy A9 hat vier Kameras auf der Rückseite.
Das neue Galaxy A9 hat vier Kameras auf der Rückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy A9 vorgestellt. Das Gerät kommt weltweit erstmals mit vier Hauptkameras. Bisher war das Galaxy A7 Samsungs Smartphone mit den meisten Kameras: Es hat drei.

Stellenmarkt
  1. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg
  2. Landeshauptstadt München, München

Die Kameras des Galaxy A9 decken verschiedene Brennweitenbereiche ab. Wie beim Galaxy A7 gibt es ein Objektiv mit üblichem Weitwinkel, dazu noch ein stark weitwinkliges Objektiv. Ein drittes Objektiv dient der Tiefenerfassung, um Bilder mit künstlich erzeugter Hintergrundunschärfe zu erzeugen.

Neu ist ein Teleobjektiv, das den verfügbaren Brennweitenbereich nach oben abrundet. Damit deckt das Galaxy als wohl erstes Smartphone am Markt sowohl starken Weitwinkel, normalen Weitwinkel als auch den Telebereich ab.

Die Hauptkamera hat 24 Megapixel und eine Anfangsblende von f/2.0. Die Ultra-Weitwinkelkamera hat 8 Megapixel und einen Bildbereich von 120 Grad. Das Teleobjektiv kommt mit einem 10-Megapixel-Sensor und bietet eine doppelt so große Brennweite wie das Standardobjektiv. Die Unterstützungskamera für die Hintergrundunschärfe hat 5 Megapixel.

Die Frontkamera hat 24 Megapixel. Dank intelligenter Aufnahmemodi soll die Kamera des Galaxy A9 Bildfehler erkennen und den Nutzer darauf hinweisen. Bei Nachtaufnahmen werden vier Pixel zu einem kombiniert, was die Lichtausbeute erhöhen soll.

Ausstattung im oberen Mittelklassebereich

Die restliche Ausstattung des Galaxy A9 liegt im gehobenen Mittelklassebereich. Das Display ist 6,3 Zoll groß, die Auflösung liegt bei 2.220 x 1.080 Pixeln. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 660. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 128 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

  • Der Fingerabdrucksensor ist in der Mitte der Rückseite verbaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite des Galaxy A9 ist sehr anfällig für Fingerabdrücke. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A9 hat einen 6,3 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die vier Kameras des Galaxy A9 sind in einer Reihe untereinander verbaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue Galaxy A9 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A9 hat eine Kamera mit vier Objektiven. (Bild: Samsung)
  • Das Smartphone kommt mit einer gehobenen Mittelklasse-Ausstattung und kostet 600 Euro. (Bild: Samsung)
Das Galaxy A9 hat eine Kamera mit vier Objektiven. (Bild: Samsung)

Das Galaxy unterstützt Cat9-LTE und WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 5.0. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 3.720 mAh. Ausgeliefert wird das Galaxy A9 noch mit Android 8.0.

Das Galaxy A9 soll ab November 2018 in den Farben Schwarz, Blau und Pink in Deutschland erhältlich sein. Das Smartphone kostet 600 Euro und kann ab dem 11. Oktober vorbestellt werden. Vorbesteller erhalten einen 120-Euro-Gutschein für Adidas.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

niemandhier 12. Okt 2018 / Themenstart

Das ist schon richtig, Du willst den Blitz nicht nahe bei der Kamera haben oder gar...

Crossfire579 11. Okt 2018 / Themenstart

Weil höhere Zahlen = Besser? Ich schrieb nur, dass die Kamera vom Handy in bestimmten...

redbullface 11. Okt 2018 / Themenstart

Nicht nur die Farben, "manche" der "Kameras" hat drastisch schlechtere Qualität im...

niemandhier 11. Okt 2018 / Themenstart

Also kann ich auch den Bildausschnitt vom Weitwinkel nehmen und komme aufs gleiche...

badman76 11. Okt 2018 / Themenstart

Ich finde die ¤600 sehr hoch angesetzt. Verglichen mit dem S9+ sehe ich nur die Kamera...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /