• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy A80: Samsungs Smartphone mit Rotationskamera kostet 650 Euro

Samsung bringt wie angekündigt sein Galaxy A80 nach Deutschland: Das Smartphone hat eine ausfahrbare und drehbare Hauptkamera, die dadurch auch als Frontkamera dient. Zum Einsatz kommt allerdings nicht die Dreifachkamera des Galaxy S10+.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy A80 von Samsung
Das Galaxy A80 von Samsung (Bild: Samsung)

Das Galaxy A80 kommt nach Deutschland: Samsung wird sein Smartphone mit drehbarer Hauptkamera hierzulande für 650 Euro verkaufen. Das Gerät ist bereits in Samsungs Onlineshop verfügbar und soll auch im weiteren Handel erhältlich sein. Angekündigt war das Smartphone ursprünglich bereits für Mai 2019.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden
  2. R2 Consulting GmbH, Bayern

Das Galaxy A80 besticht vor allem durch seine Kamera: Die Hauptkamera, die drei Objektive hat, lässt sich ausfahren und nach vorne drehen. Dadurch dient sie gleichzeitig als Frontkamera, mit der sich wohl bessere Bilder machen lassen als mit herkömmlichen Kameras auf der Vorderseite.

Die Kamera besteht aus einem 48-Megapixel-Sensor mit Weitwinkelobjektiv, einem 8-Megapixel-Sensor mit Ultraweitwinkelobjektiv und einer Time-of-Flight-Kamera (ToF) für die Entfernungsmessung; ein Teleobjektiv hat das Galaxy A80 nicht.

Andere Kamera als beim Galaxy S10+

Damit unterscheidet sich das Kamerasystem zur Hauptkamera des Galaxy S10+, die unter anderem mit Samsungs verstellbarer Blende kommt. Außerdem hat das Galaxy S10+ ein Teleobjektiv, zudem ist der Sensor der Hauptkamera ein anderer.

  • Die Kamera besteht aus drei Sensoren. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A80 ist in drei Farben erhältlich. (Bild: Samsung)
  • Die Kamera des Galaxy A80 fährt nach oben aus und dreht sich nach vorne. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A80 von Samsung hat aufgrund der Drehbaren Hauptkamera keine Kamera auf der Vorderseite. (Bild: Samsung)
Das Galaxy A80 von Samsung hat aufgrund der Drehbaren Hauptkamera keine Kamera auf der Vorderseite. (Bild: Samsung)

Aufgrund der drehbaren Hauptkamera muss Samsung beim Galaxy A80 keine Kamera auf der Vorderseite verbauen. Dadurch wird das 6,7 Zoll große Display nicht durch eine Notch oder ein Kameraloch unterbrochen und kann fast die gesamte Vorderseite ausfüllen. Die Auflösung liegt bei 2.400 x 1.080 Pixeln, was eine Pixeldichte von fast 393 ppi ergibt.

Im Inneren arbeitet ein von Samsung nicht näher bezeichnetes SoC mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten hat das Galaxy A80 nicht.

Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 9.0. Der Akku hat eine Nennladung von 3.700 mAh, Angaben zur Laufzeit macht Samsung nicht. Das Smartphone lässt sich dank eines 25-Watt-Ladegerätes schnellladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,79€
  2. 68,23€ (Release 03.12.)
  3. 26,99€

qq1 01. Jul 2019

ja danke. ich dachte die youtuber kappieren es nicht. eine kamera so von rück- in...

activereader5 01. Jul 2019

Finde die Idee super. Bin gespannt wie die Lösungen für Schutzhüllen aussehen bzw. ob das...

Fanti4ever 01. Jul 2019

Habe mir ein Asus Zenfone 6 für 600¤ bestellt. Das ist die Version mit 256GB internem...

BiGfReAk 01. Jul 2019

Willkommen im Jahr 2019, wo sich Kameras selbstständig drehen können

BiGfReAk 01. Jul 2019

Zumindest was das Design angeht Kein dämliches Loch oder gar Notch Fragt sich nur wie gut...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /