Abo
  • IT-Karriere:

Galaxy A80: Samsungs Smartphone mit Rotationskamera kostet 650 Euro

Samsung bringt wie angekündigt sein Galaxy A80 nach Deutschland: Das Smartphone hat eine ausfahrbare und drehbare Hauptkamera, die dadurch auch als Frontkamera dient. Zum Einsatz kommt allerdings nicht die Dreifachkamera des Galaxy S10+.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy A80 von Samsung
Das Galaxy A80 von Samsung (Bild: Samsung)

Das Galaxy A80 kommt nach Deutschland: Samsung wird sein Smartphone mit drehbarer Hauptkamera hierzulande für 650 Euro verkaufen. Das Gerät ist bereits in Samsungs Onlineshop verfügbar und soll auch im weiteren Handel erhältlich sein. Angekündigt war das Smartphone ursprünglich bereits für Mai 2019.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  2. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München

Das Galaxy A80 besticht vor allem durch seine Kamera: Die Hauptkamera, die drei Objektive hat, lässt sich ausfahren und nach vorne drehen. Dadurch dient sie gleichzeitig als Frontkamera, mit der sich wohl bessere Bilder machen lassen als mit herkömmlichen Kameras auf der Vorderseite.

Die Kamera besteht aus einem 48-Megapixel-Sensor mit Weitwinkelobjektiv, einem 8-Megapixel-Sensor mit Ultraweitwinkelobjektiv und einer Time-of-Flight-Kamera (ToF) für die Entfernungsmessung; ein Teleobjektiv hat das Galaxy A80 nicht.

Andere Kamera als beim Galaxy S10+

Damit unterscheidet sich das Kamerasystem zur Hauptkamera des Galaxy S10+, die unter anderem mit Samsungs verstellbarer Blende kommt. Außerdem hat das Galaxy S10+ ein Teleobjektiv, zudem ist der Sensor der Hauptkamera ein anderer.

  • Die Kamera besteht aus drei Sensoren. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A80 ist in drei Farben erhältlich. (Bild: Samsung)
  • Die Kamera des Galaxy A80 fährt nach oben aus und dreht sich nach vorne. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A80 von Samsung hat aufgrund der Drehbaren Hauptkamera keine Kamera auf der Vorderseite. (Bild: Samsung)
Das Galaxy A80 von Samsung hat aufgrund der Drehbaren Hauptkamera keine Kamera auf der Vorderseite. (Bild: Samsung)

Aufgrund der drehbaren Hauptkamera muss Samsung beim Galaxy A80 keine Kamera auf der Vorderseite verbauen. Dadurch wird das 6,7 Zoll große Display nicht durch eine Notch oder ein Kameraloch unterbrochen und kann fast die gesamte Vorderseite ausfüllen. Die Auflösung liegt bei 2.400 x 1.080 Pixeln, was eine Pixeldichte von fast 393 ppi ergibt.

Im Inneren arbeitet ein von Samsung nicht näher bezeichnetes SoC mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten hat das Galaxy A80 nicht.

Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 9.0. Der Akku hat eine Nennladung von 3.700 mAh, Angaben zur Laufzeit macht Samsung nicht. Das Smartphone lässt sich dank eines 25-Watt-Ladegerätes schnellladen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS

qq1 01. Jul 2019

ja danke. ich dachte die youtuber kappieren es nicht. eine kamera so von rück- in...

activereader5 01. Jul 2019

Finde die Idee super. Bin gespannt wie die Lösungen für Schutzhüllen aussehen bzw. ob das...

Fanti4ever 01. Jul 2019

Habe mir ein Asus Zenfone 6 für 600¤ bestellt. Das ist die Version mit 256GB internem...

BiGfReAk 01. Jul 2019

Willkommen im Jahr 2019, wo sich Kameras selbstständig drehen können

BiGfReAk 01. Jul 2019

Zumindest was das Design angeht Kein dämliches Loch oder gar Notch Fragt sich nur wie gut...


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /