Galaxy A52 und A72: Samsungs neue A-Serien kosten ab 350 Euro

Mit dem Galaxy A52 und A72 bringt Samsung neue Mittelklasse-Smartphones auf den Markt - das A52 kommt auch in einer 5G-Variante.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Kameramodul des Galaxy A72
Das Kameramodul des Galaxy A72 (Bild: Samsung)

Der südkoreanische Hersteller Samsung hat drei neue Smartphones vorgestellt: Das Galaxy A52, A52 5G und A72 sind im Mittelklassesegment angesiedelt. Sie bieten unter anderem Vierfachkameras und Displays mit erhöhter Bildrate.

Stellenmarkt
  1. Informatiker:in als Mitarbeiter:in IT Support Service (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
  2. Softwareentwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
Detailsuche

Das Galaxy A52 ist das preisgünstigste der drei neuen Geräte. Das Smartphone hat ein 6,5 Zoll großes Super-AMOLED-Display in Full-HD-Auflösung mit einer Bildrate von 90 Hz. Die Frontkamera mit 32 Megapixeln ist in einem Loch im Display untergebracht.

Auf der Rückseite ist eine Vierfachkamera eingebaut, deren Hauptkamera einen 64-Megapixel-Sensor verwendet. Unterstützt wird sie durch eine Superweitwinkelkamera mit 12 Megapixeln, eine Makrokamera mit 5 Megapixeln und eine Tiefenkamera mit ebenfalls 5 Megapixeln.

Galaxy A52 mit bis zu 8 GByte RAM

Im Inneren steckt ein von Samsung nicht näher benannter Achtkernprozessor mit einer maximalen Taktrate von 2,3 GHz. Der Arbeitsspeicher ist wahlweise 4, 6 oder 8 GByte groß, der Flash-Speicher 128 oder 256 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Der Akku hat eine Nennladung von 4.500 mAh.

  • Das Galaxy A52 (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A52 (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A52 5G (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A52 5G (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A72 (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A72 (Bild: Samsung)
Das Galaxy A52 (Bild: Samsung)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Galaxy S52 5G unterstützt, wie der Name zeigt, anders als das Galaxy A52 nicht nur LTE, sondern auch 5G. Die beiden Geräte verwenden die gleiche Displaygröße sowie das gleiche Kameramodul, auch der Akku hat die gleiche Nennladung. Das Display beim 5G-Modell beherrscht allerdings eine Bildrate von 120 statt nur 90 Hz.

Samsung Galaxy A52 5G, schwarz, 30 Monate Herstellergarantie, 128 GB

Das Galaxy A52 5G hat ein anderes SoC mit maximal 2,2 GHz Taktrate und kommt entweder mit 6 oder 8 GByte RAM sowie 128 oder 256 GByte Flash-Speicher. Wie das normale Galaxy S52 hat auch die 5G-Version den Fingerabdrucksensor im Display.

Galaxy A72 mit Teleobjektiv

Das Galaxy A72 weist gegenüber den beiden anderen Modellen eine anders ausgestattete Kamera und einen etwas größeren Bildschirm auf, der allerdings nur 90 Hz unterstützt. Im Kameramodul verwendet Samsung anstelle eines Tiefensensors eine Telekamera mit optischer Dreifachvergrößerung und 8 Megapixeln.

Das SoC scheint dasselbe wie im Galaxy A52 zu sein. Der Akku hat eine Nennladung von 5.000 mAh, ist also etwas größer. Der Arbeitsspeicher ist wahlweise 6 oder 8 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 oder 256 GByte. Auch das Galaxy A72 hat einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Samsung Galaxy A72 Smartphone ohne Vertrag 6,7 Zoll Infinity-O FHD+ Display, 128 GB Speicher, 5,000 mAh Akku und Super-Schnellladefunktion, blau, 30 Monate Herstellergarantie [Exklusiv bei Amazon]

Das Galaxy A52 ist mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher für 350 Euro erhältlich. Mit 8 GByte RAM und 256 GByte Speicher kostet das Smartphone 410 Euro. Die 5G-Versionen kosten jeweils 430 und 490 Euro.

Das Galaxy A72 kommt in Deutschland nur in der Speicherausstattung mit 6 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher in den Handel und kostet 450 Euro. Alle Modelle sollen ab sofort bei Samsung erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows on ARM
Mit einem Arm in der Entwicklungshölle

Eine Entwicklungsoffensive soll die Probleme von ARM-Laptops endlich lösen. Windows on ARM, Linux-Support und die CPUs zeigen dabei aber noch deutliche Schwächen.
Von Sebastian Grüner

Windows on ARM: Mit einem Arm in der Entwicklungshölle
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa muss zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa muss zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Abgasmessung verhindert.

  2. Mediatek und Bullitt: Smartphone mit Satelliten-Nachrichtenübertragung kommt 2023
    Mediatek und Bullitt
    Smartphone mit Satelliten-Nachrichtenübertragung kommt 2023

    Das neue Smartphone von Bullitt und Mediatek soll eine nahtlose Satelliten-Nachrichtenübertragung ermöglichen, wenn keine Netzverbindung besteht.

  3. Elektro-Kombi: Opel Astra setzt auf Effizienz statt großen Akku
    Elektro-Kombi
    Opel Astra setzt auf Effizienz statt großen Akku

    Mit dem Opel Astra Sports Tourer kommt der erste vollelektrische Kombi eines deutschen Herstellers auf den Markt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /