Abo
  • IT-Karriere:

Ausstattung bei Samsung teilweise fast schon zu gut

Bei der restlichen Hardware-Ausstattung zeigt sich der Grund für die Preisunterschiede zwischen dem Huawei- und den Samsung-Geräten. Nutzt das P8 Lite beispielsweise WLAN nach 802.11b/g/n auf der Frequenz 2,4 GHz, beherrschen sowohl das Galaxy A5 als auch das Galaxy A3 ac-WLAN auf den Frequenzen 2,4 und 5 GHz.

  • Ein mit dem Galaxy A3 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy A3 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy A5 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy A5 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A3 (2017), das Galaxy A5 (2017) und das P8 Lite (2017) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die drei Smartphones sehen sich auf den ersten Blick recht ähnlich, besonders die gleich großen Galaxy A3 und P8 Lite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das P8 Lite hat den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, die beiden neuen Galaxy-Modelle vorne. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A3 hat eine 13-Megapixel-Kamera, das Galaxy A5 eine 16-Megapixel-Kamera und das P8 Lite eine 12-Megapixel-Kamera (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Galaxys werden über einen USB-Typ-C-Anschluss geladen, das P8 Lite über einen Micro-USB-Konnektor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Links die beiden Samsung-Modelle, rechts das Huawei-Smartphone (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Alle drei Modelle haben Rahmen aus Metall. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A3 (2017), das Galaxy A5 (2017) und das P8 Lite (2017) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem P8 Lite (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem P8 Lite (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Galaxys werden über einen USB-Typ-C-Anschluss geladen, das P8 Lite über einen Micro-USB-Konnektor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede

Alle Geräte unterstützen LTE, GPS und Bluetooth, auch hier gibt es allerdings Unterschiede: Das Huawei-Smartphone kommt mit Bluetooth 4.1, die beiden Samsung mit der Version 4.2. Das Galaxy A3 und das Galaxy A5 haben außerdem noch einen NFC-Chip, den das P8 Lite nicht hat.

Schnell reagierende Fingerabdrucksensoren

Alle drei Smartphones haben einen Fingerabdrucksensor. Beim P8 Lite ist dieser auf der Rückseite, bei den Samsung-Smartphones - wie vom südkoreanischen Hersteller gewohnt - sind sie im Home-Button integriert. Die Sensoren reagieren ohne nennenswerte Verzögerungen und arbeiten zuverlässig. Mit dem Sensor des P8 Lite lassen sich zudem unter anderem noch die Benachrichtigungsleiste ausziehen oder ein Foto auslösen.

Anders als das P8 Lite kommen die beiden Mittelklasse-Smartphones von Samsung noch nicht mit Android 7.0, sondern mit der mittlerweile veralteten Version 6.0.1. Entsprechend können Nutzer noch nicht die neuen Funktionen von Nougat verwenden, wie beispielsweise die neue Darstellung der Benachrichtigungen.

Das Galaxy A3 und das Galaxy A5 kommen mit Samsungs eigener Benutzeroberfläche, die auch bei den teureren Geräten des Herstellers verwendet wird. Unter anderem bieten die beiden Smartphones den abgesicherten Knox-Bereich, eine konfigurierbare Schnelleinstellungsleiste und ein eigenes Design an.

P8 Lite kommt mit Android 7.0

Auf dem P8 Lite läuft Android 7.0 mit der Benutzeroberfläche Emotion UI (EMUI) 5.0, die verglichen mit früheren Versionen an einigen Stellen verbessert wurde. So gibt es die automatische App-Abschaltung, sobald das Smartphone in den Standby-Betrieb versetzt wird, nicht mehr. Bisher mussten Nutzer Anwendungen, die geöffnet bleiben sollten, in eine Whitelist eintragen. Bei manchem kam es zu Problemen mit Messenger-Apps, die keine Benachrichtigungen im Standby-Betrieb durchstellten.

Bei EMUI 5.0 erfolgt die Verwaltung der aktiven Apps durch Android selbst, wie es vorgesehen ist. Benachrichtigungen kommen jetzt immer an, da keine Apps mehr zwangsweise geschlossen werden. Stattdessen gibt es eine Blacklist, in der Apps markiert werden können, die ausgeschaltet werden sollen - für uns die bessere Lösung. Zweite gute Neuerung: Es gibt jetzt auch einen Launcher mit App-Drawer.

Im direkten Vergleich finden wir beide Systeme gleich übersichtlich und hilfreich. Bei den Samsung-Smartphones finden wir kleine Details wie die Kalibrierung des Displays einfacher, einen kaufentscheidenden Unterschied sehen wir allerdings nicht.

Samsung-Smartphones mit besserer Akkulaufzeit

Die Akkus aller drei Smartphones lassen sich nicht ohne Weiteres wechseln. Das Galaxy A3 hat einen 2.350-mAh-Akku, der des Galaxy A5 hat 3.000 mAh. Das Huawei P8 Lite hat ebenfalls einen Akku mit einer Nennladung von 3.000 mAh.

Im Videotest schneiden die beiden Samsung-Geräte besser ab als das Huawei-Smartphone: Schauen wir auf dem P8 Lite einen Full-HD-Film bei voller Helligkeit, beträgt der Akkustand nach sechs Stunden noch 30 Prozent. Sowohl beim Galaxy A3 als auch beim Galaxy A5 ist er zum gleichen Zeitpunkt mit 65 Prozent doppelt so hoch. Auch bei alltäglicher Nutzung halten die beiden Galaxy-Modelle länger durch: Mit dem P8 Lite kommen wir zwar problemlos über einen Tag, die beiden Samsung-Smartphones schaffen jedoch mitunter auch anderthalb Tage.

 Gute Kameraausstattung beim P8 Lite und Galaxy A5Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Cok3.Zer0 25. Feb 2017

Honor 4X hat ein Jahr Updates bekommen, jedoch verzögert.

DarioBerlin 23. Feb 2017

Das G5 soll auch eine super Fotokamera haben, mein Tipp wäre das auch...oder das A5 für...

DarioBerlin 23. Feb 2017

Ich hab das Galaxy A5 2016 und die Kamera soll dort so gut, wenn nicht sogar besser als...

trude 23. Feb 2017

Habe ein Galaxy S4 mit Android 7.1.1 Sicherheitsupdates: Stand Februar 2017 Super...

eXXogene 22. Feb 2017

LED für Benachrichtigungen werden auch gerne mal eingespart


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    •  /