Abo
  • Services:

Ausstattung bei Samsung teilweise fast schon zu gut

Bei der restlichen Hardware-Ausstattung zeigt sich der Grund für die Preisunterschiede zwischen dem Huawei- und den Samsung-Geräten. Nutzt das P8 Lite beispielsweise WLAN nach 802.11b/g/n auf der Frequenz 2,4 GHz, beherrschen sowohl das Galaxy A5 als auch das Galaxy A3 ac-WLAN auf den Frequenzen 2,4 und 5 GHz.

  • Ein mit dem Galaxy A3 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy A3 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy A5 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy A5 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A3 (2017), das Galaxy A5 (2017) und das P8 Lite (2017) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die drei Smartphones sehen sich auf den ersten Blick recht ähnlich, besonders die gleich großen Galaxy A3 und P8 Lite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das P8 Lite hat den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, die beiden neuen Galaxy-Modelle vorne. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A3 hat eine 13-Megapixel-Kamera, das Galaxy A5 eine 16-Megapixel-Kamera und das P8 Lite eine 12-Megapixel-Kamera (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Galaxys werden über einen USB-Typ-C-Anschluss geladen, das P8 Lite über einen Micro-USB-Konnektor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Links die beiden Samsung-Modelle, rechts das Huawei-Smartphone (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Alle drei Modelle haben Rahmen aus Metall. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A3 (2017), das Galaxy A5 (2017) und das P8 Lite (2017) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem P8 Lite (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem P8 Lite (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Galaxys werden über einen USB-Typ-C-Anschluss geladen, das P8 Lite über einen Micro-USB-Konnektor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart

Alle Geräte unterstützen LTE, GPS und Bluetooth, auch hier gibt es allerdings Unterschiede: Das Huawei-Smartphone kommt mit Bluetooth 4.1, die beiden Samsung mit der Version 4.2. Das Galaxy A3 und das Galaxy A5 haben außerdem noch einen NFC-Chip, den das P8 Lite nicht hat.

Schnell reagierende Fingerabdrucksensoren

Alle drei Smartphones haben einen Fingerabdrucksensor. Beim P8 Lite ist dieser auf der Rückseite, bei den Samsung-Smartphones - wie vom südkoreanischen Hersteller gewohnt - sind sie im Home-Button integriert. Die Sensoren reagieren ohne nennenswerte Verzögerungen und arbeiten zuverlässig. Mit dem Sensor des P8 Lite lassen sich zudem unter anderem noch die Benachrichtigungsleiste ausziehen oder ein Foto auslösen.

Anders als das P8 Lite kommen die beiden Mittelklasse-Smartphones von Samsung noch nicht mit Android 7.0, sondern mit der mittlerweile veralteten Version 6.0.1. Entsprechend können Nutzer noch nicht die neuen Funktionen von Nougat verwenden, wie beispielsweise die neue Darstellung der Benachrichtigungen.

Das Galaxy A3 und das Galaxy A5 kommen mit Samsungs eigener Benutzeroberfläche, die auch bei den teureren Geräten des Herstellers verwendet wird. Unter anderem bieten die beiden Smartphones den abgesicherten Knox-Bereich, eine konfigurierbare Schnelleinstellungsleiste und ein eigenes Design an.

P8 Lite kommt mit Android 7.0

Auf dem P8 Lite läuft Android 7.0 mit der Benutzeroberfläche Emotion UI (EMUI) 5.0, die verglichen mit früheren Versionen an einigen Stellen verbessert wurde. So gibt es die automatische App-Abschaltung, sobald das Smartphone in den Standby-Betrieb versetzt wird, nicht mehr. Bisher mussten Nutzer Anwendungen, die geöffnet bleiben sollten, in eine Whitelist eintragen. Bei manchem kam es zu Problemen mit Messenger-Apps, die keine Benachrichtigungen im Standby-Betrieb durchstellten.

Bei EMUI 5.0 erfolgt die Verwaltung der aktiven Apps durch Android selbst, wie es vorgesehen ist. Benachrichtigungen kommen jetzt immer an, da keine Apps mehr zwangsweise geschlossen werden. Stattdessen gibt es eine Blacklist, in der Apps markiert werden können, die ausgeschaltet werden sollen - für uns die bessere Lösung. Zweite gute Neuerung: Es gibt jetzt auch einen Launcher mit App-Drawer.

Im direkten Vergleich finden wir beide Systeme gleich übersichtlich und hilfreich. Bei den Samsung-Smartphones finden wir kleine Details wie die Kalibrierung des Displays einfacher, einen kaufentscheidenden Unterschied sehen wir allerdings nicht.

Samsung-Smartphones mit besserer Akkulaufzeit

Die Akkus aller drei Smartphones lassen sich nicht ohne Weiteres wechseln. Das Galaxy A3 hat einen 2.350-mAh-Akku, der des Galaxy A5 hat 3.000 mAh. Das Huawei P8 Lite hat ebenfalls einen Akku mit einer Nennladung von 3.000 mAh.

Im Videotest schneiden die beiden Samsung-Geräte besser ab als das Huawei-Smartphone: Schauen wir auf dem P8 Lite einen Full-HD-Film bei voller Helligkeit, beträgt der Akkustand nach sechs Stunden noch 30 Prozent. Sowohl beim Galaxy A3 als auch beim Galaxy A5 ist er zum gleichen Zeitpunkt mit 65 Prozent doppelt so hoch. Auch bei alltäglicher Nutzung halten die beiden Galaxy-Modelle länger durch: Mit dem P8 Lite kommen wir zwar problemlos über einen Tag, die beiden Samsung-Smartphones schaffen jedoch mitunter auch anderthalb Tage.

 Gute Kameraausstattung beim P8 Lite und Galaxy A5Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

Cok3.Zer0 25. Feb 2017

Honor 4X hat ein Jahr Updates bekommen, jedoch verzögert.

DarioBerlin 23. Feb 2017

Das G5 soll auch eine super Fotokamera haben, mein Tipp wäre das auch...oder das A5 für...

DarioBerlin 23. Feb 2017

Ich hab das Galaxy A5 2016 und die Kamera soll dort so gut, wenn nicht sogar besser als...

trude 23. Feb 2017

Habe ein Galaxy S4 mit Android 7.1.1 Sicherheitsupdates: Stand Februar 2017 Super...

eXXogene 22. Feb 2017

LED für Benachrichtigungen werden auch gerne mal eingespart


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /