Abo
  • Services:

Gehäusedesign ähnelt sich stark

Die Gehäuse aller drei Smartphones sind aus Glas, die Rahmen aus Metall. Die Verarbeitungsqualität der Geräte ist sehr hochwertig, uns fallen keine unnötig großen Spaltmaße oder ähnliche Probleme auf. Bei den beiden Samsung-Geräten ist die Rückseite ähnlich zu den Rändern hin gewölbt wie beim Galaxy S7. Anders als das P8 Lite sind sowohl das Galaxy A3 als auch das Galaxy A5 nach IP68 vor Staub und Wasser geschützt - 30 Minuten sollen die Smartphones demnach in einer Tiefe von maximal einem Meter überstehen.

  • Ein mit dem Galaxy A3 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy A3 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy A5 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy A5 (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A3 (2017), das Galaxy A5 (2017) und das P8 Lite (2017) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die drei Smartphones sehen sich auf den ersten Blick recht ähnlich, besonders die gleich großen Galaxy A3 und P8 Lite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das P8 Lite hat den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, die beiden neuen Galaxy-Modelle vorne. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A3 hat eine 13-Megapixel-Kamera, das Galaxy A5 eine 16-Megapixel-Kamera und das P8 Lite eine 12-Megapixel-Kamera (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Galaxys werden über einen USB-Typ-C-Anschluss geladen, das P8 Lite über einen Micro-USB-Konnektor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Links die beiden Samsung-Modelle, rechts das Huawei-Smartphone (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Alle drei Modelle haben Rahmen aus Metall. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy A3 (2017), das Galaxy A5 (2017) und das P8 Lite (2017) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem P8 Lite (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem P8 Lite (2017) aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die drei Smartphones sehen sich auf den ersten Blick recht ähnlich, besonders die gleich großen Galaxy A3 und P8 Lite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Huawei verwendet beim P8 Lite als Prozessor den Kirin 655, ein SoC mit acht Kernen, die in eine Vierergruppe mit einer Taktrate von maximal 2,1 GHz und eine Vierergruppe mit maximal 1,7 GHz gruppiert sind. Der gleiche Chip arbeitet auch im Honor 6x. Im Galaxy A5 steckt ein Octa-Core-Prozessor mit 1,9 GHz, der Achtkerner im Galaxy A3 arbeitet mit 1,6 GHz.

Galaxy A5 führt bei den Benchmark-Tests

In den Benchmarks liefert das Galaxy A5 die besten Werte ab: Im Geräte-Benchmark Geekbench 4 liegt das Smartphone mit einem Single-Ergebnis von 776 Punkten knapp vorm P8 Lite mit 769 Zählern. Das Galaxy A3 kommt auf 697 Punkte. Zum Vergleich: Ein aktuelles Top-Smartphone wie das Oneplus 3T kommt auf 1.915 Punkte.

Auch im Grafik-Benchmark GFX Bench liegt das Galaxy A5 mit einem Offscreen-Ergebnis von 5,2 fps im Car-Chase-Test vorne, vor dem P8 Lite mit 2,8 fps und dem Galaxy A3 mit 1,9 fps. Auch hier wieder ein Richtwert: Das Oneplus 3T kommt in diesem Test auf 20 fps.

Entsprechend der Benchmark-Ergebnisse verhalten sich die drei Smartphones, wenn wir ein grafisch anspruchsvolles Spiel auf ihnen spielen. Das Galaxy A5 zeigt zwar bereits merkliche Ruckler, die aber im Vergleich mit dem P8 Lite geringer ausfallen. Am stärksten ruckelt das Galaxy A3.

Keine Probleme bei alltäglichen Aufgaben

Im Alltag beherrschen die drei Geräte die an sie gestellten Aufgaben problemlos: Surfen, chatten, E-Mails abfragen oder auch mal ein Video schauen überfordern die SoCs nicht. Für Nutzer, die keine aufwendigen Spiele spielen, dürfte selbst die schwächste Prozessorausstattung in unserem Testfeld, die des Galaxy A3, noch ausreichen.

 Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die MittelklasseGute Kameraausstattung beim P8 Lite und Galaxy A5 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

Cok3.Zer0 25. Feb 2017

Honor 4X hat ein Jahr Updates bekommen, jedoch verzögert.

DarioBerlin 23. Feb 2017

Das G5 soll auch eine super Fotokamera haben, mein Tipp wäre das auch...oder das A5 für...

DarioBerlin 23. Feb 2017

Ich hab das Galaxy A5 2016 und die Kamera soll dort so gut, wenn nicht sogar besser als...

trude 23. Feb 2017

Habe ein Galaxy S4 mit Android 7.1.1 Sicherheitsupdates: Stand Februar 2017 Super...

eXXogene 22. Feb 2017

LED für Benachrichtigungen werden auch gerne mal eingespart


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
    Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
    Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

    Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
    2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
    3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

      •  /