Abo
  • IT-Karriere:

Gag Order: Riseup belebt den Kanarienvogel wieder

Nachdem Riseup seinen Warrant Canary im vergangenen Jahr nicht aktualisiert hatte, gab es viel Aufregung in der Szene. Jetzt gibt das Kollektiv bekannt: "Wir haben Nutzerdaten herausgegeben." Künftig soll das dank Verschlüsselung nicht mehr möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Serinus canaria f. dom. (domestizierter Kanarienvogel)
Serinus canaria f. dom. (domestizierter Kanarienvogel) (Bild: Quadell/CC-BY-SA 3.0)

Der Mailprovider Riseup ist nach einer Anfrage der US-Bundespolizei FBI dazu verurteilt worden, Nutzerdaten herauszugeben. Wegen einer Geheimhaltungsverpflichtung (Gag-Order) durfte das Kollektiv bislang nicht darüber sprechen, wie Riseup selbst mitteilt. Künftig sollen alle Nutzerdaten auf dem Server verschlüsselt abgelegt werden, damit kein Zugriff auf Kommunikationsdaten im Klartext mehr möglich ist.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich

Die Anfragen des FBI richteten sich nach Angaben von Riseup in einem Fall an einen DDOS-Erpresser. Dieser hatte eine Riseup-Adresse als öffentliche Kontaktadresse angegeben. Im zweiten Fall war ein Riseup-Nutzer als Ransomware-Erpresser aktiv.

Als Reaktion auf den Rechtsstreit hatte Riseup im vergangenen Jahr den Warrant Canary nicht erneuert, demzufolge es keine Abfragen durch National Security Letter oder ähnliche sogenannte Rechtsinstrumente gegeben hätte. Dies hatte viele Nutzer verunsichert. Das neue Statement informiert über die Datenabfrage. Eine Kompromittierung der Server selbst durch die US-Regierung habe nicht stattgefunden.

Beide Nutzer haben gegen den Gemeinschaftsvertrag verstoßen

Riseup schreibt, dass beide Fälle "sowohl gegen das Wort als auch gegen den Geist des Gemeinschaftsvertrages verstoßen, den wir mit unseren Nutzern haben: Wir beschützen euch, solang ihre keine ausbeuterische, mysoginistische, rassistische oder bigotte Agenda verfolgt."

Um sich gegen künftige Abfragen dieser Art zu rüsten, wird Riseup alle neuen Nutzerkonten ab sofort mit einem "persönlichen, verschlüsselten Speicherplatz" ausstatten, so dass keine E-Mails mehr im Plaintext herausgegeben werden können. Details zur Verschlüsselung teilt Riseup nicht mit. Bestehende Konten sollen in den kommenden Wochen umgestellt werden.

Diese Verschlüsselung, so schreibt Riseup, sei keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Dafür müsse nach wie vor OpenPGP in Verbindung mit einem nicht webbasierten Client verwendet werden. Eine Integration von PGP in den Dienst selbst soll im kommenden Jahr möglich werden.

Riseup kann kostenfrei genutzt werden, der Dienst bittet aber um Spenden. Im vergangenen Jahr gab es einen Notruf, weil der weitere Betrieb nicht gesichert war.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-78%) 12,99€
  3. 4,99€
  4. 5,25€

torrbox 20. Feb 2017

Da hast du wohl Recht. Die bleiben aber eher unter sich, was mir sehr Recht ist. Schade...

torrbox 17. Feb 2017

"There is no such thing as misandry." http://m.huffpost.com/us/entry/9331770...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /