Gabe Newell: "Wir kämen gut damit klar, wenn VR ein Totalflop würde"

Der ganz große Erfolg sind VR-Headsets wie Oculus Rift und HTC Vive noch nicht. Valve-Chef Gabe Newell ist in einem Interview dennoch optimistisch, was Virtual Reality angeht - er könnte aber damit leben, wenn die Technologie floppt.

Artikel veröffentlicht am ,
Valve-Chef Gabe Newell im Jahr 2014 auf einer Messe
Valve-Chef Gabe Newell im Jahr 2014 auf einer Messe (Bild: Robyn Beck/AFP/Getty Images)

Nach einer Phase des Hypes befindet sich zumindest ein Teil der Spiele- und Virtual-Reality-Branche in einer kleinen Depression. Auf Veranstaltungen sind nicht nur hinter vorgehaltener Hand sogar Vergleiche mit dem unrühmlichen Ende der 3D-Fernseher zu hören. Gabe Newell sieht die Sache aber relativ entspannt. "Wir kämen gut damit klar, wenn VR ein Totalflop wäre", so der Valve-Chef.

Stellenmarkt
  1. IT-Verantwortliche/r (m/w/d) Landesvertretung und Zentrales Adressmanagement
    Senatskanzlei Hamburg, Berlin
  2. QA-Engineer (m/w/d)
    innus GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Im Gespräch mit Journalisten hat Newell laut Polygon.com weiter gesagt, dass sich das Interesse an Virtual Reality in den erwarteten Größenordnungen entwickle und dass sich einige VR-Spiele "ordentlich" verkaufen würden. Nach seinen Angaben gibt es auf Steam derzeit rund 1.300 Anwendungen, die VR unterstützen. Von denen hätten bereits 30 einen Umsatz von mehr als 250.000 US-Dollar erzielt.

Weitere Zahlen nennt Newell nicht - dabei müsste er sie im Detail haben, schließlich hat seine Firma zusammen mit HTC das VR-Headset Vive veröffentlicht. Auch sonst gibt es bislang keine unabhängigen, verlässlichen Zahlen über den rund ein Jahr alten Markt für VR-Hardware und -Software. So gut wie alle Analysten haben ihre früher sehr optimistischen Prognosen inzwischen wieder zurückgenommen und erwarten nun nur langsam wachsende Umsätze.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

barxxo 14. Mär 2017

zwar etwas verspätet :-) aber: Der Steam-Controller ist recht anspruchsvoll. Wer...

UweR 20. Feb 2017

kann mich der Meinung nur voll anschliessen...

Dwalinn 20. Feb 2017

Also selbst wenn wir einen größeren Rahmen von 10 Jahren betrachten sind die zahlen mMn...

motzerator 18. Feb 2017

Wenn Virtual Reality irgendwann erfolgreich sein will, dann muss es auch im Sitzen...

Rodrigogonzales 18. Feb 2017

Ich hab die Vive damals in der Tat nur bei einem Freund ausprobiert. Kann dir daher auch...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /