Abo
  • Services:
Anzeige
Selfie von Gabe Newell vor dem AuA auf Reddit.com
Selfie von Gabe Newell vor dem AuA auf Reddit.com (Bild: Gabe Newell)

Gabe Newell: "Höhere Produktivität bei Source 2 am wichtigsten"

Valve-Chef Gabe Newell hat sich auf Reddit.com den Fragen der Community gestellt. Dabei hat er unter anderem über die Engine Source 2 und seine Pläne in Sachen Virtual Reality geplaudert. Zum für viele interessantesten Thema hat er sich wieder nicht geäußert: Half-Life 3.

Anzeige

Auf einem sogenannten "Ask us Anything!", einer Art Diskussionsrunde auf Reddit.com, hat Valve-Chef Gabe Newell in der vergangenen Nacht Fragen der Community beantwortet. Seine wohl wichtigste Aussage betrifft die Engine Source 2, die eigentlich immer noch nicht offiziell vorgestellt wurde, deren Existenz Newell aber ganz selbstverständlich genommen hat.

Als ihre wichtigste Neuerung bezeichnet er die "Steigerung der Produktivität bei der Erstellung von Inhalten. Dieser Fokus ist auch von der Wichtigkeit getrieben, die wir nutzergenerierten Inhalten beimessen", sagte Newell. Außerdem sagt er, dass derzeit der Programmierer Alex Vlachos damit beschäftigt ist, Unterstützung für Virtual-Reality-Anwendungen in die Engine zu integrieren. Newell betont, dass seine Firma bei der Weiterentwicklung von VR mit Oculus VR zusammenarbeiten will. Auf das unternehmenseigene, bislang nicht öffentlich vorgestellte VR-Headset von Valve ging er nicht näher ein.

Viele Spieler hatten im Vorfeld der Plauderstunde auf Reddit.com auf eine offizielle Ankündigung von Half-Life 3 gehofft - schließlich war im Vorfeld der Eindruck geweckt worden, Gabe würde wirklich alle Fragen beantworten. Tatsächlich hat sich der Valve-Chef aber zu diesem Thema nicht geäußert. Nachträglich ging zwar ein Screenshot durch Teile der Szene, auf dem er offenbar die Existenz des Spiels bestätigt. Der kam jedoch zustande, indem eine Fragestelle nachträglich eine Frage geändert hatte, die Newell mit "Ja" beantwortet hatte - ursprünglich ging es dabei gar nicht um Half-Life 3.

Newell bestätigt, dass sein Team derzeit an einer Portierung von Counter-Strike: Global Offensive für Linux arbeitet; einen Erscheinungstermin nennt er nicht. Nach Angaben des Valve-Chefs ist es erstaunlich einfach, externe Entwicklerstudios dazu zu bringen, ihre Spiele auch für Linux umzusetzen - das offene Betriebssystem genieße in der Szene einfach einen guten Ruf. Dabei setze sich Valve für native Ports ein, und nicht etwa für die Verwendung von Wine oder ähnlicher Software, obwohl die durchaus Stärke habe.

An exklusiven Spielen für seine Linux-basierte Steam-Machine-Plattform ist Newell nach eigenen Angaben nicht interessiert. Er hat auch bestätigt, dass Valve weiterhin an kostengünstigen Steam Machines für das Streaming von Spielen arbeitet.


eye home zur Startseite
bleikrone 07. Mär 2014

+1 redrat

Trollinger 06. Mär 2014

Das ist richtig. Aber Dank des sehr ausführlichen und gutem Skripting war es möglich...

TheSniperFan 05. Mär 2014

...das das eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Source 2 darstellen wird. Ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. G. Umbreit GmbH & Co. KG, Bietigheim-Bissingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Light L16

    Kamera mit 16 Kameramodulen soll DSLRs ersetzen

  2. Yara Birkeland

    Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

  3. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  4. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  5. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  6. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  7. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  8. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  9. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  10. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

  1. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    RienSte | 08:38

  2. Re: Zivilisation

    ssj3rd | 08:34

  3. Re: e-Auto als Zweitwagen

    ssj3rd | 08:31

  4. Re: 6 Knoten pro Stunde

    maverick1977 | 08:29

  5. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    ssj3rd | 08:28


  1. 07:25

  2. 07:14

  3. 15:35

  4. 14:30

  5. 13:39

  6. 13:16

  7. 12:43

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel