Abo
  • IT-Karriere:

G8s Thinq: LGs neues Topsmartphone kaufen, 4K-Fernseher dazubekommen

LG bringt sein Topsmartphone G8s Thinq nach Deutschland - und versucht, potenzielle Käufer mit einem ungewöhnlichen Angebot zu locken: Wer das Gerät bis Ende Juli 2019 kauft, bekommt ein 4K-Smart-TV dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue G8s Thinq von LG
Das neue G8s Thinq von LG (Bild: LG)

Ab und an gibt es Angebote, bei denen Käufer eines Smart-TVs ein Mittelklasse-Smartphone dazubekommen. LG dreht dieses Prinzip bei seinem neuen Smartphone G8s Thinq um: Wer sich das Oberklassegerät kauft, bekommt einen Fernseher dazu.

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. BavariaDirekt, München

Wird das G8s Thinq zwischen dem 1. und 31. Juli 2019 gekauft und registrieren sich Käufer bei LG bis zum 14. August 2019, erhalten sie ein LG UHD TV 43UM7100 kostenlos dazu. Dafür muss das Smartphone in Deutschland oder Österreich gekauft worden sein. Das G8s Thinq kostet 770 Euro, der Fernseher wird aktuell zu einem Preis von um die 400 Euro gehandelt.

Das G8s Thinq verfügt über die gleiche Gestensteuerung, die LG bereits beim G8 Thinq gezeigt hat - und die bei unserem Test auf diesem Gerät nur mit viel Hilfestellungen seitens des LG-Personals funktionierte. Ebenfalls wieder an Bord: die Venenerkennung. Mit ihr können Nutzer das Smartphone entsperren, indem sie ihre Hand vor die Vorderseite halten.

ToF-Kamera für Gestensteuerung

Dafür hat das Smartphone neben einer 8-Megapixel-Kamera eine zusätzliche Time-of-Flight-Kamera (ToF) und Infrarotsensoren auf der Vorderseite eingebaut. Die Hauptkamera besteht aus drei Modulen. Die Hauptkamera hat 12 Megapixel und ein normales Weitwinkelobjektiv. Die zweite Kamera kommt mit einem 13-Megapixel-Sensor und einem Superweitwinkelobjektiv; die dritte Kamera hat 12 Megapixel und bietet ein zweifaches Teleobjektiv.

  • Das neue G8s Thinq von LG (Bild: LG)
  • Das Smartphone hat ein 6,21 Zoll großes OLED-Display und eine ToF-Kamera auf der Vorderseite. (Bild: LG)
  • Auf der Rückseite ist ein Dreifachkamerasystem verbaut. (Bild: LG)
  • Zum Start des G8s Thinq gibt es einen LG-Fernseher kostenlos dazu. (Bild: LG)
Das neue G8s Thinq von LG (Bild: LG)

Das OLED-Display des G8s Thinq ist 6,21 Zoll groß. Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms aktuelles Top-SoC Snapdragon 855. Das Smartphone unterstützt Cat20-LTE, Bluetooth läuft in der Version 5.0. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

Der Akku des G8s Thinq hat eine Nennladung von 3.550 mAh und kann schnellgeladen werden. Auch eine drahtlose Aufladung ist möglich. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 9. Das G8s Thinq soll ab dem 1. Juli 2019 in Deutschland erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)

ko3nig 29. Jun 2019 / Themenstart

Es gibt ein Leben ohne Fernseher *duckundweg*

bmaehr1 27. Jun 2019 / Themenstart

Das hab ich schon vor 2 Jahren festgestellt. Und die Krankheit "rahmenlos" kann man...

narfomat 26. Jun 2019 / Themenstart

mind. genau so viel ZU VIEL, wie der TV in der herstellung + verschiffung kostet...

CHU 26. Jun 2019 / Themenstart

die Verantwortung für Telefone liegt ja wohl auch mittlerweile bei der TV Sparte.

rogerthealien 26. Jun 2019 / Themenstart

Wenn ich das Geld hätte würde ich alles auf einmal ausgeben obwohl ich es gar nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /