G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

Artikel veröffentlicht am ,
Die G413 TKL SE verzichtet auf den Nummernblock.
Die G413 TKL SE verzichtet auf den Nummernblock. (Bild: Logitech)

Logitech hat zwei neue mechanische Tastaturen vorgestellt. Die G413 SE und die G413 TKL SE sollen nicht durch besonders viele Funktionen, sondern eher durch den relativ geringen Preis überzeugen. Die G413 SE kostet 80, die G413 TKL SE 70 Euro. Letztere verzichtet auf einen Nummernblock, ist dafür auf der rechten Seite kürzer und hat für rechtshändige Gamer einen Platzvorteil.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
  2. IT Security Penetration Tester (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Wuppertal, Düsseldorf
Detailsuche

Die Tastaturen werden ausschließlich mit Logitechs eigenen Romer-G-Schaltern ausgestattet - hier die Romer-G-Tactiles, die an Cherrys MX Brown mit taktilem Druckpunkt, aber ohne akustischen Klick angelehnt sind. Allerdings verwenden die Switches einen proprietären Sockel. Standard-Cherry-Keycaps sind damit nicht kompatibel, was die Anpassbarkeit der Tastaturen einschränkt.

Die beiden Tastaturen sind ausschließlich mit weißer Hintergrundbeleuchtung zu haben, was ein Kompromiss für den geringeren Kaufpreis ist. Außerdem lassen sich einzelne Tasten wohl nicht nach Belieben mit Makros oder Alternativbelegungen konfigurieren. Zudem fehlen die Systemtasten.

Offene Switchplate für modernes Design

  • Logitech G413 TKL SE Logitech G413 SE (Bild: Logitech)
  • Logitech G413 SE Logitech G413 SE (Bild: Logitech)
  • Logitech G413 TKL SE Logitech G413 SE (Bild: Logitech)
  • Logitech G413 SE (Bild: Logitech)
Logitech G413 SE (Bild: Logitech)

Beide Boards werden mit Keycaps im typischen Cherry-Profil ausgeliefert, bei dem die beiden oberen Tastenreihen - also etwa Zahlen- und F-Tastenreihe in ihrer Form geradlinig zur Switchplate angeordnet sind. Das Profil ist im Produktbild von der Seite besonders gut zu sehen, genauso wie das typische offene Layout, bei dem die Tastenkappen aus dem Chassis herausragen.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Logitech verkauft die beiden Tastaturen beispielsweise im eigenen Onlineshop. Enthalten ist auch eine zweijährige eingeschränkte Herstellergarantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tearcatcher 27. Jan 2022

+1000 Vollstumfänglichstesteste Zustimmung!!!!

Hotohori 27. Jan 2022

Eben, ich hab seit 15 Jahren jetzt immer eine mit RGB Hintergrund Beleuchtung gehabt...

Wasser 27. Jan 2022

Das stimmt zwar, aber deshalb kann es ja trotzdem was annehmbares sein, oder...

lunarix 27. Jan 2022

Schöne Übersicht! Vielen Dank für den Hinweis :-).



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /