• IT-Karriere:
  • Services:

G3 Stylus: LG zeigt Smartphone mit Eingabestift

In einem Werbevideo zum G3 Beat von LG ist das Beat neben dem eigentlichen G3 zu sehen - und dem G3 Stylus, einer bisher unbekannten Variante mit Stift. Mit einem derartigen Modell könnte der Hersteller mit Samsungs Note-Serie konkurrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
In einem Werbevideo zeigt LG das G3 Stylus, rechts im Bild.
In einem Werbevideo zeigt LG das G3 Stylus, rechts im Bild. (Bild: LG/Screenshot: Golem.de)

LG hat möglicherweise unbeabsichtigt ein neues Smartphone gezeigt: In einem Werbefilm zum kürzlich vorgestellten G3 Beat lässt der südkoreanische Hersteller am Ende das G3 Stylus sehen, eine G3-Variante mit Eingabestift.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Berlin

Das G3 Stylus sieht dem G3 und dem G3 Beat zum Verwechseln ähnlich: Zwar ist nur die Front des Smartphones zu sehen, diese weist aber keine nennenswerten Designunterschiede zu den anderen beiden Modellen auf. Auch das G3 Stylus scheint einen sehr schmalen Rand zwischen Display und Geräterahmen zu haben.

  • Das LG G3 Stylus, rechts im Bild (Bild: LG, Screenshot: Golem.de)
  • Das LG G3 Stylus, rechts im Bild (Bild: LG, Screenshot: Golem.de)
Das LG G3 Stylus, rechts im Bild (Bild: LG, Screenshot: Golem.de)

Das G3 Stylus scheint genauso groß zu sein wie das normale G3, also mit einer Displaygröße von 5,5 Zoll. Das G3 Beat hat einen 5 Zoll großen Bildschirm, ist auf dem Bild am Ende des Videos auch deutlich kleiner dargestellt.

Stift im Gehäuse

In der Schlussanimation wird ein Eingabestift (Stylus) aus einem Schacht an der linken oberen Seite des G3 Stylus gezogen. Inwieweit LG diesen in das System einbindet, ist noch nicht bekannt: Samsung bietet bei seinen Note-Modellen mit Stift zahlreiche Anwendungen an, die speziell auf den Stift zugeschnitten sind.

Auch weitere technische Details zu dem Gerät sind noch nicht bekannt. LG könnte mit leistungsfähiger Hardware einen Konkurrenten zu Samsungs Galaxy Note 3 oder zu dem möglicherweise auf der Ifa 2014 vorzustellenden Galaxy Note 4 auf den Markt bringen. Denkbar ist aber auch eine preisgünstigere Variante mit abgespeckter Hardware, aber Eingabestift.

Ein Preis oder ein Erscheinungstermin werden im Video nicht genannt, ebenso wenig wie die Märkte, auf denen LG das G3 Stylus anbieten will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

körner 05. Aug 2014

Joa. Für mich ist seit dem Note 1 ein Smartphone auch dann nur wirklich komplett, wenn es...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /