Abo
  • Services:

Q Stylus: LG bringt Stift-Smartphone für 450 Euro nach Deutschland

LGs Q Stylus kommt nach Deutschland: Das im Juni 2018 vorgestellte Android-Smartphone hat einen integrierten Eingabestift, mit dem Nutzer handschriftliche Notizen machen können. Das funktioniert wie bei den Galaxy-Note-Modellen von Samsung auch bei ausgeschaltetem Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Q Stylus von LG
Das Q Stylus von LG (Bild: LG)

Wie angedeutet bringt LG sein im Juni 2018 vorgestelltes Stift-Smartphone Q Stylus auch in Deutschland in den Handel. Das Gerät ist mit Hardware aus dem Mittelklassebereich ausgestattet, mit dem Stift sollen Nutzer unter anderem handschriftliche Notizen anfertigen können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Zum Marktstart des Q Stylus in Asien und Nordamerika war noch nicht final klar, in welchen Märkten das Smartphone zusätzlich erscheinen soll. LG hatte damals aber bereits in Aussicht gestellt, dass das Gerät auch in Deutschland erscheint.

  • Das Q Stylus von LG (Bild: LG)
  • Das Q Stylus von LG (Bild: LG)
Das Q Stylus von LG (Bild: LG)

Verwendet der Nutzer den Stylus, kann er seinen Handballen während des Schreibens oder Zeichnens auf dem Display des Q Stylus ablegen. Das Smartphone erkennt dies und verhindert Fehleingaben. Wie bei Samsungs Galaxy-Note-Geräten lassen sich auch Notizen auf dem Standby-Bildschirm anfertigen.

Das Display des Q Stylus ist 6,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln und ein Bildschirmformat von 2:1. Der verbaute Achtkernprozessor hat eine Taktrate von 1,5 GHz; diese Angabe unterscheidet sich von der ursprünglichen, in der es hieß, das SoC habe 1,8 GHz.

Der Arbeitsspeicher des in Deutschland verkauften Q Stylus hat 3 GByte, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. WLAN unterstützt das Smartphone nach 802.11b/g/b, zudem beherrscht es LTE.

16-Megapixel-Kamera und Schutz vor Wasser und Staub

Auf der Rückseite ist eine 16-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 8 Megapixel. Ausgeliefert wird das Q Stylus mit Android 8.1, der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 3.300 mAh und ist schnellladefähig. Das Smartphone ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt.

Das Q Stylus soll ab Anfang September 2018 in Deutschland erhältlich sein und 450 Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

ello 27. Aug 2018

Was würdest du dann vorschlagen? Das einzige was mit einigermaßen zugesagt hat waren die...

Kotaru 27. Aug 2018

Da man bei den Gerät auch bei ausgeschaltetem Bildschirm schreiben kann ist da wohl ein...

maerchen 27. Aug 2018

Was Samsung da aufruft, ist schlicht zu viel. 10 Zoll, 2.500 mal irgendwas Auflösung und...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /