Q Stylus: LG bringt Stift-Smartphone für 450 Euro nach Deutschland

LGs Q Stylus kommt nach Deutschland: Das im Juni 2018 vorgestellte Android-Smartphone hat einen integrierten Eingabestift, mit dem Nutzer handschriftliche Notizen machen können. Das funktioniert wie bei den Galaxy-Note-Modellen von Samsung auch bei ausgeschaltetem Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Q Stylus von LG
Das Q Stylus von LG (Bild: LG)

Wie angedeutet bringt LG sein im Juni 2018 vorgestelltes Stift-Smartphone Q Stylus auch in Deutschland in den Handel. Das Gerät ist mit Hardware aus dem Mittelklassebereich ausgestattet, mit dem Stift sollen Nutzer unter anderem handschriftliche Notizen anfertigen können.

Stellenmarkt
  1. Referentin / Referent für den Bereich Organisations- und Informationsmanagement (m/w/d)
    Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), Köln
  2. IT Spezialist Identity Management (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
Detailsuche

Zum Marktstart des Q Stylus in Asien und Nordamerika war noch nicht final klar, in welchen Märkten das Smartphone zusätzlich erscheinen soll. LG hatte damals aber bereits in Aussicht gestellt, dass das Gerät auch in Deutschland erscheint.

  • Das Q Stylus von LG (Bild: LG)
  • Das Q Stylus von LG (Bild: LG)
Das Q Stylus von LG (Bild: LG)

Verwendet der Nutzer den Stylus, kann er seinen Handballen während des Schreibens oder Zeichnens auf dem Display des Q Stylus ablegen. Das Smartphone erkennt dies und verhindert Fehleingaben. Wie bei Samsungs Galaxy-Note-Geräten lassen sich auch Notizen auf dem Standby-Bildschirm anfertigen.

Das Display des Q Stylus ist 6,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln und ein Bildschirmformat von 2:1. Der verbaute Achtkernprozessor hat eine Taktrate von 1,5 GHz; diese Angabe unterscheidet sich von der ursprünglichen, in der es hieß, das SoC habe 1,8 GHz.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Der Arbeitsspeicher des in Deutschland verkauften Q Stylus hat 3 GByte, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. WLAN unterstützt das Smartphone nach 802.11b/g/b, zudem beherrscht es LTE.

16-Megapixel-Kamera und Schutz vor Wasser und Staub

Auf der Rückseite ist eine 16-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 8 Megapixel. Ausgeliefert wird das Q Stylus mit Android 8.1, der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 3.300 mAh und ist schnellladefähig. Das Smartphone ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt.

Das Q Stylus soll ab Anfang September 2018 in Deutschland erhältlich sein und 450 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /