G-Squad: Casios G-Shock mit Wear OS kostet 700 Euro

Mit der GSW-H1000 bringt Casio eine neue sportliche Smartwatch mit Dual-Layer-Bildschirm auf Wear-OS-Basis heraus.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue GSW-H1000 von Casio
Die neue GSW-H1000 von Casio (Bild: Casio)

Der japanische Hersteller Casio hat eine neue Smartwatch vorgestellt: Die GSW-H1000 ist Teil der G-Shock-Reihe und eine große, robuste Uhr, die auf Wear-OS-Basis läuft. Gleichzeitig bietet die Uhr wie vorige Casio-Smartwatches auch eine nichtsmarte Digitalanzeige - Casio nennt dieses Prinzip Dual Layer.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Projektmanager (m/w/d)
    HiScout GmbH, Berlin
  2. Global Process Owner Software Architecture (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen bei Stuttgart
Detailsuche

Die Uhr ist mit 56 mm Breite sehr groß und mit fast 20 mm auch sehr dick - für schmale Handgelenke ist die GSW-H1000 wie die meisten G-Squad-Modelle nichts. Das Touchdisplay hat eine Auflösung von 360 x 360 Pixeln, es werden zwei LC-Bildschirme übereinander verbaut. Einer ist ein Farbdisplay, der andere ein monochromer Bildschirm.

Auf diesem können sich Nutzer wie bei einer herkömmlichen Digitaluhr die Zeit, das Datum und den Wochentag anzeigen lassen. Die Nutzung des monochromen Displays ermöglicht ein akkuschonendes Ablesen der Uhrzeit, ohne die Uhr erst aktivieren zu müssen.

Gedacht für aktive Nutzer

Die GSW-H1000 richtet sich an aktive Nutzer und kann zahlreiche sportliche Aktivitäten aufzeichnen. Insgesamt lassen sich 15 Arten an Aktivitäten sowie 24 unterschiedliche Indoor-Workouts tracken. Auf der Rückseite ist ein Pulsmesser eingebaut. Die Daten lassen sich über eine Casio-App auswerten; da die Uhr mit Wear OS läuft, können Nutzer auch Google Fit verwenden.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das farbige Ziffernblatt ist in drei Bereiche eingeteilt, die Nutzer je nach Vorliebe austauschen können. So lassen sich die Watchfaces auf spezielle sportliche Aktivitäten anpassen: Falls Träger der Uhr beispielsweise joggen gehen, können sie sich die zurückgelegte Entfernung und die Zeit pro Kilometer anzeigen lassen. Wer mit der Uhr surfen geht, kann sich hingegen Daten zum aktuellen Tidenhub auf der Uhr darstellen lassen. Neben der dreiteiligen Anzeige können Nutzer eine Vielzahl weiterer Ziffernblätter verwenden.

  • Die neue GSW-H1000 von Casio ist eine Smartwatch auf Wear-OS-Basis. (Bild: Casio)
  • Die GSW-H1000 ist in Teil der G-Squad-Reihe und in drei Farben erhältlich. (Bild: Casio)
  • Die Casio-Smartwatch hat ein farbiges Touchdisplay sowie ein zweites monochromes Display. (Bild: Casio)
  • Die Rückseite ist aus Titan und hat einen Pulsmesser eingebaut. (Bild: Casio)
  • Die GSW-H1000 ist robust gebaut. (Bild: Casio)
  • Die Uhr ist 20 mm dick und sehr groß. (Bild: Casio)
Die neue GSW-H1000 von Casio ist eine Smartwatch auf Wear-OS-Basis. (Bild: Casio)
OnePlus Watch - Bluetooth 5.0 Smart Watch mit 14 Tagen Akkulaufzeit und 5ATM + IP68 Wasserbeständigkeit - Moonlight Silver

Die GSW-H1000 ist bis 20 ATM wasserdicht - mit ihr können Nutzer durchaus auch tiefer schnorcheln und tauchen. Das Gehäuse ist zudem stoßfest und hat eine Unterseite aus Titan. Wann die Uhr in Deutschland verfügbar sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Sie wird 700 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. Auch ZTE betroffen: USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten
    Auch ZTE betroffen
    USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten

    Neben Geräten von Huawei darf auch ZTE künftig nicht mehr auf dem US-Markt agieren, wie die FCC nun beschlossen hat.

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /