Abo
  • Services:
Anzeige
Die 1,35-Volt-Module für Notebooks
Die 1,35-Volt-Module für Notebooks (Bild: G.Skill)

G.Skill: 32-GByte-Kit mit sparsamem DDR3-2133-Speicher für Notebooks

Wenn vier Steckplätze für SO-DIMMs im Notebook verfügbar sind, kann man den Rechner bald auf 32 GByte mit sehr schnellem Speicher ohne große Wärmeentwicklung aufrüsten. Ein entsprechendes Kit mit 1,35-Vol-Modulen will G.Skill anbieten.

Anzeige

Der taiwanische Hersteller G.Skill hat ein Kit aus vier 8-GByte-Speichermodulen für Notebooks angekündigt, dessen Daten nach Angaben des Unternehmens bisher einzigartig sind. Die SO-DIMMs benötigen nur eine Versorgungsspannung von 1,35 Volt (DDR3L) und lassen sich trotzdem mit einem effektiven Takt von 2.133 MHz betreiben. Dafür sind aber entsprechende Einstellmöglichkeiten in der Firmware eines Mobilrechners nötig, G.Skill hat die Speicher bisher nur mit dem MSI GT70 2OC getestet.

Wie bei den meisten solcher Overclocking-Module sind die ab Werk eingestellten Timings recht konservativ, G.Skill gibt die Werte 11-11-11-31 an. Im jeweiligen Gerät können die Latenzen oft durch niedrigeren Takt und eventuell mehr Spannung verkürzt werden, solche Experimente erfolgen aber immer auf eigenes Risiko.

  • Stresstest des 32-GByte-Kits im MSI-Notebook (Bild: G.Skill)
  • Die neuen 1,35-Volt-Dimms mit je 8 GByte (Bild: G.Skill)
Stresstest des 32-GByte-Kits im MSI-Notebook (Bild: G.Skill)

Neben Höchstleistung könnten die neuen Module aber auch für mobile Workstations interessant sein, die im Akkubetrieb etwas länger laufen sollen, denn 8-GByte-Module, die auch im Viererpack laufen und mit 1,35 Volt auskommen, sind noch rar. Wann die neuen SO-DIMMs auf den Markt kommen und was sie kosten, hat G.Skill aber noch nicht bekanntgegeben.

Einfachere 32-GByte-Kits mit 1,5 Volt und geringeren Takten sind derzeit von Markenherstelleren ab rund 250 Euro erhältlich, die besseren Spezifikationen wird sich G.Skill wohl recht teuer bezahlen lassen. Schon das bereits erhältliche 16-GByte-Kit desselben Herstellers mit zwei Modulen und DDR3-1600 kostet derzeit rund 125 Euro, so dass für das neue Speicherquartett wohl ein Preis deutlich über 300 Euro anzunehmen ist.


eye home zur Startseite
HubertHans 22. Apr 2014

Das wird mit den DDR 2133-Label aber suggeriert! Und klar wird das System schneller...

HubertHans 22. Apr 2014

Du vergisst die Commandrate. DDR3 2133 Module sind normalerweise DDR3 1600ter mit 9-9-9...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, München, Leinfelden-Echterdingen, Wolfsburg, Bonn
  2. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  3. Spheros GmbH, Gilching
  4. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 224,90€ bei Caseking gelistet
  2. 84,90€
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren

  2. OWASP Top 10

    Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update

  3. Apple Watch

    Apps von Amazon, Ebay und Google verschwunden

  4. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  5. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  6. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  7. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  8. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  9. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tianzhou 1 dockt an Raumstation an

  10. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Trutzbox Apu 2 im Test: Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
Trutzbox Apu 2 im Test
Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

  1. Re: Revolutionär

    ArcherV | 09:28

  2. Re: Müll

    megaseppl | 09:28

  3. Vorsorgepflicht gegen Hasskommentare

    Johanna44 | 09:27

  4. Re: ww2 ist langweilig

    hroessler | 09:26

  5. Re: Bootzeit?

    Ach | 09:24


  1. 09:32

  2. 09:13

  3. 07:40

  4. 07:24

  5. 12:40

  6. 11:55

  7. 15:19

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel