Abo
  • IT-Karriere:

G Pad III: LG bringt neues 10-Zoll-Tablet mit aufklappbarem Ständer

Mit dem G Pad III hat LG ein neues Android-Tablet im 10-Zoll-Bereich vorgestellt, das mit einem separaten Knopf für den Lesemodus, LTE-Unterstützung und einem Standfuß kommt. Dieser kann bis zu einem Winkel von 70 Grad ausgeklappt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das LG G Pad III 10.1 FHD LTE
Das LG G Pad III 10.1 FHD LTE (Bild: LG)

LG hat das neue Android-Tablet G Pad III 10.1 FHD LTE vorgestellt. Das neue Tablet hat einen 10,1 Zoll großen Bildschirm, eine Ausstattung im guten Mittelklassebereich und einen aufklappbaren Standfuß.

  • Das L Pad III 10.1 FHD LTE von LG (Bild: LG)
  • Das L Pad III 10.1 FHD LTE von LG (Bild: LG)
Das L Pad III 10.1 FHD LTE von LG (Bild: LG)

Full-HD-Display und Octa-Core-Prozessor

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

Die Displayauflösung beträgt 1.920 x 1.200 Pixel, was aufgrund der Größe zu einer Pixeldichte von nur 224 ppi führt. Damit dürften bereits bei oberflächlicher Betrachtung Pixelränder bei den dargestellten Inhalten erkennbar sein.

Im Inneren des neuen G Pad III arbeitet ein von LG nicht näher benannter Octa-Core-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 1,5 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Das Tablet unterstützt LTE sowie WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 4.2, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 6.000 mAh, Angaben zur Laufzeit macht LG nicht.

Aufklappbarer Ständer

Auf der Rückseite des G Pad III ist ein Ständer eingebaut, der bis zu einem Winkel von 70 Grad ausgeklappt werden kann. Dadurch kann das Tablet aufgestellt werden, etwa wenn der Nutzer einen Film schaut. Praktisch ist der Ständer auch für den eingebauten Desktop-Uhren-Modus. Ebenso auf der Rückseite ist eine Kamera eingebaut, die wie die Frontkamera 5 Megapixel hat.

Ausgeliefert wird das G Pad III mit Android 6.0.1. Die LG-Oberfläche bringt unter anderem einen Lesemodus mit, der die Blauanteile des Displays herausfiltert. Das soll besonders beim Lesen vor dem Schlafen für eine bessere Nachtruhe sorgen. Der Lesemodus kann praktischerweise mit einem separaten Knopf eingeschaltet werden. Im Monitormodus können Nutzer den Bildschirm ihres Smartphones auf dem Tablet anzeigen lassen.

Das G Pad III soll Anfang 2017 in den Handel kommen, den Preis gibt LG mit 429.000 Won an. Das sind umgerechnet 345 Euro. Einen offiziellen Euro-Preis gibt es noch nicht, ebenso keinen Zeitpunkt, wann das Tablet nach Deutschland kommen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...

elgooG 20. Dez 2016

Artikel + Bild? Was gibt es da nicht zu verstehen, oder liest du im Querformat?

elgooG 19. Dez 2016

Die Software muss fix und fertig sein, bevor überhaupt produziert werden kann. Das ist...

TheLukay 19. Dez 2016

hab ich mir auch gedacht :)


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /