Abo
  • Services:
Anzeige
Sony G Master
Sony G Master (Bild: Sony)

G Master: Sony stellt drei neue Vollformatobjektive vor

Sony G Master
Sony G Master (Bild: Sony)

Sony hat drei neue Vollformatobjektive mit E-Mount-Anschluss vorgestellt, die für die spiegellosen Systemkameras des Herstellers gedacht sind. Dabei handelt es sich um eine 85 mm Festbrennweite und zwei lichtstarke Zooms.

Sony hat eine neue 85 Millimeter Festbrennweite mit einer Lichtstärke von f/1,4 und zwei Zoomobjektive für seine Kameras mit E-Mount vorgestellt. Die Zooms decken eine Brennweite von 24 bis 70 Millimeter beziehungsweise 70 bis 200 Millimeter ab. Beide bieten eine Anfangslichtstärke von f/2.8.

Anzeige

Die drei neuen Objektve bilden den Auftakt für eine neue Objektivserie, die Sony G Master nennt. Sie sollen sich durch eine hohe Abbildungsleistung auch bei hohen Sensorauflösungen und ein schönes Bokeh auszeichnen.

  • Sonys G-Master-Objektive (Bild: Sony)
Sonys G-Master-Objektive (Bild: Sony)

Das FE 24-70mm F2.8 GM verfügt über drei asphärische Elemente, die eine geringe chromatische Aberration aufweisen sollen. Die kreisförmige Blende des Objektivs besteht aus neun Lamellen. Der Autofokusantrieb erfolgt per Ultraschallmotor, der bei Sony Direct Drive SSM genannt wird. Das Objektiv wurde gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet und kann am Tubus vom manuellen in den Autofokusmodus umgeschaltet werden. Die Naheinstellgrenze des 886 Gramm schweren Objektivs liegt bei 0,38 m. Es ist 136 mm lang und misst im Durchmesser 87 mm.

Das FE 85mm F1.4 GM ist vornehmlich für Porträts gedacht und mit einer kreisförmigen Blende aus elf Lamellen ausgerüstet. Sony hat bisher solche Blenden nicht gebaut. Das Objektiv wurde ebenfalls abgedichtet. Mit 820 Gramm ist es recht schwer. Die Länge liegt bei 108 mm, der Durchmesser bei 90 mm.

Das Telezoom FE 70-200mm F2.8 GM OSS mit eingebauter Bildstabilisierung soll eine Nahfokussierungsgrenze von 0,96 Metern aufweisen. Bei Teleobjektiven ist der Mindestabstand sonst deutlich größer. Der Fokusbereich kann bei Bedarf per Schalter eingegrenzt werden, um unnötig langes Suchen der Kameraelektronik zu unterbinden. Das Gewicht liegt bei 1.480 Gramm. Für das 20 cm lange und 8,8 cm dicke Objektiv gibt es Telekonverter mit Faktor 1,4 und Faktor 2.

Das kleine Zoom SEL2470GM und die Festbrennweite sollen ab März 2016 für 2.400 Euro (SEL2470GM) beziehungsweise 2.000 Euro (SEL85F14GM) verkauft werden. Das Telezoom und die Konverter sollen im Mai auf den Markt kommen. Preise nannte Sony hierzu noch nicht.


eye home zur Startseite
Pjörn 05. Feb 2016

Ich hab vorhin auch noch mal festgestellt,dass dieses angeblich einzigartig Lichtstarke...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ReboPharm Arzneimittelvertriebsgesellschaft mbH, Bocholt
  2. Softship AG, Hamburg
  3. Aenova Holding GmbH, Starnberg
  4. über Hays AG, Rhein-Main-Gebiet


Anzeige
Top-Angebote
  1. 395,00€
  2. 44,99€
  3. 29,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Das mit "gezeichneter Nacktheit" stimmt nur...

    JouMxyzptlk | 19:08

  2. Re: Ist mir unbegreiflich

    Hotohori | 19:08

  3. Re: Bitcoin ist ein Witz - keine Spekulation möglich

    netztroll | 19:08

  4. Re: Relevanz

    ChMu | 19:06

  5. Re: Ich würde gerne wissen....

    bombinho | 19:05


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel