• IT-Karriere:
  • Services:

G Master: Sony stellt drei neue Vollformatobjektive vor

Sony hat drei neue Vollformatobjektive mit E-Mount-Anschluss vorgestellt, die für die spiegellosen Systemkameras des Herstellers gedacht sind. Dabei handelt es sich um eine 85 mm Festbrennweite und zwei lichtstarke Zooms.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony G Master
Sony G Master (Bild: Sony)

Sony hat eine neue 85 Millimeter Festbrennweite mit einer Lichtstärke von f/1,4 und zwei Zoomobjektive für seine Kameras mit E-Mount vorgestellt. Die Zooms decken eine Brennweite von 24 bis 70 Millimeter beziehungsweise 70 bis 200 Millimeter ab. Beide bieten eine Anfangslichtstärke von f/2.8.

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Die drei neuen Objektve bilden den Auftakt für eine neue Objektivserie, die Sony G Master nennt. Sie sollen sich durch eine hohe Abbildungsleistung auch bei hohen Sensorauflösungen und ein schönes Bokeh auszeichnen.

  • Sonys G-Master-Objektive (Bild: Sony)
Sonys G-Master-Objektive (Bild: Sony)

Das FE 24-70mm F2.8 GM verfügt über drei asphärische Elemente, die eine geringe chromatische Aberration aufweisen sollen. Die kreisförmige Blende des Objektivs besteht aus neun Lamellen. Der Autofokusantrieb erfolgt per Ultraschallmotor, der bei Sony Direct Drive SSM genannt wird. Das Objektiv wurde gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet und kann am Tubus vom manuellen in den Autofokusmodus umgeschaltet werden. Die Naheinstellgrenze des 886 Gramm schweren Objektivs liegt bei 0,38 m. Es ist 136 mm lang und misst im Durchmesser 87 mm.

Das FE 85mm F1.4 GM ist vornehmlich für Porträts gedacht und mit einer kreisförmigen Blende aus elf Lamellen ausgerüstet. Sony hat bisher solche Blenden nicht gebaut. Das Objektiv wurde ebenfalls abgedichtet. Mit 820 Gramm ist es recht schwer. Die Länge liegt bei 108 mm, der Durchmesser bei 90 mm.

Das Telezoom FE 70-200mm F2.8 GM OSS mit eingebauter Bildstabilisierung soll eine Nahfokussierungsgrenze von 0,96 Metern aufweisen. Bei Teleobjektiven ist der Mindestabstand sonst deutlich größer. Der Fokusbereich kann bei Bedarf per Schalter eingegrenzt werden, um unnötig langes Suchen der Kameraelektronik zu unterbinden. Das Gewicht liegt bei 1.480 Gramm. Für das 20 cm lange und 8,8 cm dicke Objektiv gibt es Telekonverter mit Faktor 1,4 und Faktor 2.

Das kleine Zoom SEL2470GM und die Festbrennweite sollen ab März 2016 für 2.400 Euro (SEL2470GM) beziehungsweise 2.000 Euro (SEL85F14GM) verkauft werden. Das Telezoom und die Konverter sollen im Mai auf den Markt kommen. Preise nannte Sony hierzu noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Pjörn 05. Feb 2016

Ich hab vorhin auch noch mal festgestellt,dass dieses angeblich einzigartig Lichtstarke...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /