Abo
  • Services:
Anzeige
LGs G Flex kommt im Februar 2014 nach Deutschland.
LGs G Flex kommt im Februar 2014 nach Deutschland. (Bild: LG)

G Flex LGs krummes Smartphone kommt am 10. Februar nach Deutschland

Das G Flex von LG kommt bald nach Deutschland: Das Android-Smartphone mit dem gekrümmten Display wird voraussichtlich ab dem 10. Februar 2014 bei Vodafone erhältlich sein. Genaue Vertragsmodalitäten und Preise konnte der Netzbetreiber noch nicht mitteilen.

Anzeige

LGs gebogenes Android-Smartphone G Flex wird im Februar 2014 in Deutschland auf den Markt kommen. Der Netzanbieter Vodafone hat Golem.de auf Nachfrage mitgeteilt, dass das Gerät voraussichtlich ab dem 10. Februar 2014 erhältlich sei. Geplant sei, dass es bereits ab dem 20. Januar 2014 bestellt werden könne. Caschys Blog hatte von der geplanten Veröffentlichung ebenfalls aus Vodafone-Kreisen erfahren.

Zu welchen Vertragsmodalitäten und welchem Preis das G Flex erhältlich sein wird, konnte Vodafone noch nicht sagen. Ob das Smartphone auch ohne Vertrag erhältlich sein wird, ist ebenfalls noch unbekannt. Bisher war es allerdings bei Vodafone üblich, dass die angebotenen Geräte auch ohne Vertragsabschluss gekauft werden konnten.

  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)

LG hatte das G Flex Ende Oktober 2013 vorgestellt. Das 6 Zoll große Display des Smartphones ist von oben nach unten gebogen, dementsprechend hat das gesamte Geräte eine konvexe Form. Der Chef von LGs Mobile-Sparte, Jong-seok Park, sagte dazu: "Das LG G Flex ist die beste Variante, wie ein Smartphone gebogen sein sollte."

Dank selbstheilender Beschichtung weniger Kratzer

Die Rückseite des G Flex ist mit einer selbstheilenden Beschichtung überzogen. LG verspricht sich davon, dass das Gerät bei normaler Nutzung wesentlich länger wie neuwertig erscheint. Das G Flex erhält den rückwärtigen Ein-Aus-Schalter, der mit dem G2 eingeführt wurde. Damit verschwinden die Bedienungsknöpfe an der Gehäuseseite, sie sind zentral an der Stelle zu finden, wo sie der Nutzer bequem mit dem Zeigefinger erreicht.

Das G Flex ist das zweite Android-Smartphone mit gebogenem Display. Kurz vor LG hatte bereits Samsung mit dem Galaxy Round ein krummes Smartphone vorgestellt. Hier verläuft die Krümmung allerdings von links nach rechts. Bislang gibt es das Galaxy Round aber noch nicht in Deutschland.


eye home zur Startseite
Baron Münchhausen. 04. Jan 2014

Mein S3 ist mir auf die Straße gefallen und ein Auto ist drüber gefallen. Jetzt habe ich...

Fatal3ty 04. Jan 2014

Paar Sekunden gleiche Darstellung anzeigen lassen, danach "verbrennen" Display sofort und...

The Ego 04. Jan 2014

http://www.youtube.com/watch?v=Z-W66HINFLg @ Sekunde 3:30 - aber wirklich nach "flex...

Reddead 04. Jan 2014

Als ich von dem Flex mitte November erfahren habe wollte ich es mir zulegen und habe...

Geheimnisträger 03. Jan 2014

Diese These halte ich für gewagt. Eine geometrische Form, ob 3D oder 2D, ändert nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  3. Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 133,95€ (Vergleichspreis ab 181,90€)
  2. (u. a. Ryzen 5 1600X 219,90€, HTC Vive 799,00€, Crucial 525-GB-SSD 124,90€, Be quiet Pure...
  3. 79,90€ statt 124,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  2. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  3. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  4. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  5. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  6. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  7. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  8. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland

  9. Node.js

    Hälfte der NPM-Pakete durch schwache Passwörter verwundbar

  10. E-Mail

    Private Mails von Topmanagern Ziel von Phishing-Kampagne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: @Glm Laptop Hardware = Laptop Leistung

    t3st3rst3st | 15:30

  2. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    root666 | 15:26

  3. Re: Spotify im Tesla

    rixxx | 15:24

  4. Re: Sehr krass

    Allandor | 15:23

  5. Re: Für was braucht man die?

    Stefm | 15:22


  1. 15:30

  2. 14:33

  3. 13:44

  4. 13:16

  5. 12:40

  6. 12:04

  7. 12:01

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel