Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue G Flex 2 von LG
Das neue G Flex 2 von LG (Bild: Golem.de)

G Flex 2 im Hands On: LG verbiegt sich ein zweites Mal

Das neue G Flex 2 von LG
Das neue G Flex 2 von LG (Bild: Golem.de)

Mit dem G Flex 2 hat LG sein zweites bananenförmiges Smartphone präsentiert: Das Grundprinzip wurde beibehalten, die verbesserten Details machen sich aber bereits im Kurztest von Golem.de positiv bemerkbar.

Anzeige

LG hat auf der CES 2015 in Las Vegas mit dem G Flex 2 sein zweites Smartphone mit gebogenem Display vorgestellt. Es hat wie sein Vorgänger einen von oben nach unten gekrümmten Bildschirm und ist leicht biegbar. Es lässt sich beispielsweise auf einen Tisch gelegt komplett durchdrücken. Bei den technischen Details hat LG einiges verbessert. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Kurztest angeschaut.

Am auffälligsten sind für uns die Verbesserungen beim Display. Beim ersten G Flex gab es bei zwei Testgeräten deutlich sichtbare Geisterbilder auf dem Bildschirm. Scrollten wir beispielsweise eine Internetseite mit schwarzer Schrift auf weißem Grund durch, blieb die Schrift immer als Schatten sichtbar. Zudem konnten wir ein Muster erkennen, das offenbar von der Beschichtung des Display-Paneels herrührte. Diese Probleme treten beim Display des G Flex 2 nicht mehr auf.

  • Das neue G Flex 2 von LG (Bild: Golem.de)
  • Das neue G Flex 2 von LG (Bild: Golem.de)
  • Das neue G Flex 2 von LG (Bild: Golem.de)
  • Das neue G Flex 2 von LG (Bild: Golem.de)
  • Das neue G Flex 2 von LG (Bild: Golem.de)
  • Das neue G Flex 2 von LG (Bild: Golem.de)
Das neue G Flex 2 von LG (Bild: Golem.de)

Mit 5,5 Zoll ist es zudem etwas kleiner als das 6-Zoll-Display des ersten G Flex, hat mit 1.920 x 1.020 Pixeln aber eine höhere Auflösung - was in der Praxis zu deutlich schärferen Bildschirminhalten führt. Die Farben wirken natürlich, insgesamt macht der Bildschirm einen sehr guten Eindruck. Die Display-Abdeckung ist laut LG jetzt außerdem aus Gorilla Glass 3, beim ersten G Flex war sie noch aus Kunststoff.

Rundere Rundung

Eine etwas subtilere Änderung betrifft die Krümmung des G Flex 2: LG hat die Rückseite zu den Ecken hin ebenfalls etwas gekrümmt, weshalb das Smartphone noch besser als der Vorgänger in der Hand liegt. Zu dem guten Bedienungsgefühl trägt auch die geringere Display-Größe bei. Dennoch bleibt das G Flex 2 ein großes Smartphone: Halten wir es in einer Hand, reicht auch bei großen Händen der Daumen nicht bis in alle Ecken.

Zum Sinn des gekrümmten Displays gibt es unterschiedliche Meinungen. Wir empfinden die leichte Biegung als sehr angenehm bei der Touch-Bedienung. Wie das erste Modell ist das G Flex 2 zudem tatsächlich flexibel. Wir können das auf dem Tisch liegende Gerät wieder komplett durchbiegen, übertreiben sollte man es allerdings wohl nicht.

Rückseite repariert sich schneller 

eye home zur Startseite
Wessii 08. Jan 2015

Welchen Standpunkt? mir isses egal ob gebogen oder nicht. Hauptsache es sieht aus wie vom...

ip (Golem.de) 06. Jan 2015

danke sehr für den Hinweis, der Tippfehler in der Meldung wurde korrigiert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Pac-Man ab 1,99€)
  2. 49,79€
  3. 50,99€ (Vorbestellung)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  2. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn verhaftet

  3. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  4. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  5. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  6. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik

  7. Microsoft

    Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen

  8. Smartphone

    LG stellt Q8 mit zweitem Display vor

  9. Francois Piednoël

    Principal Engineer verlässt Intel

  10. Surface Laptop im Test

    Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

  1. Re: Exploit - Wettannahme hier

    Füchslein | 14:37

  2. T-Systems...

    vankooch | 14:35

  3. Re: Softwareunschärfe

    Netspy | 14:35

  4. Daraus lernt man

    Mopsmelder500 | 14:35

  5. Re: Sollte ihm eine Lehre sein

    koki | 14:35


  1. 14:30

  2. 14:00

  3. 13:29

  4. 13:13

  5. 11:59

  6. 11:58

  7. 10:51

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel