Abo
  • Services:

G-Drive Mobile SSD R-Series: Kleine externe SSD mit USB 3.1 Gen2 Type C

Das neue G-Drive von G-Technology ist eine wetterfeste externe SSD mit IP67-Schutzart. Dank USB-3.1-Gen2-Geschwindigkeit arbeitet das kompakte G-Drive flott. Angesichts der hohen Kapazität kostet zumindest das große Modell aber auch viel Geld.

Artikel veröffentlicht am ,
G-Drive Mobile SSD R-Series
G-Drive Mobile SSD R-Series (Bild: G-Technology)

Das G-Drive Mobile SSD R-Series von G-Technology ist eine externe SSD der Markentochter von Western Digital. Die kryptische Bezeichnung lässt sich aufschlüsseln: Es handelt sich um ein portables Solid State Drive der Rugged-Klasse. G-Technology bewirbt es mit IP67-Schutzart, womit die SSD in einem gewissen Rahmen vor Staub und gegen das Eintauchen in Wasser geschützt ist. Zielgruppe sind etwa Fotografen, da die sich draußen aufhalten.

  • G-Drive Mobile SSD R-Series (Bild: G-Technology)
  • G-Drive Mobile SSD R-Series (Bild: G-Technology)
  • G-Drive Mobile SSD R-Series (Bild: G-Technology)
  • G-Drive Mobile SSD R-Series (Bild: G-Technology)
G-Drive Mobile SSD R-Series (Bild: G-Technology)
Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen

Mit 94 x 50 x 14,5 mm fällt das G-Drive weniger breit, aber länger und dicker aus als die von uns getestete Samsung Portable SSD T5. Während die Südkoreaner im Inneren so einzeln nicht erhältliche Msata-SSDs verwenden, könnte G-Technology auf M.2-2280-Modelle wie die WD Blue 3D setzen. Mit bis zu 2 Terabyte Kapazität und einer Transferrate von bis zu 560 MByte pro Sekunde weist das G-Drive typische Eckdaten auf. Die Geschwindigkeit gilt nur für sequenzielles Lesen. Eine Hardware-Verschlüsselung fehlt.

G-Technology stattet die SSD mit einer USB-Type-C-Buchse aus und legt zwei Kabel bei (C-auf-C sowie C-auf-A). Die Schnittstelle ist als USB 3.1 Gen2 ausgelegt, ansonsten wäre bei etwa 450 MByte pro Sekunde schon Schluss. Laut Hersteller ist das G-Drive mit einer Kapazität von 500 GByte sowie mit 1 Terabyte und 2 Terabyte verfügbar. Die Preise belaufen sich auf 200, 380 und 700 US-Dollar vor Steuern. G-Technology möchte das G-Drive noch 2017 ausliefern, einen genaueren Zeitpunkt konnten wir bisher nicht erfahren.

Weitere externe kompakte SSDs mit USB 3.1 Gen2 sowie Type C gibt es unter anderem von Adata (SE730), von Angelbird (SSD2go PKT), von Sandisk (Extreme 900 Portable SSD) und Western Digital (My Passport SSD).



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. (-20%) 47,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Bouncy 18. Sep 2017

Was haben denn die Evos damit zu tun? Die T5 kostet knapp 200¤ bei 500GB, mit denen mu...

NMS 17. Sep 2017

Denke die haben schon ihren Plan um das an bestimmte Zielgruppen zu verkaufen. Hab mir...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /