G-Case über Kickstarter: Futuristische Hülle für Nintendo Switch hat Wechselakku

Das G-Case ist von Animes wie Gundam inspiriert, bietet allerdings auch erweiterte Funktionen. Mit dabei: ein Adapter für PS5-Controller.

Artikel veröffentlicht am ,
Das G-Case lässt die Switch futuristisch wirken.
Das G-Case lässt die Switch futuristisch wirken. (Bild: Plembo)

Das Team von Plembo finanziert auf Kickstarter ein ungewöhnliches Gehäuse für die Nintendo Switch. Das G-Case erinnert an Science-Fiction-Requisiten und ist von der Animereihe Gundam inspiriert, bietet allerdings nicht nur eine optische Veränderung der Nintendo-Konsole an. Darin ist etwa ein wechselbarer Zusatzakku integriert, der die Laufzeit im Mobilbetrieb erhöht. Außerdem ist das System modular aufgebaut und ergonomisch anpassbar.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter*in (m/w/d) Testautomatisierung Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Gifhorn
  2. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
Detailsuche

Der integrierte Akku misst 5.000 mAh und soll bis zu fünf Stunden zusätzliche Laufzeit versprechen. Wie eine Powerbank lässt er sich extern per USB-Kabel laden - auch wenn er gerade im Gehäuse installiert ist. Er soll zudem andere Geräte aufladen können, etwa ein Smartphone oder Wireless Earbuds.

Die beiden Joy-Con-Halterungen sind wie die Joy-Cons selbst abnehmbar. Sie können zudem anschließend zusammengesteckt werden, um sie zu einem Controller zu verbinden - ähnlich wie das der Switch beiliegende Joy-Con-Dock aus Kunststoff. Die Griffschalen sind abnehm- und austauschbar. Es liegen Optionen in drei Größen bei, um kleine, mittelgroße und große Hände zu bedienen. Hinter den abnehmbaren Schalen sind zudem Fächer für jeweils eine Spielkarte eingelassen.

Dock für Nintendo Switch OLED verfügbar

Das Gehäuse wird auch für die Switch OLED (Test) angeboten, die etwas größer ist als die herkömmliche Version. Es bietet zudem einen Klappständer, um die Switch auf Oberflächen aufzustellen. Das Onedock verbindet sich mit einem Fernseher und ist die Alternative zum Standard-Dock für das Spielen im TV-Modus. Es hat zudem HDMI-, USB-C- und USB-A-Ports verbaut und kann gleichzeitig als Ladeadapter dienen.

  • G-Case (Bild: Plembo)
  • G-Case (Bild: Plembo)
  • G-Case (Bild: Plembo)
  • G-Case (Bild: Plembo)
  • G-Case (Bild: Plembo)
  • G-Case (Bild: Plembo)
G-Case (Bild: Plembo)
Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Team bietet zudem einen Wireless-Controller-Adapter an. Damit soll eine Nintendo Switch mit alternativen Drahtlos-Controllern funktionieren. Hier werden etwa der Xbox-Controller und der Dualsense-Controller der Playstation 5 genannt.

Der Versand des G-Case erfolgt weltweit. Da es sich hier um das erste Projekt des Herstellers handelt, ist allerdings das Risiko höher, dass das Projekt nicht oder nicht in der gezeigten Form erscheinen wird. Für 61 Euro gibt es derzeit das G-Case ohne Bluetooth-Unterstützung (für Audiogeräte). Das Komplettpaket mit Tragetasche, Adapter, dem Onedock und weiterem Zubehör kostet 150 Euro. Eine Auslieferung soll ab Juni 2022 beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /