Snapdragon 835 und Dualkamera

Abseits der Tastatur ist das Pro 1 ein Smartphone mit guter Ausstattung. Wahrscheinlich auch, um den Preis in Grenzen zu halten, haben sich die Macher dazu entschlossen, ein ehemaliges Top-SoC zu verwenden: Zum Einsatz kommt Qualcomms Snapdragon 835. Diese ist mittlerweile zwar durch die Modelle 845 und 855 abgelöst worden, bietet im alltäglichen Einsatz aber immer noch mehr als genügend Leistungsreserven, um eine flüssige Bedienung des Smartphones zu erlauben. Dabei helfen die 6 GByte Arbeitsspeicher. Der Flash-Speicher ist 128 GByte groß. Ein Steckpatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Stellenmarkt
  1. Cloud DevOps Engineer Java (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, München, Gmunden (Österreich)
  2. Software Support Spezialisten (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
Detailsuche

Auf der Rückseite gibt es eine Dualkamera, die aus einer 12-Megapixel-Hauptkamera mit einem IMX363-Sensor von Sony und einer zusätzlichen 5-Megapixel-Kamera für Tiefeninformationen besteht. Angesichts des fehlenden Vergleichs und der noch nicht finalen Software können wir die Qualität der Bilder noch nicht beurteilen. Die Frontkamera hat 8 Megapixel und ist ganz klassisch oberhalb des Displays verbaut. Eine Notch hat der Bildschirm entsprechend nicht.

Der Akku hat eine Nennladung von 3.200 mAh und ist dank Quick Charge 3.0 schnellladbar. Ausgeliefert wird das Pro 1 mit Android 9, auf dem FX Tec einen eigenen Launcher installiert hat. Dieser ist für die Nutzung im Querformat optimiert und ermöglicht die Einrichtung eigener Tastatur-Shortcuts. Der Bootloader des Pro 1 ist offen, weshalb sich Nutzer auch alternative Android-Versionen oder Sailfish OS installieren können - sobald es entsprechende Versionen für das Smartphone gibt.

Fazit

Mit dem Pro 1 bringt FX Tec ein Tastatur-Smartphone auf den Markt, das auf den ersten Blick wie ein herkömmliches Smartphone aussieht. Dank eines cleveren und stabil wirkenden Slide-Mechanismus bietet das Pro 1 aber eine sehr gute Tastatur, die die wichtigsten Tasten beinhaltet.

Display6 Zoll AMOLED, 2.160 x 1.080 Pixel, abgerundete Ränder
Hauptkamera12 Megapixel Hauptkamera (Sony IMX363), 5 Megapixel Zusatzkamera
Frontkamera8 Megapixel
ChipsatzSnadragon 835
Speicher6 GByte RAM, 128 GByte Flash-Speicher, Steckplatz für Micro-SD-Karten
NetzwerkLTE, WLAN 802.11ac, Bluetooth 5.0, NFC, GPS
Maße154 x 73,6 x 14 mm
Akku3.200 mAh, Quick Charge 3.0
BetriebssystemAndroid 9.0 mit eigener Benutzeroberfläche
Besonderheitenausfahrbare Hardware-Tastatur
FX Tec Pro 1 - Spezifikationen
Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Android-System ist gut auf die Tastaturnutzung zugeschnitten. Technisch gesehen entspricht das Pro 1 einem Top-Smartphone aus dem Jahr 2018. Dadurch finden die Macher einen guten Kompromiss zwischen guter Leistung und einem nicht allzu hohen Preis.

FX Tec will 650 Euro für das Pro 1 haben, erhältlich sein soll das Smartphone ab Oktober 2019. Angesichts der guten Tastatur, der bereits beim Prototyp sauberen Verarbeitung und der Leistung halten wir diesen Preis für angemessen. Das Pro 1 ist eines der besten Smartphones mit Tastatur auf dem Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


rawcode 09. Sep 2019

Das Gemini von Planet hat das jedenfalls. Da kannst du drauffläschen was du willst. Aber...

rawcode 09. Sep 2019

stimmt, der Nachfolger hat ein kleines Frontdisplay und eine Hauptkamera. Aber ich kann...

ZappoB 08. Sep 2019

Ich. Bin wohl einer der letzten unterbelichteten Menschen, die den Schuss noch nicht...

Bosancero 08. Sep 2019

Das sollte jemand kopieren und wieder ins Leben rufen. Gab nichts besseres und würde es...

mifritscher 07. Sep 2019

Naja, die Specs wurden wegen allgemeiner Fertigungsfortschritte bei den ICs besser. Bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /