Abo
  • Services:

FX-CPUs: AMDs zweitschnellster Bulldozer wird etwas billiger

AMD hat den OEM-Preis für den Prozessor FX-8120 von 205 auf 185 US-Dollar gesenkt. Das zweitschnellste Modell der Serie ist damit etwas günstiger geworden, zudem gibt es drei weitere Bulldozer-CPUs - die AMD aber nicht offiziell ankündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs FX-8150 alias Bulldozer
AMDs FX-8150 alias Bulldozer (Bild: PCGH)

Mit Wirkung zum 27. Februar 2012 hat AMD die Preise für zwei der Desktopprozessoren aus der Serie FX gesenkt. Das zweitschnellste Modell, FX-8120, kostet nun 185 statt zuvor 205 US-Dollar. Deutsche Hardwareversender haben diese Preissenkung zum Beginn der Woche bereits vollzogen und bieten die CPU nun ab etwa 160 Euro an.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der zuvor schon einmal verbilligte FX-6100 kostet nun 145 statt 155 US-Dollar, er ist bei Versendern schon ab 130 Euro zu haben. Gegenüber dem FX-8120 kann er aber zwei Threads weniger verarbeiten: Die erste Stelle der Modellnummer gibt bei den FX-CPUs immer die Zahl der Integer-Einheiten an, die sich dem Betriebssystem wie ein Kern darstellen. Andere Funktionseinheiten teilen sich diese Cores jedoch, AMD spricht daher von Modulen. Die Details sind dem Test der Bulldozer-Architektur zu entnehmen.

  • Die Preisliste kennt vier Modelle, ...
  • ... die Produktseite aber fünf.
Die Preisliste kennt vier Modelle, ...

Nicht im Preis gesenkt hat AMD das Spitzenmodell FX-8150, es ist wie beim Marktstart im Oktober 2011 weiterhin mit 245 US-Dollar gelistet und damit für die gebotene Rechenleistung zu teuer. Für Overclocking-Experimente geben aber die von AMD schon selbst mit dem höchsten Takt freigegebenen Prozessoren die beste Ausgangsbasis. Der FX-8150 ist derzeit in Deutschland ab rund 225 Euro zu haben.

Keine offiziellen Daten zu drei weiteren FX-CPUs

Weiterhin nicht in AMDs offizieller Preisliste finden sich drei neue Bulldozer-CPUs mit den Modellnummern FX-6200 (3,8 bis 4,1 GHz, 125 Watt TDP), FX-8100 (3,1 bis 3,7 GHz, 95 Watt TDP) und FX-4170 (4,2 bis 4,3 GHz, 125 Watt TDP). Das ist insbesondere verwunderlich, weil diese Prozessoren im Fall der beiden 4- und 6-Kerner schon erhältlich sind. Nachdem beispielsweise der FX-6200 auch schon in AMDs Produktdatenbank zu finden war, sind die Angaben über diese CPU nun von dort entfernt worden.

Jene Webseite, products.amd.com, ist im Übrigen der Nachfolger von amdcompare.com, das nicht mehr erreichbar ist. In der neuen Produktdatenbank findet sich auch der FX-8100 nicht, wohl aber auf AMDs Hauptseite. Dort ist auch zu sehen, dass er gegenüber den bisherigen 8-Thread-Prozessoren von AMD nur 95 Watt TDP aufweisen soll - das würde die CPU für einige Anwendungen attraktiv machen. Bisher ist sie aber nicht erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 9,95€
  4. 25,49€

Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /